Vermieter fordert Geld?

Hey!

bei meiner Frage geht es um unser Internet. Ich war ein halbes Jahr im Ausland, als ich wieder kam war ein neuer Router installiert (wohne in einer wg). Es wurde nach wie vor die alte wlan Adresse angezeigt auf meinen Geräten weshalb ich davon ausging dass diese weiter gültig ist. Das Internet ist allerdings schlechter als vorher und so habe ich vor über einem Monat meinen Vermieter kontaktiert und spezifisch gefragt ob es etwas mit dem neuen Router auf sich hat, es neue Zugangsdaten gibt etc. Er hat nicht darauf geantwortet. Vor einer Woche habe ich dann mit einer mietminderung gedroht da ich kein Internet in meinem Zimmer empfing. Er kündigte sich dann an kommende Woche zu kommen. Gestern war er dann da, super wütend und hat mir die neue wlan Adresse eingestellt und meinte ich wäre zu blöd ein Passwort einzugeben und dass ich mich ständig schroff über das Internet beschwere und wenn es mir nicht passt, könne ich ja ausziehen. er fügte hinzu er müsse mir damit mal eine Ansage machen. (Ich Student, er Handwerker Anfang 30)

in einer Mail darauf habe ich ihm erklärt dass ich mich in den letzten drei Jahren zwei mal beschwert hab, das erste mal weil das Internet nicht ging und das zweite mal weil ich keine Auskunft darüber bekam dass es ein neues Internet gibt.

komisch auch warum unsere Wohnung zwei Internetanschlüsse zu haben scheint.

jeder im Haus beschwert sich über das schlechte Internet, der neue Anschluss ist nicht viel besser als der alte und bei einem Gespräch mit meinen Mitbewohnern vorher fiel nie was von einem neuen Anschluss da ich nichts davon wusste und die vermutlich davon ausgingen dass ich es weiß. Erfahren habe ich aber erst gestern davon.

in meiner Mail habe ich ihm weiterhin einen respektvolleren Umgang mit seinen Mietern geraten da es schon öfter vorkam dass er sich einen dreck für uns Studenten schert und sehr respektlos mit uns umgeht.

als Antwort schrieb er mir es würde ihm entgegen kommen wenn ich ausziehe und dass er 50€ für diese unnötige Anfahrt verlangt da ich zu unfähig sei ein Passwort einzugeben. Er würde es von meiner Kaution abziehen sollte ich es nicht mit der nächsten Miete bezahlen.Und damit komme ich jetzt zu meiner Frage. Ich habe ihm daraufhin geantwortet dass wenn er zu unfähig ist auf meine E-Mail von vor einem Monat zu antworten, die das hätte simpel klären können „ja wir haben ein neues Internet, Zugang steht auf dem Router“ dann hätte er nicht mal herfahren müssen. Außerdem habe ich ihn nicht darum gebeten herzufahren, er hat sich selbst angekündigt und somit die Entscheidung getroffen direkt herzufahren statt anzurufen oder einfach auf diese eine einfache Mail zu antworten.

Entschuldigt den langen Text aber ich wollte die ganze Situation klären und wollte einfach wissen was ihr so denkt wie es rechtlich aussieht. :) Danke im Voraus

Internet, Miete, Mieter, Mietrecht, Recht, WLAN, Zusatzkosten, Anfahrtskosten
2 Antworten
Wohngemeinschaft Fristlose Kündigung?

Hallo,

ich wohne seit 2 Jahren ca hier in einer wg diese hat sich aber aufgelöst und ich bin der einzige der hier noch wohnt.

Mein Vermieter hat in einem Zimmer der Wohnung ein Bett aufgestellt von seinem Bruder.In dem Zimmer stehen auch noch Sachen von mir also ist es so gesehen nur ein Abstellraum und wird nicht aktiv genutzt.Er schrieb mir am 23.12 via WhatsApp „Bist du morgen oder übermorgen zuhause?“ Darauf habe ich geantwortet das es den 24 schlecht wäre aber der 25 machbar ist.Wer steht unamgemeldet am 24 morgens vor meiner Tür und will rein.Mein Vermieter er habe schließlich Nutzungsrechte und habe 2/3 der Wohnung selber gemietet.Er muss sich nicht anmelden und kann rein wann er möchte.Ich hatte natürlich nicht aufgeräumt,weil er über Mieter nichts gesagt hat.Es war abgesprochen das ich bis Ende März noch hier wohne und mir bis spätestens dann was neues Gesucht habe.Er wollte letztlich die Wohnung renovieren und eigen nutzen.Bin auch auf der Wohnungssuche.Am 25 wollte er wieder rein und konnte nicht da er auch nichts davon gesagt hat das er nochmal kommt und Zeiten müsste er mir auch nicht geben.Seit dem 24 haben hier bis jetzt ca 10 Fremde die Wohnung besichtigt egal ob ich zuhause war oder am schlafen. 2mal würde ich jetzt auch schon geweckt am späten Vormittag weil dann einfach fremde im Zimmer standen.Er hat mir am 25 morgens via WhatsApp eine Abmahnung geschickt weil der Müll nicht rausgebracht war und ich nicht aufgeräumt habe und er schließlich nicht in die Wohnung konnte da mein Schlüssel von innen steckte.Gegen Mittag als er wieder vor verschlossener Tür stand hat er mir dann die fristlose Kündigung aufgetischt diesmal auch auf Papier ich habe bis zum 31.12 die Wohnung komplett zu räumen.Meine Frage an der Stelle ist ob das überhaupt annähernd gerechtfertigt ist.Meiner Meinung nach will er einfach die Wohnung schnell als komplett vermieten und will mich deswegen so schnell wie möglich los werden.Gegen was hat er an der Stelle verstoßen und wo sind meine Fehler bzw meine Rechte und wer hat am Ende nichts zu befürchten.Anmerken möchte ich zu guter letzt das er in einem Krankenhaus in der Nähe in Psychiatrischer Behandlung ist und regelmäßig unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto hier her fährt.Er hat meines Wissensstandes Panikattacken und Angstzustände,weil ihm alles zu viel ist.(auch politisch tätig)

Mit freundlichen Grüßen

Tammo

Mietrecht, Wohnungsbesichtigung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mietrecht

Mietrecht - Neue und gute Antworten