EX vom Mieter rauswerfen?

Es ist etwas kompliziert:

Die Ex von unserem Nachbarn wohnt seit ca. 10 Jahren (6 davon sind sie eigentlich schon getrennt) mit Ihrer Tochter (in Ausbildung) mit im Haus seines Vaters. Mietfrei, während er Miete zahlt. Und sie ist, bzw. war in seiner Tischlerei angestellt (wo sie den lieben langen Tag Däumchen gedreht hat).

Nun ist er sehr krank geworden, wird wohl nicht mehr arbeiten können und ihre Stelle fällt wohl weg. Aus diversen unschönen Gründen (Zoff, üble Nachrede, uvm.) möchte seine Schwester (hat vorübergehend die Vormundschaft und wohnt auch mit im Haus), dass die Ex nun auszieht. Allerdings existiert kein Mietvertrag. Er hat sie wohnen lassen.

Die Schwester hat ihr nun wiederholt mündlich die Kündigung ausgesprochen, aber es tut sich nix. Ausser, dass sie rumerzählt auszuziehen.

Was kann man machen? Zählt das wohnen überhaupt als Miete, bzw. gibt es eine Kündigungsfrist? Muss sie ihr schriftlich kündigen? Oder kann Sie sie auch einfach mit Sack und Pack (hat wohl kaum eigene Möbel, da Wohnung möbliert war) vor die Tür setzen? Am Hungertuch nagt die Dame jedenfalls dann nicht, weil a)Arbeitslosengeld, b)100% Ersparnisse durch Mietfrei, Putzjob und Geiz, c)Tochter verdient auch. Auto läuft über ihn.

Sie sollte weg sein, wenn er aus der zweiten Runde Reha heim kommt. Weil alle glauben, dass der ewige Zoff Gift für ihn ist und er dann gleich wieder ins Krankenhaus kann.

Danke fürs antworten und lg!

Mietrecht
1 Antwort
Eigentumswohnung Verkäufer verweigert die Schlüssel?

Guten Tag ich habe Folgendes Problem ich habe 2 Eigentumswohnungen gekauft Nr.1 und Nr.2.

In ETW Nr.1 war damals der Verkäufer noch wohnhaft es wurde zu damaligen Zeitpunkt vereinbart dass die ETW Nr.1 zum 31.08.2020 frei wird, ETW Nr.2 war frei, es wurde vereinbart das die Schlüsselübergabe bei Kaufpreiszahlung erfolgt. Der Verkäufer hat auch schriftlich bestätigt das dieser eine festgesetzte Miete an mich entrichtet bis er auszieht. Die Kaufpreiszahlung wurde auf den 01.05.2020 festgelegt. Jetzt ist durch die Situation mit Corona die Kaufpreiszahlung erst am 22.05.2020 erfolgt. Am 22.05.2020 erfolgte die schlüsselübergabe doch der Verkäufer überreichte mir nur die Schlüssel von ETW Nr.2 für ETW Nr.1 verlangt der Verkäufer jetzt eine Summe X für die zu späte Kaufpreiszahlung, laut Notar war alles trotz der verspäteten Kaufpreiszahlung im Zeitfenster so dass keine Verzugszinsen anfallen. Doch der Verkäufer verlangt trotzdem die Summe X weil im angeblich Kosten durch die zu späte Auszahlung Kosten entstanden sind, dieser hat jetzt bereits eine neue Wohnung und lebt auch nicht mehr in der ETW Nr.1 ob sich dieser umgemeldet hat ist nicht bekannt. Doch der Verkäufer hat folgende Bedingungen gestellt sollte ich Summe X nicht zahlen behält dieser die ETW Nr.1 bis zum vereinbarten Datum 31.08.2020. Sollte ich Summe X zahlen aber die vereinbarte Miete für die Tage von 22.05.2020 bis zum 31.05.2020 einfordern behält dieser die Wohnung. Bleib hier wirklich nur die Option sich erpressen zu lassen und zu zahlen oder gibt es rechtliche Schritte die man einleiten kann?

Eigentumswohnung, Immobilien, kaufen, Kaufvertrag, Mietrecht
1 Antwort
Darf der neu eingezogene Sohn des Vermieters den Hof alleine nutzen, obwohl wir ihn renoviert haben und uns gesagt wurde, dass wir ihn alleine nutzen dürfen?

