Hauptarbeitsverhältnis oder Nebenarbeitsverhältnis?

2 Antworten

1. Für den Minijob brauchst Du keine Steuerklasse. Die Abgaben werden pauschal vom Arbeitgeber getragen.

2. Der zweite Job ist in der sogenannten Gleitzone (sieh unbedingt zu, dass Du immer mindestens 451,- im Monat hast. Dann wird das sozialversicherungspflichtig abgerechnet und der Minijob bleibt auch Minijob.

3. Steuern fall dann überhaupt nicht an, nur Sozialversicherungsbeiträge.

Vielen Dank für den wichtigen Hinweis!

Da ich für den 2. Job unbedingt eintragen muss ob es sich um mein Haupt- oder Nebenverdienst handelt, wähle ich ja folgerichtig Hauptverdienst aus, da das andere wie du schreibst nicht mit reinzählt?

0
@Lossing64

vielleicht solltest du noch mal lesen was wir geschrieben haben. 1. Job wird der neue Job nur wenn du jeden Monat über 451 € liegst!!!

0
@Tina34

Hallo Tina, danke für die Klarstellung. Ich denke, dass ich das mit dem Chef so besprechen kann, dass ich jedes mal über den Betrag liege. Im Schnitt wird es eh über den 450€ liegen. 

Dann dürfte ich diesen Job aber als Hauptverdienst anmelden?

0
@Lossing64

du solltest aber darauf achten das dein Minijob - sprich dein momentan 1. Arbeitsverhältnis pauschaliert wird. Dann wird alles gut

0

Nein, später wird nichts mehr ein- oder aufgeteilt. Steuerrechtlich relevant ist der 2. Job, für den Minijob werden Steuern und Sozialabgaben vom Arbeitgeber pauschal abgeführt. 

Minijob + HiWi unter 400€ und wurde auf Steuerklasse 6 abgerechnet?

Liebe Leute,

es geschieht leider das Gegenteil von was ich verstanden habe, deswegen muss ich euch nochmal genau fragen. Vielleicht kennt sich jemand aus.

Also: ich bin Studentin und habe schon seit 3 Jahre in derselben Firma außerhalb der Uni ein 450€-Job mit Pauschalsteuerung ausgeübt. Bis zum vor einem Monat war das meine einzige Arbeit, d.h. ich bekomme immer mein volles Geld ausgezahlt.

Nun seit einem Monat arbeite ich als HiWi in der Uni, bekomme 9,90/Std und muss monatlich 40 Stunden leisten, dann komme ich monatlich knapp unter 400€. Meine Vorstellung war, von was ich gegoogelt und verschiedene Leute gefragt hab, dass es eigentlich gehen sollte, wenn eine davon auf Steuerklasse 1 und das andere auf Minijob-Basis versteuern lassen. Am Anfang Dezember habe ich meinen ersten Lohn von der HiWi-Job bekommen und es wurde eine gute 80€ abgezogen, habe nur 312€ überwiesen bekommen. Der Lohn von dem 1.Minijob hat sich nichts verändert. Per Telefon hat die Finanzamt-Dame, die mein Lohn verarbeitet hat, so erklärt, dass der HiWi-Job auf Steuerklasse 6 eingeordnet ist, weil mit dem anderen Job komme ich INSGESAMT über 450€. Es sei denn regele ich so, dass ich INSGESAMT monatlich nicht über 450 komme, eine wird automatisch auf Steuerklasse 6 eingeordnet, obwohl diese nur unter 400€ ist.

Nun meine Fragen:

1. Wieso klappt es nicht mit dem HiWi-Job, dass ich den auf Minijob einordne, damit es steuerfrei ist?

2. Wenn ich wie am Anfang lasse, dass der HiWi-Job auf Steuerklasse 6 versteuert wird, und ich nächstes Jahr einen Lohnsteuerausgleich mache, bekomme ich den Steuer erstattet und lohnt sich die Aufwand überhaupt? Nicht dass ich am Ende stattdessen nachzahlen muss?

3. Ich habe aber vor kurzem diesen Forum gefunden und viele Beiträge gelesen. Mein Verständnis daraus ist: bei der Hiwi-Job ist fast unmöglich, pauschal versteuert zu lassen, deswegen ordnet man auf Steuerklasse 1 ein und das andere pauschal versteuerte Minijob als Minijob. Aber mein Minijob war ja schon pauschal versteuert und mein Hiwi-Job wird trotzdem auf Steuerklasse 6? Ich habe aber den Minijob am Anfang als Hauptarbeitgeber angegeben wegen der Vorstellung, da wo ich mehr verdiene ordne ich als Hauptarbeit und auf Steuerklasse 1 ein. Wie soll ich jetzt das machen? Ist es sicher, wenn ich die Angabe umtauschen, dass mein Minijob dann unversteuert bleibt und mein Hiwi-Job als Hauptarbeit auf Steuerklasse 1 bzw. praktisch nichts versteuert wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?