ALG II - Eltern und Geschwister in der Bedarfsgemeinschaft?

Hallo,

zunächst einmal ein kleiner Überblick über die bisherige Situation:

ich beziehe derzeit ALG II, bin über 25 und wohne mit Vater und Schwester zusammen. Vater ist erwerbstätig, Schwester lief als Schülerin (zweiter Bildungsweg, allerdings kein Anspruch auf BAöG).

nun wird meine Schwester, ebenfalls über 25, diesen Monat ihren Abschluß machen und ist danach auch erst einmal ohne Einstellung. Da ihre letzte Festanstellung bereits länger zurück liegt wird sie kein ALG I erhalten.

Ich weiß, dass theoretisch Geschwister keine Bedarfsgemeinschaft bilden und wenn wir zu zweit wohnen würden beide eine Einzelne ergeben, aber ist das auch der Fall wenn wir in der Wohnung unserers Vaters leben? Der Mietvertrag läuft nur auf ihn, falls das eine Rolle spielen sollte.

Ich bin zwar mehr oder weniger sicher, dass sie eine eigene Bedarfsgemeinschaft bildet und es keine Rolle spielt, dass wir bei unserem Vater leben, allerdings muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich auch nach einiger Suche bei Google eher ratlos bin, vor allem was diverse Paragraphen angeht, auf die man so stößt (zumal einige Suchergebnisse schon 5-6 Jahre alt sind und ich mir ob der Aktualität nicht sicher bin)

ein weiterer Punkt, der mir ein wenig Panik verursacht wäre da noch die Miete. Könnte das Jobcenter verlangen, dass wir uns eine eigene Wohnung suchen oder ähnliches, weil die Quadratmeterzahl pro Person über der Norm liegt? Bisher habe ich das Problem zwar nicht, aber könnte sich das ändern wenn nun 2 der 3 Personen im Haushalt hilfebedürftig sind?

(wenn das alles hier der absolute Unfug ist möge man mir bitte verzeihen. Teilgrund meiner Arbeisunfähigkeit ist blanke Paranoia und ich möchte mich und meine Familie nur so gut es geht absichern)

ALG II, Miete, Bedarfsgemeinschaft, KdU
2 Antworten
Jobcenter Bonn,Familienzuwachs neue Wohnung angemessen?

Hallo,

Ich bin jetzt in der 13 Woche Schwanger.Mein Mann und ich würden gerne Umziehen in eine größere Wohnung.Wir wohnen zur zeit in einer 64 m² Wohnung.Ich dachte bis vor ein paar Tagen das man in einem 3 Personen Haushalt einen Anspruch auf 80 m² hier in Bonn hat .Mir wurde aber am Telefon vom Jobcenter gesagt das es neue Richtlinien diesbezüglich gibt? Es geht nicht mehr nach m² sondern nach Kaltmiete+ Nebenkosten.Ist das so richtig?

Wird ein Säugling auch als volle Person angesehen? Mir wurde auch per Telefon gesagt das wir ab der 13 SSW eine neue Wohnung suchen können.Sobald wir dann eine Wohnung gefunden hätten sollen wir nochmal Vorsprechen und es wird geschaut ob diese für uns angemessen wäre,oder ob wir nicht in unser jetzigen Wohnung bleiben müssen.

Ich finde die jetzige Wohnung unzumutbar.Im Winter sind die Innenwände teilweise feucht und man spürt teilweise richtige Luftzüge durch die Wände.Es war auch schon ein Gutachter hier von der Wohnbaugesellschaft,dieser hat uns einen neuen Heizkörper bewilligt,der aber auch nichts bringt,der Kellerboden strahlt genauso viel kälte ab.

Reicht die Schwangerschaft als Grund aus das wir umziehen dürfen? Angenommen uns wird die Kaution nicht bewilligt,aber die Miete wird dann gezahlt solange diese im Rahmen des Jobcenters liegt?

Wir haben uns gestern eine Wohnung angeschaut die auch im Rahmen liegt,aber teurer als unsere jetzige ist.Die jetzige Wohnung ist für 2 Personen gedacht und wir liegen also auch im Rahmen.

Viele grüße, Svafah

baby, Hartz 4, Hartz IV, jobcenter, Schwangerschaft, umzug, Umzugskosten, KdU
1 Antwort
Grunsicherung - Miete zu hoch

Hallo,

ich hätte folgendes Anliegen: Meine Mutter bezieht Grundsicherung unnd wohnt seit 30 Jahren in einer Sozialwohnung, in der sie schon lange nicht mehr glücklich ist. Im Moment lebt mein Bruder noch bei ihr, wobei es nur noch eine Frage der Zeit ist, dass er auszieht, weil er alt genug ist. Mein Bruder verdient sein eigenes Geld, meine Mutter bezieht Hilfe, die Wohung hat vier Zimmer und eine Warmmiete von knapp 400 Euro.

Da ich meine Mutter in dem "Ghetto" aber nicht allein zurücklassen will und sie nach längerer krankheit nun auch nicht mehr die Treppen (3. Stockwerk) so gut laufen kann wie vorher, haben wir uns umgeguckt und über eine Arbeitskollegin eine tolle Wohnung gefunden, in die sich meine Mutter sofort verliebt hat. So weit so gut.

Aber die Miete liegt höher, als es Höchstsatz von 258 Euro kalt für eine Person/Grundsicherung erlaubt. Da ich meine Mutter aber gerne wieder glücklich sehen will, folgende Fragen.

