Mieter recht, Eine andere Bewohnerin von der Wohnung Über und, war an unser Eigentum?

Hallo ihr lieben,

um es besser zu erklären :
Mein Mann und ich haben vor Wochen im Garten ein Stück etwas angepflanzt.
Gurke, Tomate usw.
vor paar Tagen hatten wir nach langen Anbau und genug Geld unsere erste Gurke.

war aber plötzlich den nächsten Tag Weg, einfach aus dem kleinen „Streber“ Garten von uns geklaut / fort. Man hat auch richtig gesehen dass sie abgerissen worden ist.
wir hatten eine kleine Vorahnung wer das hätte sein können. wussten es aber nicht zu 100%.

bis heute Abend.
Mein Partner und ich wollten weg, wir wussten aber das die andere Mieterin, wo wir Schon die Vorahnung hatten, im Garten saß.
alles schön und gut, dennoch hatte ich ein unwohl sein, wenn wir jetzt gehen dass sie wieder an unseren kleinen Garten geht.

also habe ich in unserer Wohnung mein Handy aufgestellt und auf unseren kleinen Garten direkt gefilmt.

als wir nach Hause kamen, hab ich natürlich direkt geschaut. Und?

wir hatten recht.
kaum waren wir weg, ist sie hin und hat alles rum gewühlt und geschaut ob was ( wieder ) zu holen ist…

natürlich mehr als wütend bin ich.

nur ich weiß nicht wie ich handeln soll, wenn ich das Gespräch suche, weiß ich wird sie kaum was verstehen, weil sie kaum deutsch spricht.

Da sie „nur“ geschaut hat, weiß ich nicht ob ich direkt was machen kann?

weiß da jemand vielleicht was ich oder wie ich vorangehen kann?

danke

lg

Mieter, Recht
Eigentümerwechsel: Mietkaution an neuen Eigentümer zahlen vor der Aushändigung vom alten Eigentümer?

Hallo,

es gab einen Eigentümerwechsel bei unserer Wohnung, in der ich zur Miete wohne. Der neue Eigentümer (Erwerber) hat dem alten Eigentümer (Verkäufer) nun die Verpfändung des Mietkautionskontos zurückgegeben (nachdem diese offenbar im Verlaufe des Eigentümerwechsels zwischenzeitlich bereits mal beim Erwerber gelandet war), sein Schreiben an den Verkäufer in Kopie zugesandt und fordert mich gleichzeitig auf, die Mietkaution an ihn (den Erwerber) gemäß Mietvertrag (erneut) zu zahlen.

Dass ich die Mietkaution beim neuen Eigentümer hinterlegen muss, kann ich auch nachvollziehen, allerdings wurde mir

a) für die Zahlung eine zweiwöchige Frist durch den neuen Eigentümer gesetzt und

b) habe ich die Mietkaution vom alten Eigentümer aber noch gar nicht ausgehändigt bekommen.

Meine Frage ist jetzt: Darf ich warten, bis der alte Eigentümer mir die Verpfändung/Mietkaution ausgehändigt hat, bevor ich die Mietkaution an den neuen Eigentümer zahle? Diese ist nachweislich an den Voreigentümer übergeben worden, aber ich als Mieter halte sie noch nicht in den Händen und sehe das Risiko, dass ich die Mietkaution nun doppelt zahle und schlimmstenfalls am Ende zwei Parteien hinterherrennen muss: Dem alten Eigentümer, der die Verpfändung noch hat und mir eigentlich umgehend aushändigen müsste und dem neuen Eigentümer, von dem ich irgendwann nach der Wohnungsübergabe den Geldbetrag nochmal zurückhaben möchte.

Ich Netz finde ich ähnliche Fälle, wo aber immer davon gesprochen wird, dass der Mieter die Kaution „zurückerhalten habe“.

