Krankgeschrieben - Anspruch auf finanzielle Unterstützung?

Hallo,

folgende Situation liegt vor. Meine Mutter hatte 2006 einen Schlaganfall und ist seit dem fortlaufend krankgeschrieben. Sie bekam Krankengeld bzw. im Anschluss ALG I. Nach dem Auslaufen des ALG I wollte sie ALG II beantragen, aber mein Vater verdiente damals zuviel, sodass sie seither keine Einnahmen hatte. Weiterhin hatte sie einen Antrag auf Rente gestellt, der aber mehrmals abgelehnt wurde.

Nun ist auch mein Vater schwer erkrankt und in Zukunft nicht mehr arbeitsfähig. Auch bei ihm läuft das Krankengeld in Kürze aus, sodass er danach ALG I bezieht.

Das errechnete ALG I wird hinten und vorne nicht ausreichen. Meine Mutter ist drauf und dran sich wieder gesund schreiben zu lassen, obwohl sie schwer krank ist, um eventuell doch einen Job zu finden. Ihr wurde aber in mehreren Befunden attestiert, dass sie unter anderem nicht lange sitzen und nicht lange stehen soll. Welcher Arbeitgeber spielt bei so was schon mit? Zudem sind beide über 50, dass es wohl kaum Möglichkeiten gibt, da etwas zu finden.

Nun zu meinen Fragen: Auch wenn mein Vater ALG I bekommt, könnte meine Mutter ALG II beantragen, auch wenn sie seit 7 Jahren krankgeschrieben ist? Ist es notwendig, dass meine Mutter sich gesundschreiben lässt?

An welche Ämter kann man sich noch wenden, um Unterstützung zu erhalten? (Wohngeld ist beantragt).

ALG II, Hartz IV, krankheit, sozialhilfe, unterstützung
2 Antworten
Allein wohnen als Schülerin? (extremfall)

Hallo ich weiß die frage gibts x in google aber ich sollte was für ne freundinn nachfragen.....

Zur Person sie macht derzeit die privatschule die kostet (300€) pro monat der vater hat das geld extra auf seite gelegt für die schule nur für die schule es sind noch 2 jahre die sie machen muss sprich 7200

Nun zum vorfall die Mutter ist gestorben vor 2 jahren der Vater ist Chefarzt also ziemlih gut bezahlter job also ihr ging es finanziel ziemlich gut

Ihr vater hat vor nem jahr erneut geheiratet also sie hat ne stiefmutter bekommen und sie kommt ned klar mit ihr

Als ihr Vater jetzt auch gestorben ist hat ihre Stifmutter alles kassiert das haus auto etcg

Nun ist das so ihr vater hat ne ziemlich hohe lebensversicherung 6-7stellig..... aber sie kriegt das geld erst mit 25 Jahren raus... steht zumind im testament (das geld stet nur ihr zu)

sie wohnt Alleine in einer 2-3 zimmerwohnung und ihre Stiefmutter will sie nicht unterstützten

Sie hat knappe 8000€ auf ein sparbuch das geld reicht aber nur für die privatschule (war auch so vom vater gedacht)

meine frage ist jetzt kriegt sie finanziele unterstütztung??? sie ist wie gesagt schüllerinn, vollährig, leibliche eltern beide tot, stiefmutter sehr sehr sehr schlechtes verhältniss, hab ein bisschen gegoogelt muss sie jetzt hartz 4 beantragen ????? sie sucht eig nur einen weg um die wohnung zu finanzieren 400€ pro monat wären das

Hartz IV, unterstützung, Auszug, Schüler
5 Antworten
Bildungsgutschein wird nach 6 Monaten vom Jobcenter in Frage gestellt, was nun?