Kann ich die Wohnung mieten und die Differenz zahlen, damit ihr das Amt keine Steine in den Weg legt? Wenn ja, soll das ein Untermietervertrag werden und wie wird dann ihr Miteanteil berechnet?

Muss es ein Untermieterverhältnis sein oder kann ich nicht eigentlich auch einen offiziellen Zweitwohnsitz haben? Ich würde jobtechnisch ohnehin relativ oft dort übernachten...

Wie stellt sich das Amt in solchen Angelegenheiten überhaupt an?

Kann ich den Vermieter im Notfall um Hilfe bitten, indem er mir fürs Amt die Miete runterstuft und ich die Differenz "unter der Hand" zahle?

Die neue Wohnung hätte einen Fahrstuhl, eine tolle Lage und wäre so perfekt!

Danke schon mal im Vorraus

Grundsicherung, Miete, KdU
2 Antworten
Wohnung für 3 Personen (Freundin, Kind und ich) ?

Hallo liebe Users, ich bin 23 Jahre alt und hörgeschädigt, behindert. Ich wurde vor zwei Monate aus dem Stressgrund aus dem Elternhaus von meinem Eltern rausgeschmissen. Zurzeit wohne ich bei meiner Freundin mit einem Kind als Lebensgemeinschaftler in Berlin. Meine Freundin ist auch volljährig (20) und hat ein Kind (14 Monate). Ich habe noch kein Hartz4 angetragen, aber ich bin arbeitslos. Auch noch habe ich meiner Freundin's Wohnadresse statt meine Wohnadresse bei Eltern nicht umgestellt. Weil ich es nicht möchte, dass meine Freundin daher dann weniger Hartz4 Geld bekommen wird, wenn ich die Adresse umgestellt hätte. Zurzeit bin ich am Verzweifeln, wie ich nach München umziehen kann. Weil in Berlin die niedrigste Jobchance bei mir hat, deswegen habe ich mir entschieden nach München umzuziehen, da dort die hohe Jobschance bei mir hat.

Nun jetzt meine Fragen: > Habe ich eigentlich bis jetzt falsch gemacht? > Bis wieviel Geld von Arbeitsagentur bekommen wir (ich, Kind und meine Freundin) in München für eine Wohnung bzw. Miete (Mietübernahme)? > Muss die Wohnung provosionsfrei sein? > Ist das richtig, dass wir 3 Personen nur max. 80 qm Wohnung bekommen dürfen? > Zahlt die Arbeitsagentur für die Möbeln, wichtige Geräte sowie Herd usw? > Wer kann für mich genauer beraten das ich weiterkommen könnte?

Vielen Dank für die ehrliche und vernünftige Antworten.

Geld, Hartz 4, Hartz IV, Hausrat, wohnung, KdU
1 Antwort
Hartz 4 Sozialschmarotzer und Mietnomaden

Gibts doch nicht!

Seid drei Monaten (seit Mai 2011) bekomme ich als Vermieter einer Wohneinheit keine Miete von einer Hartz IV-Empfängerin.

Die zuständige Stelle die Agentur für Arbeit in Göppingen zahlt ihr trotzdem die Juli 2011 Miete aus, obwohl ich am 6. Juni 2011 die Anklageschrift (fristlose Kündigung und Räumungsklage) im sogenannten Kundenraktionsmanagement vorgelegt hatte. Daraufhin geht die Sachbearbeiterin doch tatsächlich in den Urlaub, welches ja auch legitim ist, jedoch legt sie die Akte beiseite und unternimmt garnichts. Nach ihrem Urlaub der nach dem 20. Juli 2011 endete, hatte sie keine Möglichkeit mehr die Leistungen für Unterkunft und Heizung zurück zu ziehen. Da Daten für eine Sperrung von Leistungen nach Angaben der Agentur nur bis zum 20ten jeden Monats vollzogen werden können. Welch eine Ironie.

Wie geht das? Eine staatliche Stelle die dem öffentlichem Recht untersteht, arbeitet so schlampig. Dieser Betrug den diese Hartz IV-Empfängerin durchzieht. Seit drei Monaten keine Miete zu bezahlen. Und die Agentur in Göppingen gibt mir als Antwort "da können wir leider nichts machen". Diese Agentur gibt den Hartz IV-Empfängern einen Freibrief zur Schmarotzerei und Mietnomadentum. Gelder werden weiterhin ausbezahlt obwohl sie offensichtlich Zweckentfremdet werden. Man tut nichts. Man plädiert papagaienhaft auf den Datenschutz. Lächerlich!

Hartz IV, Hartz4, Miete, Mietnomaden, Mietrecht, KdU
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema KdU

Darf meine Miete höher ausfallen, als die ARGE vorgibt?

6 Antworten

wie viel Wohnraum steht mir bei Grundsicherung zu

3 Antworten

Haben Behinderte Mehrbedarf bei Wohnraum?

5 Antworten

Zuschuss vom Amt obwohl ich Vollzeit beschäftigt bin?

6 Antworten

Darf die Wohnung tatsächlich 15 qm mehr haben, wenn man Schwerbehindert ist mit Merkzeichen "G"

4 Antworten

Kann bzw darf ich einen Antrag auf Erstausstattung (Wohnung) stellen???

6 Antworten

Arge will Miete nicht bewilligen weil Wohnung 150 € über Regelsatz liegt.

7 Antworten

Hartz 4 möchte heiraten aber trotzdem getrennte wohnsitze behalten

2 Antworten

zahlt arge rückwirkend nebenkostenabrechnung für wohnung trotz wenn mann neue arbeit hat

3 Antworten

KdU - Neue und gute Antworten