Weil der Mieter der Übertragung der Kaution nicht zugestimmt und die Kaution daraufhin zurückerhalten habe, ohne dass darin ein Verzicht der Vermieterin auf die Kaution gesehen werden könne, sei der Mieter in diesem besonderen Fall zur erneuten Zahlung der Kaution nach Treu und Glauben verpflichtet.
https://www.bmgev.de/mietrecht/urteile/detailansicht/forderung-der-kaution-durch-einen-neuen-vermieter/

In meinem Fall habe ich dies doch noch nicht in diesem Sinne „zurückerhalten“, oder? Ich darf ungeachtet jeglicher Fristen durch den neuen Eigentümer abwarten, bis ich die Mietkaution wirklich in den Händen halte. Solange sind die bisherigen Eigentümer doch in der Haftung und genauer gesagt mit dem Schreiben in Kopie vom neuen Eigentümer zweifelsfrei der Voreigentümer und solange der nicht zahlt, darf der neue Eigentümer nicht die Kaution erneut von mir fordern.

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen dazu.

Viele Grüße,

Ralf

Mieter, Mietkaution
Mietrecht ...was darf der Vermieter?

Meine Tochter und ihr Freund haben eine neue Wohnung gefunden. Mietvertrag ist trotz wissen der negativen Schufa meiner Tochter, unterschrieben worden. (Mietvertrag gilt zum 1.4.22 ) Alles bestens.

Wochen vergehen und die ersten Möbel und Einrichtungensgegenstände (Waschmaschine, neue Arbeitsplatte , Garderobe etc was man so braucht) werden nach und nach Organisiert.

Nun kommt die Heizungskriese und eine Erhöhung der Nebenkosten von 130€

Bis hier alles gut, wäre noch zu stemmen, gibt's halt nicht immer was extra.

Nun kommt der Vermieter, jaaa, ähm, sie könnten wenn sie möchten, den Mietvertrag auch auflösen, wenn das alles zu viel wird. Hat er ihren ein paar mal gesagt..

Meine Tocher und ihr Freund sagen sie schaffen das und wollen einziehen. Das passt dem Vermieter nun so garnicht mehr und hat Angst die Miete nicht zu bekommen.

Jetzt will er , 2 1/2 Monate nach Abschluss des Mietvertrages (einzug wäre in ein paar Tagen am 1.4. )eine Bürgschaft von mir für meine Tochter. Erstmal verweigere ich das. Es kommt zum Gespräch.

Hier vereinbaren wir nun (mit murren seinerseits) eine einjährige Bürgschaft die am nächstem Abend bei uns zu Hause unterschrieben werden soll.

Der Abend ist noch nicht zu Ende, da bekommt meine Tochter eine WhatsApp mit dem Wortlaut das Vertrauensverhältnis wäre ja sichtbar gestört und das wäre nicht gut für ihn und die beiden und !will! das sie nun einen Aufhebungsvertrag unterschreiben

Das war für beide und uns ein riesen Schock ! Ich sage, antwortete nicht, ich versuche Morgen was zu erfragen.

Am nächsten Morgen kommt wieder per WhatsApp ein Angebot mit Schadenersatzangebot von 100€ wenn sie den Antrag unterschreiben.

Sie antworten nicht darauf!

Mittags kommt dann eine Aufdringliche Anforderung er müsse nun bescheid wissen ..

Tochter kann nicht anders und schreibt : Ich melde mich später ich muss noch mit jemandem Telefonieren

...

ok.

nicht zu ändern, von mir der dringliiche Apell... NICHTS MEHR ANTWORTEN

SCREENSHOTS SIND GEMACHT

Heute kommt dann von ihm, dass er Eigenbedarf für seine Tochter anmeldet, die würde dann am 1.7. in die Wohnung ziehen

Ein Schelm , wer nun böses dabei denkt

Was ist in diesen Mann nur gefahren

Ein deprimiertes junges Pärchen inklusive

Was darf er und was nicht? Erst hüü.. Damit komme ich nicht durch... ok dann hot... Eigenbedarf...

Hilfe

Lieben Gruß und danke schonmal fürs durchlesen evtl. den einen oder andren Tipp

Mieter, Mietrecht, vermieter
Was tun wenn Mieter unerreichbar ist?