Ich fange einfach mal am Anfang an. Ich bin 31 Jahre alt und beziehe ALGII. Vor 6 Monaten habe ich eine Ausbildung zum Sozialassistenten begonnen. Zur Eignungsprüfung wurde ich vom Jobcenter zum Psychologischen Dienst geschickt, die ich mit Bravur bestanden habe. Der Psychologe meinte, dass ich diese Ausbildung erfolgreich absolvieren würde. Daraufhin habe ich einen Bildungsgutschein bekommen. Ich habe die Unterlagen in der Schule abgegeben, doch seit einem halben Jahr werden die Schulkosten sowie die Fahrtkosten nicht bezahlt. In der Zwischenzeit, habe ich die Schule besucht, ein Praktikum mit der Note 1+ absolviert, ein Halbjahreszeugnis mit dem Durchschnitt 1,5 bekommen und einen Vertrag für das Jahrespraktikum habe ich ebenfalls. Von der Theorie her, hätte ich die Schulkosten übernehmen müssen, aber die Schule ist/war kulant, und meinte solange das Problem mit dem Bildungsgutschein nicht geklärt ist, müsse ich nicht in Vorkasse treten. Vor zwei Tagen kam der Schulleiter zu mir und meinte, das der Bildungsgutschein anscheinend nicht vom Jobcenter aktzeptiert wird !?! Wegen irgendeiner Verifizierungsnummer. Ok, kein Problem, die Kosten für die Schule bekomme ich mit Hilfe meines Nachbarns und der Schule gestemmt. Aber wie sieht es mit dem Jobcenter aus? Stehe ich jetzt dem ersten Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung? War das halbe Jahr Schule, was ich ja mit Genehmigung des Jobcenters absolviert habe, für die Katz? Wenn ich jetzt sage, ich möchte aber die Schule zu Ende machen, da ich mit dem Abschluß eine Sozialversicherungspflichtige Arbeit annehmen kann und somit nicht mehr abhängig vom ALGII bin, können die mir mein momentan gezahltes ALGII streichen? Was kann ich tun? Ich bekomme von der Schule, von meiner zukünftigen Praktikumsstelle und von meinem Nachbarn, der Dipl. Soz. Ist, Empfehlungsschreiben, dass diese die Ausbildung unterstützen und befürworten.

Ich weiß momentan nicht was ich machen soll.

ALG II, Ausbildung, Hartz IV, jobcenter
2 Antworten
ALG II - Hartz IV / Zimmer in WG während einer Therapie - Werden die Kosten übernommen ?

Hallo liebe Leute,

eine etwas komplexere Sachlage, aber evtl. sind ja hier echte Profis unterwegs ;)

Also ich wohne seit dem 01.01 bei meiner besten Freundin in einem Zimmer ihrer Wohnung. Das Zimmer hat 18m², ihre ganze Wohnung rund 100m². Wir sind weder eine Bedarfsgemeinschaft noch eine Haushaltsgemeinschaft, sondern sie vermietet mir lediglich das Zimmer derzeit und ab Mittwoch (09.01.13) bis zum Ende meiner Therapie, was ca. Mitte April sein wird. Ich habe in dem Zimmer ein Bettchen und alle meine Sachen stehen. Sie meinte für die Zeit bis zur Therapie könnte ich da so wohnen und nun habe ich sie halt gefragt, ob ich das Zimmer auch erstmal weiter anmieten könnte, während ich auf Reha bin. Würde gerne meine Sachen da lassen und eigentlich hat sie das Zimmer auch über. Sie würde gerne 150 Euro für die Miete incl. Nebenkosten und Heizkosten haben monatlich.

Seit kurzer Zeit beziehe ich ALG II und habe da keine Mietkosten angegeben, da ich bis dahin keine gezahlt habe. Nun wäre das eigentlich mein Wunsch, damit ich nach der Therapie auch erstmal ein "Heim" habe, wo ich hin kann.

Mit einer Bestätigung, dass ich das Zimmer zu dem Preis miete, müsste das doch gehen oder ? Oder steht mir diese Leistung nicht zu ?

Ich habe folgenden Text angedacht:


Sehr gehrte Damen und Herren,

hier bestätige ich.... ein Zimmer in meiner Wohnung von 18m² bis zum Ende der Therapie, mindestens jedoch bis zum 01.05.13 zu vermieten. Meitpreis incl. aller Neben. und Heizkosten betragen 150 Euro.

Mit freundlichem Gruß

....


Für Rat wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende

ALG II, Arbeitsamt, Hartz IV, jobcenter, WG
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Hartz IV