Guten Abend,

ich wohne nun seit über 15 Jahren in meiner Wohnung im ersten Stock zusammen mit meiner Freundin, nun habe wir auch die Wohnung im EG gemietet, renoviert und dort unsere Büros eingerichtet. Ich habe mich bislang auch immer sehr gut mit unserem Vermieter verstanden. Im letzten Jahr haben wir nun auch den Hof, der durch den Hausflur erreichbar ist auf Kosten des Vermieters neu gestaltet. Also er hat die Kosten übernommen, wir die Arbeit. Nun wurde unseren Freunden, die in der 4. Etage wohnen aufgrund von Eigenbedarf gekündigt und der Sohn des Vermieters ist dort eingezogen. Er hat direkt beim Einzug seine Hochbeete, Tisch und Stühle sowie Fahrräder und anderen Krempel in den Hof gestellt und uns mitgeteilt, das wir bitte unseren Tisch und Deko entfernen sollen, da er sich jetzt um die Gestaltung kümmert. Er sitzt jetzt dort auch fast jeden Tag mit seinen 2 Hunden, trinkt oder grillt dort mit mehreren Freunden, auch am Tag wenn wir mit Blick in den Hof in unseren Büros sitzen und arbeiten. Wir empfangen auch Kunden bei uns im Büro und da ist es natürlich unangenehm, wenn dort dann der Sohn des Vermieters Oberkörperfrei und mit Bier in der Hand, Musik an und am besten noch mehreren Freunden sitzt. Unseren Vermieter haben wir darauf natürlich schon angesprochen, auch das er uns die alleinige Nutzung zugesprochen hat, seine Antwort darauf war nur, dass wir das doch mit seinem Sohn persönlich klären sollen, da er eh in ein paar Jahren das Haus übernimmt.

Wie können wir nun weiter vorgehen? Ist eine Mietminderung möglich?
wir haben sehr viel Zeit und Mühe in den Hof gesteckt und auch die Gartenmöbel waren nicht günstig.

Mietrecht
6 Antworten
Straße alleine reinigen im Mietshaus?

Hallo zusammen,

Folgende Situation:

Wir wohnen in einem Mietshaus mit drei Parteien. Im Erdgeschoss wohnt eine ältere Dame die Eigentümerin der Erdgeschosswohnung und der Dachgeschosswohnung ist. Wir wohnen im ersten Stock (anderer Vermieter) und im Dachgeschoss ein junges tschechisches Pärchen.

Laut Mietvertrag sind wir dazu verpflichtet die Straße zu reinigen und beim Einzug wurde uns vom Vermieter gesagt, dass wir diese Arbeit mit dem Pärchen in der DG teilen würden.

De facto ist es nun so, dass ich das andere Paar nie beim Straße reinigen sehe, die Dame aus dem EG uns aber ständig darauf hinweist, dass wir laut Hausordnung die Straße reinigen müssen.

Da es sich hierbei um ein sehr langes Stück handelt (das Grundstück liegt an einer Straßenecke, somit sind zwei Gehwege zu reinigen) sammelt sich auch immer eine große Menge Unkraut in den Rinnsteinen, daher reden wir hier auch von einem relativ großen Reinigungsaufwand.

Ist es rechtens, die Reinigung nur einer Mietpartei im Haus aufzuzwingen? Ich bin mir sicher (weiß es aber natürlich nicht zu 100%), dass die anderen Mieter auch dazu verpflichtet sind die Straße zu reinigen, die Dame aus dem EG es dem Pärchen aus der DG aber aufgrund der Sprachbarriere (die Mieter in der DG sprechen praktisch kein Deutsch) nicht klar machen kann und daher versucht die Arbeit auf uns abzuwälzen. Ich habe kein Problem damit, dass die ältere Dame nicht mehr bei der Straßenreinigung hilft, sehe es aber auch nicht ein die ganze Arbeit zu machen wenn ein junges, fittes Paar mit im Haus wohnt (die im Gegensatz uns auch noch keinen Nachwuchs haben).

Bevor ich nun aber auf Konfrontationskurs gehe, wüsste ich eben gerne ob es von nur einer Mietpartei verlangt werden kann die Straße zu reinigen, während die anderen beiden Parteien nichts tun?

Danke und Vg

Mietrecht, Recht
2 Antworten
Welchen Straftatbestand bzw.Welche Straftatbestände treffen im folgenden Fall zu?

Hallo und vorab gleich mal vielen Dank für eure Hilfe!!!

Ich bin Mieter eines Bauernhauses (Wohnhaus) mit Stall und Scheune. Alles in einem Gebäude. Jeder Teil hat einen eigenen (mehrere) Eingang von außen und innen Teil1 Durchgang zu Teil2 / Teil2 Durchgang zu Teil3. Kleiner Anbau nicht mit vermietet (Traktorgarage), diese gewährleistet dem Vermieter Zugang falls aus dieser was benötigt wird.