Ich habe letztes Jahr eine Wohnung gekauft. Ende November war dann alles geklärt und ich war der Eigentümer.

Dort wohnt jetzt schon seit 20 jahren eine 92 Jahre alte(noch sehr sehr fite) Dame die auch brav die Miete zahlt. Das Problem liegt darin das ich diese Wohnung selber nutzen will.

Der alte Eigentümer, hat die Wohnung vor dem Verkauf sehr aufwendig renoviert und anschließend die Miete erhöht. Als ich dann zur Besichtigung da war habe ich der Dame und ihrer Tochter auch gleich gesagt das ich die Wohnung selber nutzen will. Beide waren einverstanden, die Dame meinte auch das sie auf Grund der Mieterhöhung sowieso ausziehen will.

Anfang Dezember habe ich dann ein Brief per einschreiben mit einer eigenbedarfskündigung geschrieben. Habe auch die Bestätigung das es ankam! Auch vermerkt das sie ( weil sie so lange dort lebt) eine Frist von 9 Monaten zum ausziehen hat. Alles korrekt und durch einen Rechtsanwalt geprüft.

Jetzt ist Ende Februar. Sie zahlt ihre Miete weiter. Aber seit Dezember geht niemand mehr als Telefon und es macht keiner die Tür auf obwohl das Licht brennt. Ich weiß ja sie hat bis September Zeit, aber ich will einfach wissen wie es voran geht und ob sie ÜBERHAUPT vor hat aus zu ziehen. Langsam mach ich mir Sorgen aber ich will da auch kein Terror machen und rund um die Uhr anrufen. Ich versuch das immer 2-3 mal in der Woche. Mitte Januar war das Telefon überhaupt für fast 2 Wochen bei ihr aus und dann ging alles wieder.

Hat mir jemand einen Rat wie ich handeln kann? Zum einem will ich nicht unhöflich sein bzw sie nerven. Zum anderen will ich aber denn stand der Dinge einfach wissen..

Geld, Eigentumswohnung, Mieter, Mieterhöhung, Mietrecht, vermieter, wohnung, Eigenbedarfskündigung, Wohnungskündigung
Mieter - Vermieter - Mietrecht: Wer zahlt die Reparatur und den Anwalt?

Ich bin vor 5 Monaten in meine neue Wohnung eingezogen. Nach kurzem ist das Wasser im WC nicht mehr abgelaufen, es war alles total verstopft. Ich habe dort keinerlei Abfälle, Hygiene Artikel oder sonstiges entsorgt.

In dem Mehrfamilienhaus gibt es einen Aushang mit verschiedenen Handwerker Adressen und dass immer zuerst der Hausmeister und/oder die Hausverwaltung zu informieren ist. Genau das habe ich getan. Die Hausverwaltung beauftragte umgehend einen Handwerker, der das Problem löste. Er fand lediglich eine kleine Menge Toiletten Papier im Ablauf.

Wenige Wochen später rief mein Vermieter mich an und meinte, er habe die Rechnung von der Hausverwaltung bekommen und ich habe diese gefälligst zu zahlen. Ich sagte, dass sowas Vermieter Sache ist und ich dafür nicht in die Verantwortung gezogen werden kann, da ich das WC sachgemäß genutzt habe. Er schrie mich dann an wir klären es gerichtlich und legte auf.

Ich wusste nicht mal, wie hoch die Rechnung überhaupt ist und er hat mich nie schriftlich zur Zahlung aufgefordert oder mir mal die Rechnung zukommen lassen.

Wenige Wochen später kam der Brief vom Anwalt, in welchem zum ersten Mal auch die besagte Rechnung angehängt war. Mir wurde im Anwalts Brief auch vorgeworfen, ich hätte Hygiene Artikel in der Toilette entsorgt, ich habe jedoch die Bestätigung von der Firma, dass nur Toilettenpapier gefunden wurde.

Auf das Anwalts Schreiben reagierte ich mit einer E-Mail, dass ich den Sachverhalt prüfen werde und das Geld dann überweise. Um ein Gerichtsverfahren zu vermeiden habe ich meinem Vermieter die 380 Euro dann bezahlt.

