Steuerklassen... 3/5, 4/4, macht's jetzt einen Unterschied oder nicht?

Hallo zusammen,

ich denke, alles richtig zu verstehen - aber höre aus dem Bekanntenkreis immer, dass ich mich irre. Deshalb jetzt mal an euch Profis - wie ist's wirklich?

Ich bin verheiratet und Alleinverdiener der Familie; Kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld, keine Abfindung, keine Bonus-Zahlung o.ä.;

Aktuell sind wir in 4/4, weil uns das monatliche netto reicht und wir uns jedes Jahr über die Rückzahlung freuen. Eine Steuererklärung muss ich nicht machen, macht aber Sinn, weil ich ja immer einiges zurück bekomme (wegen der voraus zuviel gezahlten Lohnsteuer UND anderen abzugsfähigen Ausgaben, z.B. Werbungskosten)

Würden wir in 3/5 wechseln, hätte ich monatlich mehr netto. Dieses 'mehr netto' entspräche (weil ich Alleinverdiener bin) meiner Rückzahlung von 4/4 (ungeachtet anderer abzugsfähiger Ausgaben, z.B. Werbungskosten). Eine Steuererklärung muss ich nicht machen, wäre aber anzuraten, weil ich sonst die anderen abzugsfähigen Ausgaben, z.B. Werbungskosten, nicht absetzen könnte.

Würden wir in 3/5 wechseln und Elterngeld beziehen, wären wir zur Steuererklärung verpflichtet - kommen aber nach der Steuererklärung auf die genau gleichen Werte wie in 4/4.

Zusammengefasst, als Alleinverdiener:

  • 4/4 mit Steuererklärung: 'Korrektes' Einkommen
  • 4/4 ohne Steuererklärung: Verlust
  • 3/5 mit Steuererklärung: 'Korrektes' Einkommen (wie 4/4 mit Steuererklärung)
  • 3/5 ohne Steuererklärung: Verlust (weil kein Absetzen anderer abzugsfähiger Ausgaben, z.B. Werbungskosten)

--> Ein 'Gewinn' gegenüber '4/4 mit Steuererklärung' ist nicht möglich.

Wo liege ich falsch? :-)

Danke!

Einkommenssteuer, Lohnsteuer, Steuererklärung, Steuerklasse, Steuern
3 Antworten
Steuerausgleich und Steuerklasse(rückwirkend) - Anfänger?

Hallo an alle,

Ich brauche kurz eure Hilfe zum Thema Steuern. Ich bin Anfänger was das angeht weil es mein erstes Arbeitsjahr ist und ich mich daher nicht auskenne bzw. ich sowas noch nicht gemacht habe. Also:

Wir wohnen seit dem 26.11.2019 in Deutschland.

Ich arbeite seit dem 3.12.2019 und zahle Steuern.

Verheiratet schon vor dem Zuzug nach Deutschland

Meine Frau war bis vor ein paar Tagen arbeitslos, seit 01.November arbeitet sie hat aber in der ganzen Zeit kein Geld vom Amt bezogen.

Ich war vom 12/19 bis zum 05/20 (5 Monate) in der Steuerklasse 4, war aber Alleinverdiener, leider kannte ich mich nicht so gut aus und wusste nicht sofort in die Steuerklasse 3 zu wechseln.

Ab dem 06/20 bin ich zur Steuerklasse 3 gewechselt. Meine Frau war arbeitslos.

Jetzt wo sie arbeitet wollen wir zu 4/4 wechseln.

Meine Fragen:

1) Kann ich die überflüssigen Steuern (Zeit: 5 Monate) wo ich in der Steuerklasse 4 war, obwohl ich Alleinverdiener war, zurückbekommen, sprich meine Steuerklasse für diesen Zeitraum rückwirkend von 4 zu 3 ändern?

2) Da der Arbeitsbeginn meiner Frau erst kurz vor Ende Oktober feststand, war ein Steuerwechsel zu 4/4 zeitlich leider nicht mehr möglich. Wir haben heute eine Änderung beantragt, für diesen Monat November bleiben wir aber im 3/5 System oder? Kann man auch hier die Steuerklasse rückwirkend ändern? Da sie sogar mehr verdient als ich ist 3/5 sehr schade da ihr sehr viel abgezogen wird.

3) Falls das möglich sein sollte, wie geht man da vor? Macht man das über die Steuererklärung? Wann kriegt man die Steuern zurück?

