Wie wird ein Österreicher, der in Österreich für ein deutsches Unternehmen arbeitet besteuert?

3 Antworten

Was steht denn in Deinem Arbeitsvertrag wo Dein Arbeitsplatz ist? Wenn dieser in Österreich liegt, dann wirst Du auch nach östereichischem Recht behandelt.

Steht doch oben ganz groß und deutlich wo sein Arbeitplatz ist, nämlich in Österreich

0
@Wodie

Ist eben nicht so klar, denn er könnte z.B. seinen Schreibtisch (Arbeitsplatz) bei seinem Arbeitgeber in Freilassing haben aber seine Aufgabe ist es beispielsweise Kunden im nahen Salzburg zu betreuen.

In diesem Fall unterliegt er der erst einmal der Besteuerung nach deutschem Recht. Wieweit dann noch in Österreich zusätzlich Steuern nach dem DBA anfallen weiss ich nicht.

0
@Snooopy155

Na ja, man kann auch so einiges herbeireden. erinnert mich irgendwie an die Politiker. Wenn ein Vertreter in Östereich Aufträge schreibt und sein Schreibtisch in Freilassing steht dann ist er in Deutschland angestellt und nicht in Österreich.

0

Werde von einer deutschen Firma, die keine Niederlassung in Österreich hat, für Aussendiensttätigkeit in Österreich angestellt. Wer zahlt die Steuer? Wo? Wer zahlt die Sozial-/Krankenversicherung? Wo? Wo bin ich Arbeitslosenversichert?

Hallo Schaffel, wäre sehr interessiert, ob Du in der Sache weiter gekommen bist. Muss Dir Recht geben, dass die Antworten nicht weiter helfen, mangels Kompetenz. Wir haben hier einen ähnlichen Fall, bei dem es um die konkrete Frage geht, welches Arbeitsrecht bei einen in Östereich für ein deutsches Unternehmen arbeitenden Österreicher zugrunde gelegt wird. Falls Du Neuigkeiten haben solltest freue ich mich über Deine Rückmeldung. Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?