Darf man eine Ausbildung vom Jobcenter ablehnen?

Meine Freundin bezieht derzeit Hartz 4 vom Jobcenter. Sie ist 24, hat einen Realschulabschluss und hatte ein Studium angefangen. Dieses hat sie nur nicht vollendet, weil sie in der Abschlussprüfung eine starke Panikattacke bekam und daher durchgefallen ist.

Sie hatte bisher noch nicht gearbeitet, da die Depressionen sehr schlimm waren und teils noch sind.

Dennoch bemüht sie sich wirklich sehr ins Leben einzusteigen und gibt alles eine Ausbildung zu finden.

Nun hatte sie heute ein Bewerbungsgespräch im Edelrestaurant für eine Ausbildung zur Köchin. Allerdings hat der Chef ihe gesagt, dass er erwartet dass sie jeden Tag MINDESTEN 15 Minuten eher zur Schicht kommt und anfängt zu arbeiten. Desweiteren muss sie auch Samstags arbeiten und das bis zu 6 Tage die Woche. Desweiteren erwartet er ständige Erreichbarkeit vor und nach Arbeitsbeginn-/ Ende, sodass sie sofort herbei gerufen werden kann, wenn er sie noch zusätzlich für eine Schicht brauchen würde.

Sie selbst fühlte sich beim Bewerbungsgespräch absolut unwohl, empfand es als starken Druck und weiß, dass sie die Ausbildung nicht überstehen würde und die Depressionen wieder schlimmer werden würde.

Nun erwartet

Von den ganzen anderen Arbeitsstellen bei denen sie sich beworben hatte, ist das die Erste, die sie absagen wollen würde. Wenn sie dem Jobcenter diese Gründe benennt, kann sie dann die Ausbildung ablehnen oder bekommt sie dann Sanktionen?

Ausbildung, Hartz IV, jobcenter
Hilfe meine Kinder haben gelogen beim Jobcenter?

Hallo ich komme aus der Nähe von Frankfurt und habe drei erwachsene Kinder die auch selbständig schon sind die beim Jobcenter gelogen haben dass sie mich nicht besucht haben damals. Hatte einen Anwalt genommen den ich jetzt insgesamt 900 € bezahlt habe der mich da retten sollte und habe ihm alles erklärt dass die Kinder lügen und dass die Angst und dass der Ex-Mann von mir die beeinflussen tut dass die sagen sollen dass die mich nicht besucht haben. Ich habe vom Unterstützung bekommen dass meine Kinder ist ernähren kann wenn die zu mir kommen und bisschen Beihilfe und weil die Kinder jetzt beim Jobcenter alle drei gesagt haben dass ich lüge dass die mich nie besucht haben muss ich alles zurückzahlen obwohl das nicht stimmt und ich als Lügner da stehe das Jobcenter will gar nicht mit mir drüber reden blockt mich abziehen mir jetzt ab nächstes Jahr 100 € wegen das ab jeden Monat und das sind ungefähr 10000 € wo ich ans Jobcenter zahlen soll weil ich angeblich gelogen habe das nicht stimmt. Meine Kinder haben mich alle 14 Tage besucht und auch mal so vorbei gekommen und bei mir übernachtet und gegessen und ich habe mir die Tage immer aufgeschrieben waren die da waren und am Ende waren halt die zwei großen Mädchens nicht so oft da aber mein Sohn war immer da er hat sogar mein Auto zu Schrott gefahren und alles mögliche hat mich sogar geschlagen wegen Geld ich soll ihm Geld geben und das Jobcenter glaubt meinen Kindern weil die sagen das was der Ex-Mann von mir sagt zu Venen wie die reden sollen und das haben die gemacht so mein Anwalt hat gesagt ich soll das zurückzahlen es weniger Stress . Ich bin total verzweifelt weiß nicht mehr weiter Anwalt will mir nicht helfen keiner will mir richtig zuhören ich habe schon sehr starke Depressionen bekommen mir geht's gar nicht gut komm gar nicht mehr aus der Wohnung raus seitdem ist das alles so mitbekommen habe und Anwalt mir gesagt hat ich soll das doch zahlen weniger Stress ich verstehe nicht wo ist das menschliche wo ist die Gerechtigkeit warum jemand der auf dem Boden ist wird noch mehr runter gezogen und den anderen geht's gut sie leben ihr Leben kaufen ein und gehen spazieren vergessen mich ich bin so traurig als Mutter sowas auf die Welt gebracht zu haben und ich bin so traurig dass ich in Deutschland kein Wort mehr habe mein Exmann hat mich als 14-Jährige vergewaltigt mitgenommen und alles mögliche mir jahrelang angetan und er hat als danke schön noch den deutschen Pass bekommen ja und jetzt klagt das Jobcenter mich angeblich bin ich eine Lügnerin die Kinder haben mich nicht besucht ich bin verzweifelt Punkt kann mir jemand bitte helfen ich brauche dringend dringend dringend dringend Hilfe bin dadurch kaputt ich wünsche mir dass mich auch jemand erhört und dass die Wahrheit ans Licht kommt dass ich nicht lüge sondern meine drei Kindern mich hier schlecht stellen wollen bitte helft mir danke vom Herzen

