Lohnabrechnung zeitweise mit falscher Steuerklasse - Möglichkeiten Arbeitgeber/Steuererklärung

1 Antwort

  1. Wenn Dir Dein alter Arbeitgeber die Lohnsteuer mit Steuerklasse 6 abgerechnet hat, war das korrekt, denn die I ist ja von Deinem neuen Arbeitgber belegt.

  2. Bei der Einkommensteuererklärung gibst Du alle Einkünfte udn alle Lohnsteuerabzüge an, das kommt dann automatisch in Ordnung, denn die Einkommensteuer ist eine Jahres steuer, also auf die gesamten Einkünfte wird die richtige Steuer 2014 berechnet udn alle Lohnsteuerabzüge von den Lohnsteuerbescheinigungen abgezogen. Die Steuerklasse hat da gar keine Auswirkung mehr.

Danke. Aber der alte Arbeitgeber hat mich mit Klasse 1 angemeldet, der neue Arbeitgeber ist dann auf 6 gerückt. Es hätte anders herum sein müssen.

0
@rainerd2000

Ändert am Ergebnis aber trotzdem nichts, weil das Gesamtbrutto des Jahres gleich bleibt und auf die Jahressteuer wird die gesamte abgezogene Lohnsteuer angerechnet.

3
@wfwbinder

Um es Dir etwas plastischer zu machen, mit Zahlen.

Nehmen wir an Dein Brutto ist 3.000,- Du zahlst jeden Monat 481,87 an Steuer (Lst +. Soli).

Dann kommt ein Monat und der abzug wechselt auf VI. dann werden 855,86 abgezogen. danach läuft es weiter wie bisher. im gleichen Monat werden 6.000,- Bonus abgerechnet auf I mit 1,591,73 Euro.

Oder es läuft einfach das ganze Jahr durch udn der Bonus wird mit VI abgerechnet. 2.073,24 Steuern.

In beiden Fällen wirst DU in die Steuererklärung 2014 42.000,- Euro Brutto eintragen.

In beiden Fällen wird die Jahressteuer (keine besonderen Abzüge), 7.584,- betragen.

nur im ersten fall ist der gesamte Lohnsteuerabzug 7.748,16, also ca. 64,- Euro erstattung und im zweiten Fall ist der Lohnsteuerabzug insgesamt 7.855,68 und die Erstattung 270,- Euro.

Also, Deine Jahressteuer bleibt gleich. nur die Erstattung (oder bei völlig anderen Beträgen) die Nachzahlung ist anders.

2
@wfwbinder

Danke, das leuchtet ein und beruhigt mich sehr, auch wenn das für den Moment natürlich trotzdem ärgerlich bleibt.

0
@rainerd2000

Dir fehlt augenblicklich Liquidität aber es wird wieder ausgeglichen. Ich denke dass ist die Botschaft auf die es ankommt. Unter dem Strich bleibt dir das gleiche.

0

Familienzusammenführung, Änderung der Steuerklasse auf 3 rückwirkend auch vor Einreise Geld wieder ?

Habe die selbe Frage... Ich weiß, dass ich die Steuerklasse erst zum Zeitpunkt der Einreise meines Mannes ändern kann, jedoch war es nachweislich nicht unser Fehler (sondern die der zuständigen Ausländerbehörde), warum es zur Einreise erst ein knappes halbes Jahr verzögert wurde...

...zur Frage

Falsche Steuerklasse 2013, 2 Jobs

Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich hatte von mitte Juli bis ende August 2 Jobs und wurde per Steuerklasse 6 abgerechnet, was ja richtig ist. Dennoch hatte ich ab dann nur noch 1 Job und wurde bis April 2014 auf Steuerklasse 6 abgerechnet... Mein Arbeitgeber hat das für dieses Jahr auf Klasse 1 geändert und ich bekomme das Geld für die 4 Monate in 2014 zurück. Doch wie ist es mit den anderen 4 Monaten in 2013 ? Wie weise ich in der Steuererklärung darauf hin, dass ich in 4 Monaten eigentlich auf 1 abgerechnet werden musste ? Ich hoffe jemand weiß Rat.. Danke :-)

...zur Frage

Muß man Autowerkstatt bezahlen wenn sie Fehler nicht gefunden hat?

Mein Auto gibt von Zeit zu Zeit komische Geräusche ab, die Werkstatt hat heute 3 Stunden gesucht und nix gefunden. Ich denke, hierfür kann dann auch nichts berechnet werden. Oder doch? Der Monteur sagte, er gibt mir heute noch Bescheid, was das kostet und spricht mit dem Chef. Wie siehts rechtlich aus?

...zur Frage

.....Arbeitgeber gewechselt habe, habe ich nun 2 Lohnsteuerbescheinigung der Steuerklasse 1?

Guten Morgen Ich habe gestern versucht meine Steuererklärung zu machen. Da ich im August meinen Arbeitgeber gewechselt habe, habe ich nun 2 Lohnsteuerbescheinigungen der Steuerklasse 1.

Eins vom 01.01.2017-15.08.2017 & 15.08.2017-31.12.2017. Das Programm (WISO-Buhl) zeigt mir das nun als Fehler an und kann somit den Bescheid nicht abschicken ?

Kann mir jemand helfen, wie ich das Problem lösen kann?

Danke Vorab

...zur Frage

Kann man Geld von dem Finanzamt zurück fordern wenn das Steuerbüro unbemerkt zu viel berechnet hat?

Das Steuerbüro meines Vaters hat ihm eine zu hohe Steuernachzahlung berechnet, die dieser bei dem Finanzamt bereits einreichte. Ihm fiel zu spät der Fehler auf, daher landete der Wisch unterschrieben beim Amt. Nun wollen die ihr Geld, aber meine Eltern sind nicht Zahlungsfähig.

Vaters Konto ist gesperrt, Mutters Konto wird gepfändet. Aktuell bemühen sie sich den Fehler des Steuerbüros nach zu weisen.

Ist es möglich das Geld was dem Finanzamt unrechtmäßig in den Hals geschoben wird zurück zu fordern bzw rechtliche Schritte ein zu leiten? Immerhin hat min Vater auf die Arbeit vertraut und unterschrieben.

...zur Frage

Arbeitgeberwechsel mit Zahlung im Folgequartal

Hallo,

ich habe folgende Frage: Ich habe zum 30.6. bzw. 1.7. den Arbeitgeber gewechselt und demzufolge bis 30.6. vom alten AG und ab 1.7. vom neuen AG Gehalt bekommen. Zum 30.6. habe ich dementsprechend diesen Ausdruck der elekronischen Lohnsteuerbescheinigung bekommen.

Neben dem "normalen" Gehalt habe ich aber auch Anspruch auf eine leistungsabhängige / umsatzabhängige Komponente (Prämie) die gem. Vertrag quartalsweise jeweils im zweiten Monat des Folgemonats gezahlt wird. Das heisst konkret: Obwohl ich seit 30.6. nicht mehr beim alten AG beschäftigt bin habe ich im August noch einmal eine Prämie bekommen die inhaltlich aber dem Q2 zugeordnet wurde, aber eben erst im Q3 ausgezahlt wurde.

Demzufolge habe ich jetzt einen weiteren Ausdruck der Lohnsteuerbescheinigung für den Zeitraum Juli / August bekommen mit der Summe der Prämie. In diesem Zeitraum bin ich aber ja schon beim neuen AG beschäftigt und werde daher auch hier für den Zeitraum Juli - Dezember gemeldet werden. Frage: Muss ich jetzt irgendwas machen ? Muss ich evt. sogar eine zweite Lohnsteuerkarte beantragen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?