Mein Vermieter mit Frau hat 4 Tage keine Veränderung außen entdeckt und sich angeblich große Sorgen gemacht. Ich schlief im OG und nahm auf einmal Sturmklingeln war, doch ichwollte nicht aufstehen. Ich erwachte wieder als ich das starke und laute Hämmern von Fäusten gegen mehrere Rolläden bd beide Außeneingangstüren im EG. Ich wusste Anfangs nicht was und wer da ist und wollte es nach dem auch nicht mehr wissen.

An jedem EG Fenster wurde der heruntergelassene Rolladen hochgeschoben und reingeklotzt. Ich hörte und spürte wie jemand (Vermieter) mit körperlicher Gewalt (ohne Werkzeug)versuchte Zugang zum Wohnhaus zu bekommen. Auch an der Verschlossenen Verbindungstür Wohnhaus zu Stall (Werkstatt). Mein Vermieter hat für angebliche Notfälle für die Scheune einen Schlüssel. Er ging ohne jegliche Erlaubnis in die Scheune, von da aus durch einen Durchgang in den Stall. Dort versuchte er die Brandschutztüre ins Wohnhaus zu öffnen. Aber es gelang ihm nicht ins Wohnhaus zu kommen.
Er verlies den Stall und anschließend die Scheune wo er eine 4m Aluleiter mit nach draußen nahm und diese an jedem OG Fenster anlehnte, hochkletterte, reinklotzte und kräftig gegen die Scheiben hämmerte. ECHT KRASS !!!

Dann gab er auf, als ich mich nicht zeigte.

und ich wusste nicht wer und was überhaupt abgeht. Seit dem laufe ich andauernd zu den Türen weil ich denke das ich höre wie gerade jemand versucht reinzukommen.

DANKE FÜR EURE HILFE!!!

Mietrecht
5 Antworten
Darf mein Vermieter das?

Hallo , ich habe folgendes Problem ... und zwar bin ich im März in eine neue Wohnung gezogen als ‚Untermieter‘ da ein guter Freund von mir ganz plötzlich weg musste und das für längere Zeit .

laut Untermietvertrag ist es eine 3 Zimmer Wohnung ...

mein Freund der zuvor in der Wohnung lebte hat aber einen Raum als Werkstatt umfunktioniert sprich Heizung raus , Boden raus , Tapeten ab etc. total Katastrophe und für mich ist der Raum absolut nicht nutzbar eher als Abstellraum.

der Vermieter ( welcher im selben Haus über uns wohnt ) sagt da habe er nichts mit zu tun und ich müsse trotzdem die ganze Miete zahlen ... ist das rechtens ?

Zahle also Miete mit für einen Raum den ich nicht nutzen kann ...?

Ausserdem sagte der Vermieter mir das ich einmal wöchentlich den Hausflur Putzen soll ... kein Problem ...

die Wohnung ist im Erdgeschoss und auch die einzigste im Erdgeschoss ..

habe den Flur auch geputzt obwohl ich es ärgerlich finde das nur ich putzen muss (nehme mal an das er die anderen Etagen im Haus reinigt) Vorallem weil der Vermieter und seine Frau täglich im Garten arbeiten und den dreck natürlich mit reinbringen.

Jetzt ist es so das ich zuletzt einmal vergessen hatte den Flur zu reinigen , ABER die Art und Weise wie die Frau des Vermieters mich darauf aufmerksam macht / machte geht meiner Meinung nach garnicht .

Sturmklingeln, an den Fenstern und Haustüre am klopfen ... als ich ihr dann heute aufgemacht habe und gesagt habe das ich das natürlich mache wenn ich Zeit habe ... habe ihr gesagt das ich arbeiten muss ..sie war aber nur am motzen und meinte sogar ich bekomme die Kündigung ..sie zeigte null Verständnis ...

als ich Nach Feierabend nachhause kam , kam die Überraschung ...

es stand direkt vor meiner Wohnungstür ein Eimer mit Wasser und oben drauf die Hausflur matte, ich finde das echt nicht inordnung zumal ich ja auch hätte drüber fallen können ...

habe den Eimer und die Matte bei Seite gestellt

heute morgen klingelte und klopfte es wieder habe nicht aufgemacht weil ich mir schon echt belästigt vor komme.. als ich meine Wohnungstür aufmachte stand der putzeimer mit Matte wieder vor meiner Türe ...

sowas ist mir im Leben noch nie passiert :D

vielleicht sollte ich noch erwähnen das der Vermieter von oben ständig Müll runter in den Garten wirft und irgendwann später alles einsammelt .. habe mich am Anfang erst erschrocken als ich merkte da fallen Sachen von oben runter :D Und im Garten liegt dann verteilt Plastik Müll rum manchmal 1-2 Tage aber mir wird so ein Druck gemacht den Hausflur zu reinigen ...

durch die Art und weise vom Verhalten der Vermieter sehe ich es jetzt nicht ein den Flur zu putzen..

hat jemand ähnliches schonmal erlebt oder ein paar Tipps für mich wie ich damit am besten umgehen kann/soll?