4) Wird das in der Steuererklärung am Ende des Jahres angegeben?

Ich war in Österreich wohnhaft, dort ist die Frist am Ende des Jahres, hier habe ich etwas von 31.Juli gelesen daher bin ich ziemlich verwirrt.

Wäre sehr nett wenn ihr mir helfen könntet. Ich danke jedem im Vorraus

Liebe Grüße und schönen Abend

Einkommensteuererklärung, Finanzamt, Finanzen, Steuerberater, Steuererklärung, Steuerklasse, Steuern, Steuerrecht
3 Antworten
Bürgeramt machte einen Fehler, indem ich als geschieden gemeldet wurde. Steuerklasse fiel von lll auf l, bekomme ich mein Geld wieder?

Mein Arbeitsgeber gab mir Bescheid, dass ich auf die Steuerklasse 1 zurückgestuft worden bin, obwohl ich verheiratet bin und die Steuerklasse 3 habe. Mir wurden plötzlich 800 Euro im April von meinen Gehalt abgezogen. Daraufhin schrieb im dem Finanzamt eine email, wie das denn sein kann? Das Finanzamt teilte mir mit, dass ich mich beim Bürgeramt melden soll, da ich als geschieden gemeldet worden bin. Also meldete ich mich beim Bürgeramt und die schrieben mir es seie ein Fehler gewesen und wurde bereits korrigiert. Dann schrieb ich dem Finanzamt ein weiteres Mal die antworteten, dass ich die Steuerklasse 3 hätte und mein Mann die Steuerklasse 5. Ich war froh, dass alles geklärt war, bis ich mein Gehalt erhalten habe. Natürlich wurde meine Steuerklasse nicht geändert und ich bekam genau so wenig Gehalt wie die letzten Monate. So verärgert ich war, ging ich persönlich zum Finanzamt, daraufhin sagte die Mitarbeiterin wie kann denn sowas passieren? Das wird natürlich sofort geändert...aber von meinem Geld, dass zurück gezahlt werden sollte war natürlich nicht die Rede. Ich fragte nach und die Dame vom Finanzamz teilte mir mit, dass mein Chef mir das Geld zahlen muss oder ich das Geld Ende des Jahres bei einer Steuererklärung zurück bekomme! Ich habe mein Gehalt erhalten, meine Steuerklasse wurde geändert, jedoch bekam ich nicht das Geld was mir zusteht. Weiß jemand ob das Finanzamt mir das Geld zahlen muss oder mein Chef? Und wie ich an mein Geld komme? Bitte dringend um Hilfe!

Finanzamt, Steuerklasse
3 Antworten
Welche Steuerklassen, wenn ein Partner Elterngeld bezieht?

Mein Mann und ich sind aktuell auf der Suche nach einem Haus, möchten aber auch in den kommenden Jahren ein Kind bekommen. Damit das finanzielle Gerüst für so eine Investition stabil steht, rechnen wir gerade durch, wie viel Einkommen wir noch haben werden, wenn ich in Elternzeit bin.

Wir verdienen beide fast gleich viel, daher haben wir aktuell die Steuerklassen 4/4. Wir wissen, dass es für die Höhe meines Elterngeldes sinnvoll ist, rechtzeitig zur Kombination 5/3 zu wechseln.

Meine Frage an einem Beispiel:

Wir wechseln im Januar die Steuerklassen zu 5/3, damit ich mehr netto und dementsprechend mehr Elterngeld bekomme. Das Kind kommt im Oktober, ich gehe in Elternzeit und beziehe Elterngeld. Dadurch habe ich ab dem Zeitpunkt ja kein eigenes Einkommen mehr im klassischen Sinne, sondern bekomme eben nur noch die Lohnersatzleistung in Form des Elterngeldes.

In welcher Steuerklasse ist dann mein Mann?

Ist er nach wie vor in Steuerklasse 5, wechselt dies automatisch oder liese sie sich von uns durch einen Antrag wieder wechseln? Und wenn ja, in welche Steuerklasse? Wieder die Kombination 3/5, nur diesmal andersrum, so dass er in Steuerklasse 3 und ich in Steuerklasse 5 bin?

Und zu welchem Zeitpunkt müssten wir diesen Wechsel beantragen, damit dieser möglichst zeitnah greift, sich aber nicht negativ auf das Elterngeld auswirkt?

Fragen über Fragen :D

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Nicole

Elterngeld, elternzeit, Steuerklasse, Steuern
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Steuerklasse