Jetzt habe ich erneut einen Brief bekommen, diesmal vom Vermieter selbst, ich solle seine Anwalts kosten begleichen.

Ist dies gerechtfertigt ? Ich bin der Meinung, er hätte mich zur Zahlung erstmal schriftlich auffordern sollen/müssen und mir auch die Rechnung vorlegen müssen, damit ich mir das erstmal ansehen kann. Er behauptet auch, ich habe die Zahlung kategorisch verweigert, weil ich am Telefon gesagt habe, es sei Vermieter Sache und ich bin nicht schuld an der Verstopfung.

Wie seht ihr das ? Muss ich die Anwalts Kosten tragen ? Hätte ich überhaupt die Reparatur kosten tragen müssen ?

Mieter, Mietrecht
Neue Toilette wer muss zahlen Mieter oder Vermieter?

Hallo ihr lieben ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Ich fange mal ganz am Anfang an....

Im April war unsere Toilette verstopft, sodass alles was man in der Toilette weg spült in der Badewanne wieder rauskam. Es kam ein verwandter Klempner des Vermieters, der angeblich feststellte, das die Verstopfung wegen Abschminktüchern entstanden sei.

Er hat dann mit einem Draht durch die Toilette geführt dann lief es wider ab.

Keine 4 Monate später das selbe wieder. Beim erstenmal waren wir 4 Tage ohne funktionierende Toilette diesmal waren es 3 Tage da der Vermieter sich nicht drum gekümmert hat erst nach Drohungen das ein Anwalt eingeschaltet wird stand dann eine Sanitärfirma vor der Tür.

Die Herren der Sanifirma haben die Toilette abgebaut und sind mit einer Kamera in die Rohe rein und haben gesagt das Rohr ist komplett verkalkt und dadurch verengt. Wurden jede Menge Kaltbrocken entfernt.

Durch das abschrauben der Toilette sind die Dichtungen kaputt gegangen und die Befestigungsschraube. Heute kam wieder jemand von der Sanifirma und hat die defekte Dichtungen ausgetauscht. Zu dem Vermieter meinte er das könne jeder Zeit wider passieren, da die Toilette und der Spülkasten alt sind. Der Spülkasten würde zu langsam volllaufen und er würde schief an der Wand angebracht sein.

Da wir durch die ganze Sache Abmahnungen die nachweislich nicht berechtigt sind von unserem Vermieter bekommen haben und die Fronten einfach total verhärtet sind und wir mega Streit haben ist jetzt meine Frage wer muss für die Kosten einer neuen Toilette und dem neuen Spülkasten aufkommen. Eine Mieterhöhung von 25€ haben wir durch den Streit schon bekommen.

Die Toilette funktioniert wieder einwandfrei. Mich stört das wenig ob der Spülkasten langsam oder schnell vollläuft .

Ich sehe es nicht ein auch nur 1 Cent zu bezahlen. Da wir weder was für die Rohrverkalkung im Haus was können. Noch das bei Hausbau vor 50 Jahren jemand den Spülkasten falsch angebracht hat. Und das, jetzt durch die Reinigung aufgefallen ist.

Im Mietvertrag steht das für kleinere Instandsetzungsmaßnamen der Mieter mit höchstens 88€ beteiligt werden kann. Für alle höheren Summen sind es 6% der Nettokaltmiete.

Fällt eine Erneuerung der Toilette inklusive Spülkasten unter kleinere Instandsetzungsmaßnahmen oder muss der Vermieter dafür alleine auf kommen, das es sein Haus ist? Oder kann er das irgendwie auf uns abwälzen?

Danke für eure Antworten :)

Ps: Wir suchen uns schon eine neue Wohnung...das ist für uns nicht mehr auszuhalten. Bin im 6 Monat schwanger und muss sowas hier mit machen :/

Mieter, vermieter
Vermieter unterschreibt Mietvertrag nicht?

