Muss der Mieter dem Vermieter den Arbeitsplatzverlust mitteilen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, natürlich nicht, denn die Miete sollte ja durch ALG I gesichert sein.

Nur wenn ernsthafte Zweifel an der weiteren Mietzahlung bestehen, sollte man sich zusammensetzen, bevor man in Rückstand kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus welchem nachvollziehbaren Grund sollte man denn seinen Vermieter darüber informieren ob man einen Job hat und wie lange oder nicht. Wenn man seine Miete pünktlich überweist wird dem Vermieter die persönlichen Verhältnisse seiner Mieter kaum interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nicht glauben, daß es eine entsprechende Pflicht gibt, das ist reine Privatsache, aber wenn man Zahlungsprobleme hätte, sollte man sich sicher bald an den Vermieter wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange du deine miete pünktlich bezahlst juckt niemand ob und was du arbeitest. wenn du mmerkst, das es knapp wird, dann rede rechtzeitig mit dem vermieter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vermieter will von Dir eins: die regelmäßige Mietzahlung. Ob Du das Geld aus einem Arbeitsverhältnis erwirbst, von Deinem Großonkel mütterlicherseits unterstützt wirst oder das Geld einfach gefunden hast – ihm ist das egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur wenn du einen neue wohnung mieten würdest bist du verpflichtet den neuen vermieter davon zu unterrichten.

wenn es nähmlich über einen nicht vorhandene verdienstbescheinigung herauskommen würde dann wirst du die wohung überhaupt nicht mehr bekommen. uns ist es selber schon passiert das man uns belogen hat und wir einfach noch zu wenig erfahrung dami hatten. mittlerweile haben wir jemanden der die vermietung für uns übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?