Ausbildung abbrechen - aber wann Hartz IV beantragen?

Ich bin 23 und derzeit in einer vollschulischen Ausbildung mit bezug von Bafög. Außerdem lebe ich in einer eigenen Wohnung, zusammen mit meinem Partner und bekomme noch Kindergeld. Nun ist es so, dass ich demnächst sehr wahrscheinlich in psychotherapeutische Behandlung gehen werde. Aufgrund dessen und der tatsache das meine Ausbildung unter anderem zu meinem psychischen Gesundheitszustand beigetragen hat, werde ich meine Ausbildung aufgeben. Nun ist meine Frage wann ich hartz iv beantragen darf oder ob ich mit einer Sperre rechnen muss. Mein Partner kann die Fixkosten nicht alleine tragen, wenn ich nun meine Ausbildung abbreche muss ich ja sehr wahrscheinlich den Monat in dem ich das tue das Bafög zurück zahlen. Also, dürfte ich theoretisch jetzt schon hartz iv beantragen, quasi vor meiner Beendigung oder muss ich warten bis ich von der Schule runter bin ? Ich weiß halt nicht ob es in einer vollschulischen Ausbildung genauso ist wie bei einem Arbeitsplatz, und die Kündigung ab dem nächsten ersten gilt, oder ob sie sofort in Kraft tritt. Ich kann halt sonst meine Rechnungen nicht bezahlen und das wäre wirklich heikel.. Ich habe deshalb noch nicht mit meiner Schule gesprochen, weil ich schiss habe dass ich dann sofort aus dem Rennen bin und umgehend das ganze Geld zurück zahlen muss, ohne zu wissen wovon.

Wäre toll wenn mir jemand Auskunft geben könnte ! Danke im Voraus :-)

Arbeitslosengeld, Ausbildung, BAföG, Hartz IV, Kindergeld, Rückzahlung, Schulden
3 Antworten