Hallo zusammen,

vielleicht kennt sich jemand aus. Am 07.06.21 waren wir eine Wohnung besichtigen weil unsere jetzige Schimmel und Feuchtigkeit sowie Baumängel hat. Am 08.06.21 haben wir der Vermietung alle geforderten Unterlagen per Mail und am 09.06.21 beim Gespräch in der Geschäftsstelle abgegeben. Es wurden trotzdem weitere Besichtigungen durchgeführt, obwohl wir am 08.07.21 zum Mietvertrag unterschreiben kommen sollten. Das Maklerbüro hat uns eine Gebühr von 300€ bezahlen lassen und dann haben wir den Vertrag gelesen etc. und unterschrieben. Plötzlich hat die Maklerin gemeint, sie müssten nochmal etwas prüfen und wir könnten aber schon unsere alte Wohnung kündigen, sollten uns auch die Bankverbindung aus dem Vertrag fotografieren für die Kaution. Das haben wir natürlich nicht gemacht und am 09.07.21 einen Anruf bekommen es seien nicht alle Unterlagen da und teilweise unvollständig und unzureichend. Heute, am 12.07. haben wir per Einwurf/Einschreiben und vorab per Fax eine Frist zur Angebotsannahme also Unterzeichnung bis 16.07.21 gesetzt, weil alle Mails und Anrufe ignoriert werden. Es sind auf einmal im Internet auch viele Beschwerden zu finden. Können wir uns nach dem 16.07.21 eine neue Wohnung suchen, weil der Vermieter damit eine verspätete Annahme verursacht?
Es wird uns bis Mietbeginn langsam auch zu knapp und das Interesse an der Wohnung liegt bei 0.

Liebe Grüße

Anwalt, Frist, Hilfe, Makler, Miete, Mieter, Mietrecht, Mietvertrag, Mietwohnung, Recht, umzug, vermieter, Wohnen, WOHNRECHT, wohnung, HILFE DRINGEND
Sichtschutz - Erlaubnis wegen Belästigung?

(es wird lang, tut mir leid.. hoffe ihr lest es trotzdem durch🥺)

Hey :)

ich bin vor einem Jahr in ein Haus bzw. Wohnung eingezogen, das Anfang letzten Jahres fertiggestellt wurde. Die Mieter hier, haben einen großen „Garten“, wo jeder Mieter des EGs seine Terrasse sozusagen hat. Grünfläche gehört nicht mehr zur Wohnung. Nun, die Terrasse schaut zur Straße, das nahm ich vorm unterschreiben in Kauf.

ich habe allerdings ein Problem, womit ich niemals vor Einzug gerechnet hätte. Ich werde jeden Tag von fremden mindestens 12 mal belästigt.. 4 davon (immer verschiedene) kommen direkt auf meine Terrasse, klopfen an meine Türen, um mein Kater zu „betrachten“.. Die restlichen 8 sind fremde die mind. 5 Minuten gaffen. Das ist so unglaublich belastend für mich, denn ich leide sowieso unter psychischen Erkrankungen. Ich habe deshalb immer meine Jalousien unten, da ich vor Angst schon dissoziiere (bin in Behandlung keine Sorge:). Damit mein Kater die Außenwelt betrachten kann, lass ich ihm was frei..

Mehrere Nachbarn hier haben schon ca. 110cm hohe Umzäunungen mit Sichtschutz angebracht. Ich hatte letztes Jahr der Baugesellschaft per Mail nachgefragt, ob und wie es erlaubt ist.. ohne das Haus zu beschädigen bzw. nicht zu bohren, darf man es. Ich möchte die Erlaubnis gerne schriftlich haben..

leider denke sehr negativ und gehe immer vom schlimmsten aus. Deshalb sagen wir mal, aus irgendeinem Grund wird es nicht erlaubt. Hätte ich trotzdem recht dazu, weil ich Tag täglich belästigt werde?

Dankeschön falls ihr es bis hierher geschafft habt 😬😊

Hier die Terrasse

Sichtschutz - Erlaubnis wegen Belästigung?
Anwalt, Bauen, Garten, Handwerker, Mieter, Mietrecht, Recht, Rechte, vermieter, Vermietung., Genehmigung, Nachbarn
Zusage über SMS für einen Mitvertrag bindend?