jobcenter
Wie wirkt sich ein (ungleicher) Tausch von Gegenständen steuerlich und auf einen ALG 2 Bezug aus?

Zur Veranschaulichung der Frage ein Beispiel: (Bitte korrigieren, wenn Annahmen von mir dort falsch sind)

Der fröhliche Frank tauscht seinen Gebrauchs-Laptop mit einem Fremden gegen eine Rolex (nicht gefälscht). Er bezieht zur Zeit Hartz4. Er ist nun in den Besitz eines Luxusgegenstandes gekommen, muss er ihn dem Jobcenter melden? Meiner Ansicht nach wird der Gegenstand nicht als Einnahme/Einkommen gezählt (weil: https://www.vdk.de/rheinland-pfalz/pages/74369/grundsicherung_fuer_arbeitssuchende?dscc=essenc), wird aber in dem Monat nach Zufluss zu Vermögen. Die Vermögensänderung muss angezeigt werden. Nun ist der Wert der Rolex nicht genau bezifferbar, Frank recherchiert und schätzt ihn selbst auf 10.000 € und meldet dies dem Amt. Mit seinem neuen Vermögen liegt er immernoch unterhalb seines persönichen Vermögensfreibetrages, also müsste zunächst nichts weiter passieren. (?)

Frank ist im nächsten Monat knapp bei Kasse und verkauft die Uhr schnell für 8000 €. Dies müsste eine Vermögensumwandlung sein und ebenfalls nicht als Einkommen gemeldet werden. Die Vermögens-Änderung muss er trotzdem mitteilen.

Frank tut es dann aber wieder. Er tauscht als nächstes sein Auto (unter 7500€ Wert ) gegen ein Segelboot (wert ca. 20.000 €). Er meldet die Vermögensänderung, das Amt stellt die Leistungen vorläufig ein, er ist nun zu reich für den Bezug (?). (Hat aber zunächst noch kein Bargeld oder Kontoguthaben). Wichtige Frage: Wird die Zahlung der Krankenkasse durch das Amt nun auch sofort eingestellt? Wenn ja, fragt seine Krankenkasse nach dem Einkommen in diesem Monat. Zählt der Besitz oder der Verkauf des Bootes dann als Einkommen in diesem Sinne? Es ist weder ein gewerbliches Einkommen noch ein Spekulationsgewinn, es ist eigentlich wie ein Sachgeschenk bzw. der Verkauf von Privateigentum. Also gibt er der Krankenkasse entweder 0 € als Einkommen an oder den Verkaufserlös von 18.000 (in dem Fall wird der Höchstsatz veranschlagt)? Die gleiche Frage zum Einkommen ist natürlich auch in Bezug auf die Steuer relevant. Fällt Einkommenssteuer an? Wenn ja als welche Art Einkommen muss das Geld in die Steuererklärung?

Es kann auch sein, dass das Amt die 18.000 € wie ein Erbe auf 6 Monate anrechnet, die Krankenkasse aber so lange weiter zahlt. Angenommen er hätte in den 6 Monaten z.B. 12.000 € HartzBezug bewilligt bekommen (Grundbedarf plus KdU). Er darf in dem Fall also 6000 € behalten, die KV wird weiter bezahlt, es sei denn, er meldet sich vom Hartzbezug ab.

Was ist mit weiterem Vermögen was er danach erhält? Er will noch seine Kaffeemaschine gegen einen Traktor tauschen. Die Tauschs sind sein Hobby, er würde das Boot und den Traktor auch benutzen wenn man ihn denn lassen würde...

???

Ich weiß, ist alles ziemlich lang, kompliziert und eine echte Kopfnuss, aber Antworten und Kommentare dazu, idealerweise mit Gesetzesgrundlage würden mich freuen. :)

ALG II, jobcenter, Recht, Steuern
Welche finanzielle möglichkeiten gibt es bei Schüler-Bafög und wohnen separat von Eltern?

