Steuervorteil Heirat im Dezember? (Ausländer)

2 Antworten

Ich habe einen ähnlichen Fall. Wir heiraten im Dezember und der Wohnsitz wird ebenfalls im Dezmeber in DE angemeldet. Reicht das für die spätere Steuererklärung aus? Meine Verlobte kommt aus Russland, und war dort ein Jahr wohl arbeitslos gemeldet! Welche Nachweise muss sie dann für die Steuererklärung erbringen?

MFG

Das kommt drauf an.

Wenn die im Ausland lebende Person im Dezember auch noch einen Wohnsitz in Deutschland begründet schon.

Wenn der Wohnsitz erst im nächsten Jahr begründet wird, dann nein.

Wohnsitz nehmen ist die eine Voraussetzung und ein steuerpflichtiges Einkommen aus unselbständiger Arbeit von Yunamaus während des Kalenderjahres die andere.

0

Es sei denn, der im Ausland lebende Partner hat nur in DE Einkünfte (oder halt überhaupt gar keine).

0

Steuervorteil durch Heirat

Hallo,

wir sind im November 2010 Eltern einer Tochter geworden. Bisher immer noch unverheiratet. Ich bleibe insgesamt genau ein Jahr zuhause in Elternzeit. Gehe also ab Ende November wieder arbeiten (80%). Habe aufgrund meines Gehalts den Höchstsatz an Elterngeld bezogen (1.800€/ Monat). Werde ca. 5.500€ brutto im Dezember beziehen (im November arbeite ich nur eine Woche, d.h. das kann vernachlässigt werden). Für Januar habe ich noch Mutterschaftsgeld bezogen (ca.3.500 netto).

Kind ist bei mir gemeldet, d.h. Kindergeld (bzw. Freibetrag) kann derzeit auch nur von mir in Anspruch genommen werden.

Mein Freund verdient gut (über 100.000€ pro Jahr).

Habe nun ein paar Mal gelesen, dass der ein oder andere sich vertan hat mit dem Steuer sparen durch Hochzeit und nachzahlen musste. Da wir gerade ein Haus bauen und jeden Pfennig brauchen könne, möchten wir ungern eine Steuernachzahlung wegen Hochzeit erhalten. Dann warten wir lieber noch ein wenig. Gegen eine Rückzahlung hätten wir natürlich nichts ...

Geheiratet wird natürlich aus Liebe, aber gegen Optimierung kann ja niemand etwas haben ;-))

...zur Frage

Schwanger im Ausland. Zurück nach Deutschland?

Wohne seit Februar 2009 in der Türkei und bin seit dem nicht mehr in Deutschland gemeldet (keine Wohnung, keine Krankenversicherung...). Nun werde ich (31 Jahre) Anfang Januar 2011 Mutter und weiß nicht, ob es besser wäre, die Geburt in Deutschland durchzuführen oder mir das ganze Chaos (Ansprüche + Pflichten + Voraussetzungen...) zu sparen. Hier in der Türkei gibt es allerdings keine Unterstützung für Eltern (kein Kindergeld, kein Erziehungsgeld). Nun bin ich mir aber nicht sicher, was ich in Dtl für Ansprüche hätte. Vor meinem Komplettumzug in die Türkei war ich arbeitslos gemeldet - jedoch nicht am Stück. Das erste Mal einen Monat von Mitte März bis Mitte April 2008. Das habe ich dann stillgelegt, weil ich für den Sommer in die Türkei gegangen bin, um das Leben hier zu testen. War aber immer noch in Dtl gemeldet (Wohnung vorhanden). Krankenkassenversichert war ich zu der Zeit privat im Ausland. Dezember 2008 bin ich wieder nach Dtl, um meine Wohnung und Meldung dort aufzugeben. In dieser Zeit hatte ich wieder Arbeitslosengeld (Wiederaufnahme) beantragt - für weitere 2 Monate. 9 Monate Arbeitslosengeld sind noch offen. - Mutterschutz? - Elterngeld? - Vorher wieder arbeitslos melden, da nicht krankenversichert? - Kindergeld? - Nach Geburt wieder in der Türkei leben möglich? Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Nach dem Heirat Steuer nachzahlen????????

Hallo,

ich habe folgende Fragen:

ich bin studentin und seit Ende Dezember 2012 verheiratet. Ich bin als Werkstudentin tätig und verdiene 454 pro Monat. Zuvor habe ich keine Steuer bezahlt. Nach dem Steuerklassewechsel in ||| / V im Januar 2013 wird mir Lohnsteuer abgezogen.

Frage 1. Wird jetzt bei mir Lohnsteuer abgezogen da Gehalt die 450Euro-Grenze übersteigt oder mit Steurklasse 5 unabhängig von Gehalt Lohnst. immer abgezogen wird?

Wir möchten die Steuererklärung für das Jahr 2012 machen. Wir hofften, dass wir etwas von bezahlten Steuern (mein Ehemann war vor dem Heirat in Steuerklasse 1) zurückbekommen.

Wenn ich Bruttogehälter summiere und in Splittingstabelle 2012 nach Steuer schaue, dann müssten wir fast 1000 nachzahlen?!!!! Es kommt dazu, so wie ich verstehe, da ich als Studentin in 2012 keine Steuer gezahl habe.

Frage 2. Ist das richtig dass wir nachzahlen müssen?

Vielen Dank für Eure Antworten!!!!!!

...zur Frage

Einkommensteuer: Gehalt aus Monaco, Wohnsitz in Frankreich

Hallo Forum,

folgender Sachverhalt: Ich war in 2009 von Januar bis September in Deutschland und Oktober bis Dezember in Monaco angestellt. Habe mich im September 2009 in Deutschland abgemeldet und habe nun meinen Hauptwohnsitz in Frankreich.

Letzen Monat habe ich für die Zeit meiner Anstellung in Deutschland meine Einkommensteuererklärung abgegeben, worauf nun eine Aufforderung vom Finanzamt kam, mit der Frage, ob ich in 2009 ausländische Einkommen bezogen habe.

Nun würde ich gerne wissen, ob ich gesetzlich verpflichtet bin mein Einkommen in Monaco aus 2009 in Deutschland zu versteuern, wo ich doch meinen Hauptwohnsitz in Frankreich habe, und somit wohl hier besteuert werde.

Zwischen Monaco und Frankreich gibt es soweit ich weiss ein Besteuerungabkommen für Franzosen. Wie das allerdings für Deutsche geregelt ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Vielen Dank für Euren Rat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?