Hallo zusammen!

Ich befinde mich aktuell in einer sehr schwierigen Lage.

(Die gesamte Kommunikation verlief über WhatsApp)

Es handelt sich um eine Mietobjekt zur Zwischenmiete welches mir angeboten wurde und ich gerne annahm.

Nach meiner Zusage korrigierte sich die Vermieterin jedoch und sagte mir wieder ab.

Nach kurzer Zeit bekam ich die Wohnung doch wider von Ihr angeboten, mit der Frage ob weiterhin Interesse bestehen würde.

Ich bejahte und schrieb, dass ich die Wohnung gerne nehmen würde und ich bekam den Mietvertrag zugesandt.

Nach dem Zusende des MV waren allerdings noch einige Fragen bei mir offen zu meiner Mitbewohnerin, Kaution etc..

Nach einigen Überlegungen habe ich den MV nicht zurückgesandt und eine Absage formuliert (4 Tage nach Erhalt des MV).

Diese wurde von der Vermieterin soweit auch akzeptiert, jedoch forderte Sie einen Rücktritt von dem Ihrerseits bereits unterschriebenem Vertrag, um weitere Mieter zu suchen.

Diesen schickte ich Ihr auch umgehend und das Thema war für mich soweit erledigt.

Nach zwei weiteren Wochen erhielt ich dann die Forderung für eine Schadensersatzzahlung, da Sie noch keine Mieter für das Objekt (Einzug wäre erst in einem Monat) gefunden hat.

Wie soll ich Ihr antworten? Was kann ich tun um einen Rechtsstreit zu vermeiden? Sind Ihre Ansprüche gerechtfertigt ? Welchen Anspruch auf Ersatzzahlung hat Sie?

Vielen Dank für jede Hilfe!

Immobilien, Miete, Mieter, Recht, Vertrag
Vermieter behält Kaution vom Jobcenter ,Ex Mieter Alg2 Empfänger werden durchs Jobcenter 10 % pro Monat vom Alg2 Geld abgezogen, was kann man machen?

Vermieter behält Kaution vom Jobcenter ,Ex Mieter Alg2 Empfänger werden durchs Jobcenter 10 % pro Monat vom Alg2 Geld abgezogen, was kann man machen?

Hallo es geht um einen Vermieter der sehr viel Geld und Wohnungen hat , das Jobcenter hat auf direktem Wege im Jahr 2020 die Kaution an ihn gezhalt . Der Vermieter behält die Kaution einfach.

Der ehemalige Mieter ist Alg2 Empfänger und ihm werden durch das Jobcenter jeden Monat 10 % von seinem Alg2 Geld abgezogen , zur Tilgung der Kaution.

Das Jobcenter hat 2020 die Kaution auf Antrag des Alg2 Mieters an den Vermieter gezahlt.

Der Alg2 Empfänger ist schon seit ein paar Monaten ausgezogen und hat erst Monate später erfahren das der Vermieter die Kaution behalten hat.

Alle Emails an den Vermieter der vor dem Auszug noch sehr gesprächig war werden nicht beantwortet.

Der Mieter hat die zuständige Sachbearbeiterin beim Jobcenter angeschrieben , und die meint der Mieter soll sich darum kümmern das der Vermieter die Kaution zahlt.

Die Emails an die zuständige Jobcenter Abteilung für bessere Hilfe oder Beratung werden von der gesamten Abteilung nicht beantwortet .

In der Abtretungsvereinbarung heisst es : Die Forderung nebst Zinsen ist bei Fälligkeit unmittelbar von dem Vermieter/der Vermieterin an die Gläubigerin, Stadt ....Amt für Soziales, Arbeit und Senioren, Rückabwicklung , Sparkasse ..., auf Iban:DE.... (Stadtkasse), unter Angabe des Mieters und des Sammelverwahrkontos .... zu erstatten.

Was kann man in dem Fall machen ?

Den Jobcenter Mitarbeitern ist es scheinbar egal das der Vermieter die Kaution klaut und der ehemalige Mieter sie bezahlen muss laut Jobcenter.

