Kameraüberwachung im eigenen WG-Zimmer?

3 Antworten

Die Überwachung von Privaträumen ist kein Problem. Du kannst beispielsweise die Überwachungskamera mit einer durch Bewegungsmelder gesteuerten Aufzeichnung nur in Deiner Abwesenheit einschalten. Damit entfällt auch die Hinweispflicht auf eine entsprechende Überwachung.

70 Jahre alte Schlüssel denkmalgeschützter Türen sind i.a. durch einen Schlüsseldienst schnell nachzumachen. Es sollte keinen Grund geben, warum Du Deine Tür nicht abschließen kannst. Das wäre ein Mangel der Mietsache.

Danke für die Antwort! Leider gab es nur diesen einen Schlüssel, sodass ich keine Vorlage für das Nachmachen eines Schlüssels habe - zumal es sich um einen ~ 14cm langen, riesigen Messingschlüssel handelte.

0
@xoxSallyoxo

Die Schlösser sind hier wahrscheinliche einfache Technik mit Bartschlüsseln, die man von einem Schlosser einfach nachmachen lassen kann.

0
@gandalf94305

Danke nochmals :) aber muss der Schlosser dazu nicht in meine Wohnung kommen, um einen Abdruck zu nehmen?

0
@xoxSallyoxo

Keine Ahnung, wie das funktioniert. Ich bin kein Schlosser. Jemand muss sich das wahrscheinlich anschauen und die Schlüssel- bzw. Bartlängen abmessen.

0

Teile deinem Mitbewohner nachweisbar mit, dass er aus deinem Zimmer draußen bleiben soll oder hänge ein entsprechendes Schild an deine Tür. Dann kannst du da drinnen so viele Kameras aufhängen wie du willst. Du musst nur, wenn du jemanden in dein Zimmer einlädst, diese Person über die Videoüberwachung informieren.

In deinem privaten Raum darfst du machen was du willst. Selbst eine Kamera anbringen. Musst nur Besucher bescheid sagen dass diese filmt aber bei Freunden glaub ist das kein Problem.

Was möchtest Du wissen?