WG, Geld, Schüler*innen?

Meine Freunde und ich haben uns überlegt in eine Wohnung zu ziehen.. wir alle haben einen 450€ Job bzw. halt einen Job in dem man auch nur 150€ verdienen kann, wenn man dort nur 2 Tage im Monat arbeiteten will.

Zur Frage: Haben wir gute Chancen bei einem Vermieter? da wir ja alle arbeiten, allerdings nebenbei noch Schüler sind (wir sind alle 18). Ich Frage aus dem Grund nach den Chancen, weil Vermieter doch immer Gehaltsnachweise fordern? Oder haben Wohngemeinschaften im generellen gute Chancen bei Vermietern? Eine Wohnung die ich gefunden habe, liegt mitten im Stadtzentrum, was perfekt wäre da sich unser Schulweg um 1h verkürzt, wir machen Abitur und kriegen alle noch Kindergeld (240€). Die Wohnung würde warm 510€/Monat kosten + Strom wenn ich mich nicht irre um die 60€/Monat. Kaution von 800€ wäre auch noch fällig, aber da kommt das ersparte was für Möbel, Küche etc. gespart wurde noch auf. Klar haben wir noch Essen, Kosmetik, und evtl. Sprit im Hinterkopf. Wir haben alle einen Führerschein. Ich hoffe es gelingt irgendwie, da wir aus dem Grund nach Wohnungssuche sind, weil wir einfach unabhängiger sein möchten und es Zuhause mit teilweise 7 Schwestern doch sehr stressig ist. Wäre alles ja entspannter zusammen zu leben und frei von Regeln zu sein + von einem kleinen 1000 Einwohner Dorf in eine 50.000 Einwohner Stadt zu ziehen wo unsere Schule liegt.

Und: Wäre ein Gehaltsnachweis der Eltern auch eine gewisse Sicherheit für den Vermieter?

Mietrecht, Mietvertrag, Mietwohnung, vermieter, wohnung, Schüler, WG, Abitur
2 Antworten
Vermieter ist wie es aussieht nicht der Eigentümer (Elternhaus) sondern der Bruder(der aber einen Unfall hatte) darf er dann trotzdem einen Mietvertrag machen?

Hallo zusammen..sind vor zwei Jahren in eine Haushälfte gezogen. Folgende Vorgeschichte:

Wir hatten 2018 eine neue Wohnung gesucht und von einer Arbeitskollegin gehört das diese Haushälfte frei wird..es hieß aber das der Eigentümer einen Unfall hatte und sich schon sehr lange nicht mehr bei den Mietern gemeldet hatte(deswegen auch der Auszug). Wir sollten einfach die Miete an den Vermieter weiter bezahlen dann würde das schon passen..das fand ich aber nicht so toll deswegen habe ich mich auf die Suche gemacht und den Bruder rausgefunden.

Der hatte mir dann erklärt das sein Bruder der Eigentümer des Hauses sei aber einen Autounfall hatte und jetzt Behind sei, deswegen würde das Haus jetzt an einen Pfleger übergeben wurde. So wie ich das dann verstanden hatte wurde das Haus dann an die Mutter zurück vererbt und dann an den Sohn. Er hatte uns dann einen Mietvertrag gemacht.

Wie sich jetzt rausgestellt hat (1 1 1/2 Jahre später) ist er nicht im Grundbuch eingetragen, weder noch der rechtmäßige Eigentümer. Wir hatten einen Wasserschaden im Bad..wurde seit Dezember 2019 nicht behoben, seit März ist die Heizung defekt..wurde bis heute noch nicht behoben.

Mir stinkt das ganz jetzt schon sehr..vorallem da ich 3 Kinder im Haus habe (12/4 Jahre und 3 Monate alt).

Wie kann ich jetzt vorgehen?? Darf er das alles überhaupt?? Wer kann uns helfen??? Danke schonmal!!!

Mietrecht, Mietvertrag
2 Antworten
Betrug bei Untermiete - was tun?