Vielen Dank an alle die den langen Text gelesen haben und Hilfe leisten um das Problem zu lösen.

Hartz IV, jobcenter, Kaution, Mieter
Vermieter möchte mich rausekeln?

Mein Vermieter möchte mich unbedingt aus der Wohnung haben, ich Wohne hier nun seit dem 02.01.2021 und zahle 560 Warm für eine Luxusferienwohnung mit knapp 35 Quadratmetern icnl Balkon. Da der Vermieter im selben Haus wohnt und ich kein Mensch bin der Konflikte mag überlege ich echt auszuziehen. Er hat mir zunächst ganz dreist einen Mietaufhebungsvertrag in die Hände gedrückt und mir gedroht dass ich diese sofort zu unterschreiben habe sonst würde er rechtlich gegen mich vorgehen und eine fristlose Kündigung + Räumung in die wege leiten würde. Gleichzeitig drückte er mir eine Abmahnung in die Hand weil meine Jalousinen immer zu sind und dies die Lüftung behindere (es sind elektrische Jalousinen mit großen Lufteinlässen wenn man sie leicht anhebt) die Lüftung ist somit trotz geschlossener Jalousine möglich. oder kann er mir echt vorschreiben wann ich meine Jalousinen zu öffnen habe?

Ich habe mir überlegt Ihm einen Aufhebungsvertrag anzubieten mit einer Entschädigung zugunsten meinerseits. Wie hoch sollte diese sein? ich hab all mein erspartes aufgebraucht für neue Möbel, den Umzug und sonstiges was bei einem Einzug anfällt. Eine Kaution werde ich nicht wiederkriegen da wir eine Vertragliche Vereinbarung getroffen haben, dass ich für Schäden aufkommen muss nach Auszug.

Wie viel Abfindung sollte ich verlangen, wie stehen meine Erfolgs-chancen dass ich überhaupt eine Abfindung kriege. welche Asse kann man als Vermieter im Ärmel haben um seinen Mieter rauszuekeln oder fälschlicherweise rauszuekeln? das mit den jalousinen ist ja wohl mehr als lächerlich

Ich danke für alle Antworten!

Abfindung, Kündigung, Mieter, Mietrecht, Mietvertrag, vermieter, Aufhebungsvertrag
Darf Vermieter sich über meinen Garten beschweren?

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem mit meinem Vermieter.

Einmal zur Ausgangslage. Ich wohne in einen Mehrfamilienhaus mit 4 Parteien. Das Haus hat zwei Gärten. Einen vorne bei der Eingangstür für die anderen 3 Parteien und einen hinten, wo über eine Terrasse meine Eingangstür zugänglich ist.

In meinem Mietvertrag steht, dass ich für die Pflege vom hinteren Garten zuständig bin. Diese führe ich auch gewissenhaft durch. Vorallem wenn man gedenkt, wie der Garten vor meinem Einzug vor knapp drei Jahren aussah (Wiese fast tot, überall Efeu und Giftpflanzen sowie kaputter Zaun). Der vordere Garten, welcher auch von der Straße aus sichtbar ist im Gegensatz zu meinem ist verwildert und überall liegt Dreck rum.

Nun beschwert sich mein Vermieter bei mir dass ich meine Terasse (welche von außen eigentlich nicht sichtbar ist) von Unkraut befreien soll da er sonst eine Firma bestellt. Er habe schon über längere Zeit beobachtet, dass ich dies angeblich nicht tue. Ich mach mindestens einmal im Monat das Unkraut weg.

Frage ist nun für mich, darf er überhaupt verlangen dass ich das bisschen Unkraut (damit meine ich pro qm vllt drei Gänseblümchen), welches bei mir hin und wieder da ist beseitige während der andere Garten vom Haus aussieht wie Sau und er sich da nicht beschwert (habe bei den anderen Mietern nachgefragt, bei denen ist sowas nicht eingegangen)?

Mieter, Mietrecht

Meistgelesene Fragen zum Thema Mieter