Vielleicht auch noch relevant das im Mietvertrag nirgendwo festgehalten ist das ich einmal wöchentlich den Flur Putzen muss...

danke schonmal im Vorraus:-)

Darf mein Vermieter das?
Mietrecht
3 Antworten
Betrug bei Untermiete - was tun?

Hallo,

ich habe einen Untermietvertrag unterschrieben nach einer Besichtigung per Videochat aufgrund der aktuellen Situation. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in einem Hochrisikogebiet im Ausland und hatte keine Chance mir das Zimmer anzuschauen. Die Vermieterin wusste das. Es handelt sich um eine WG, das Zimmer war laut Aussage und Beschreibung 20qm groß (Screenshots von der Anzeige sind vorhanden). Am Freitag konnte ich mir das Zimmer endlich anschauen, aber von den angegebenen 20qm war nichts zu sehen, das Zimmer hat Maße die gerade mal 11qm sind. Für den Preis und die Lage hätte ich das Zimmer niemals genommen.

Ein Gespräch mit der Vermieterin führte ins nichts da sie lt. eigenen Angaben durch das keine finanziellen Rückstände haben möchte.

Der Fehler ist ja jedoch ihrerseits entstanden, ich kann in das Zimmer nicht einziehen da nicht mal mein Bett reinpasst. Kaution ist leider schon angezahlt, Mietvertrag unterschrieben.

Jetzt forderte sie mich auf das ich den Wohnungsschlüssel zurückgeben soll, obwohl ich keinen bekommen habe und im Gegenzug die Kaution abzüglich der ersten Kaltmiete wieder ausgezahlt bekomme.

Gibt es irgendwie eine Möglichkeit von dem Vertrag zurückzutreten? Bzw mein Geld wieder zu bekommen? Den Hauptmietvertrag habe ich zb noch nicht bekommen obwohl ich eine Kopie laut Untermietvertrag bekommen sollte. Was mache ich denn jetzt am Besten?

Ich muss ja jetzt auch zum 1.5. eine neue Wohnung finden, mein alter Mietvertrag ist schließlich zum 1.5. gekündigt.

Liebe Grüße

betrug, Kaution, Mietrecht, Mietvertrag, Vertragsrecht, Untermiete
1 Antwort
Bodenreperaturkosten nach Auzug als Nachmieter?

Hallo, ich habe am 01.01.2017 eine Wohnung als Nachmieter mit privater Vereinbarung zum Vormieter bezogen. In der Vereinbarung stehen Bodenbeleg wie Teppich und Linolium. Im Übergabeprotokoll des Vermieters steht in jedem Raum PVC-Belag. Am 15.02.2020 hatte ich die Wohnungsabnahme (keine Vorabnahme) . In der Küche habe ich den Boden des Vormieters drin gelassen da ich dachte es gehört zur Mietsache ( es ist der selbe den ich in der neuen Wohnung auch habe ) nach dem die Dame bei Abnahme den Bodenbelag leicht angehoben hat, da er nicht verklebt war wurde in dem Abnahmeprotokoll geschrieben, dass der Bodenbelag in der Küche auf meine Kosten entfernt wird. Ich muss hinzufügen, dass bei Abnahme die Dame kaum mit mir geredet hat nur um z.b. zu fragen wieso der Boden in der Küche noch drin ist. Ich habe die Abnahme so unterschrieben da ich mich völlig mundtot gefühlt habe durch diese Abwertendehaltung von ihr. Daraufhin bin ich am nächstmöglichen Tag zu ihr hin und habe gefragt ob ich den Boden nachträglich entfernen darf, sie bejate es und gab mir das Nachbegehungsprotokoll wo vermerkt wurde dass ich ihn entfernt habe. Ich durfte mit dem Hausmeister erneut in die Wohnung und entfernte es in nicht einmal 10 Minuten da er nur reingelegt war. Nun am 03.04.2020 kam eine Rechnung für Arbeiten am Küchenboden, das die alten Scheuerleisten entfernt wurden, Schutt abtransportiert, geschliffen und gespachtelt wurde auch neuer PVC-Belag (nach Beschreibung der selbe den ich entfernen musste) verlegt wurde. Bin ich nun verpflichtet einen komplett neuen Boden plus diese Arbeiten zu zahlen ?

Vielen Dank für schnelle Antworten.

Mietrecht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Mietrecht