Hallo,

ich habe einen Untermietvertrag unterschrieben nach einer Besichtigung per Videochat aufgrund der aktuellen Situation. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in einem Hochrisikogebiet im Ausland und hatte keine Chance mir das Zimmer anzuschauen. Die Vermieterin wusste das. Es handelt sich um eine WG, das Zimmer war laut Aussage und Beschreibung 20qm groß (Screenshots von der Anzeige sind vorhanden). Am Freitag konnte ich mir das Zimmer endlich anschauen, aber von den angegebenen 20qm war nichts zu sehen, das Zimmer hat Maße die gerade mal 11qm sind. Für den Preis und die Lage hätte ich das Zimmer niemals genommen.

Ein Gespräch mit der Vermieterin führte ins nichts da sie lt. eigenen Angaben durch das keine finanziellen Rückstände haben möchte.

Der Fehler ist ja jedoch ihrerseits entstanden, ich kann in das Zimmer nicht einziehen da nicht mal mein Bett reinpasst. Kaution ist leider schon angezahlt, Mietvertrag unterschrieben.

Jetzt forderte sie mich auf das ich den Wohnungsschlüssel zurückgeben soll, obwohl ich keinen bekommen habe und im Gegenzug die Kaution abzüglich der ersten Kaltmiete wieder ausgezahlt bekomme.

Gibt es irgendwie eine Möglichkeit von dem Vertrag zurückzutreten? Bzw mein Geld wieder zu bekommen? Den Hauptmietvertrag habe ich zb noch nicht bekommen obwohl ich eine Kopie laut Untermietvertrag bekommen sollte. Was mache ich denn jetzt am Besten?

Ich muss ja jetzt auch zum 1.5. eine neue Wohnung finden, mein alter Mietvertrag ist schließlich zum 1.5. gekündigt.

Liebe Grüße

betrug, Kaution, Mietrecht, Mietvertrag, Vertragsrecht, Untermiete
1 Antwort
Sämtliche Schufa einträge trotzdem Mietvertrag möglich?

Hallo liebe Community,

Ich stecke in einer ziemlich schwierigen Situation. Ich war früher Spielsüchtig und habe sehr viele Schulden angehäuft. Die Schulden sind noch nicht bezahlt und zur Zeit flattert ein Mahnung nach der anderen in den Briefkasten. Das ich mir den ganzen Ärger selber zu verdanken habe ist mir schon klar. Nun ich bin kurz davor mein Bachelor abzuschließen und war bis Anfang diesen Jahres Vollzeit beschäftigt. Da mein Arbeitslosengeld zu niedrig ist zum Leben habe ich Unterstützung vom Jobcenter zugesagt bekommen. Ich habe meine Schufa Auskunft bekommen und das sind insgesamt ca. 18 Tausend Euro an Krediten etc angegeben. Es ist auch nicht so dass die Sachen vom Tisch sind ich muss das alles noch Regeln. Welcher Vermieter würde das durchgehen lassen? Ich glaube unter diesen Umständen ist es unmöglich eine Wohnung zu mieten trotz Zusage vom Amt oder? Wie soll ich mich den überhaupt verhalten bei einem Besichtigungstermin wenn nach der Schufa gefragt wird? Ich habe bei allen Anfragen über meine Arbeitslosigkeit berichtet aber von der negativen Schufa nichts erzählt. Ich würde glaube ich knall Rot anlaufen wenn danach gefragt wird ich schäme mich so sehr dafür. Oh Gott was soll ich denn jetzt machen? Ich muss ausziehen nicht wegen Mietschulden sondern weil das zusammen leben mit den Eltern einfach nicht mehr funktioniert. Ständig nur Streit usw. Kann ich darauf beharren dass das Amt ja für die Kosten aufkommen wird und ich schlecht dastehe in der Schufa? Ich aber keine Details nennen möchte? Ich meine Mitschulden sind es keine aber offen sind die Kredite ja dann doch noch :/ Ich bitte um Rat wie würdet ihr Vorgehen?

Kredit, Mietvertrag, Schufaeintrag
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Mietvertrag