Ich bin ja eigentlich in Deutschland geboren, jedoch im Alter von 5 Jahren bin nach Russland gezogen. Vor drei Jahren bin ich aber allein zurückgekehrt. Hab zuerst ein Paar Sprachkurse bis C1 gemacht, die ganze Zeit habe ich ALG II gekriegt und wohne dabei in einer Wohnung (mieten also), vor 2 Jahren sind meine Eltern (Mutter, Stiefvater und kleine Schwester) auch hierhergekommen und ziehen bis jetzt auch ALG II (wollen eine Ausbildung machen). Letztes Jahr habe bei FOS angefangen (Bayern bzw.). Und jetzt bin ich schon 22 Jahre alte und mache weiter in der 12 Klasse, bin aber immer noch bei Jobcenter. Eigentlich reichte mir Hartz IV voll gut, jetzt ist es aber irgendwie schwierig geworden (Freundin, ein Paar Sachen, die man vor dem Studium kaufen muss: Laptop usw.). Also ja. Geld.

Habe mir überlegt, recherchiert und leider herausgefunden, dass die Info überall so komisch ist, wollte ein Paar Advices von Euch, wie man am besten macht.

Es gibt ja so ein Schüler- BAföG, und da meine Eltern keine Möglichkeiten haben, mich zu unterstützen, habe ich (hoffe ich) einen Anspruch dafür, das wird 247 € und 752 €, lass es also ca. 500 € sein. Aber, falls ich ein Bafög kriegen sollte, habe ich dann keine Möglichkeit mehr Hartz IV zu beziehen. Zurzeit habe ich folgendes: vom Jobcenter Miete warm 488 € + 185 Regelbedarf, Kindergeld 200 € und Waisenrente 78 €, also 951 €. Jetzt wenn ich zum BAföG wechsle, wird es insgesamt 778 €, Jobcenter gibt mir also kein Ding mehr, muss die Miete selbst bezahlen, aber dann habe ich auch die Möglichkeit ein Minijob zu machen ca. 400 € (samstags zum Beispiel). Es gibt noch Wohngeld, aber, wenn ich es richtig verstanden habe, gilt es für BAföG-Bezieher nicht. Gibt es vielleicht noch irgendwas, was ich nicht durchgedacht habe? 
Vielen Dank im Voraus!

Geld, BAföG, jobcenter, Miete, Minijob, SchülerBafög, Schüler
Kaution Jobcenter?

Folgendes wir sind vor 2 Monaten umgezogen und haben zeitgleich die Kaution für die neue Wohnung beantragt und ein Schreiben mit geschickt das die bereits abgezahlte Kaution der alten Wohnung auch an das JC Zurück geht für die neue Wohnung.

Die Kaution der alten Wohnung lief auch über das Jobcenter!

1 1/2 Monate passierte nix ,dann wurde ein Teamleiter eingeschaltet.

Heute angerufen und nachgehakt dort sagte man uns das ein Schreiben an uns raus ist das 739,10€ Kaution an uns zurück gehen und 610€ an das Jobcenter zurück gehen. Sprich die vom Jobcenter behalten die abgezahlte Kaution nicht ein für die neue Wohnung,über Zahlung der Kaution für die neue Wohnung wurde nichts gesagt ich solle das Schreiben abwarten.

Meine Frage ist jetzt darf das Jobcenter die abgezahlte Kaution nicht einbehalten für die neue Wohnung? Steht diese uns zur freien Verfügung ? Oder warum behalten sie diese nicht? (Nochmals die Kaution der alten Wohnung lief über das JC!)

Das Problem ist das ich ein P-Konto habe deshalb sollte es eigentlich Kommplett an das JC Zurück zur Verrechnung der neuen Kaution ,diese wurde aber auch noch nicht gezahlt an den neuen Vermieter aber bisher wurden trotzdem immer die Raten abgezogen ,auch für Dezember jetzt obwohl keine Kaution neu gezahlt wurde.

Anmerkung neue Kaution wurde beantragt und genehmigt!

Alte Kaution ist sofort vom alten Vermieter auszuzahlen da alles pauschal ohne NK Abrechnung war.

jobcenter, Kaution
Kann das Jobcenter erzwingen, den Schulbesuch abzubrechen?

Hallo ihr Lieben, ich habe da mal eine Frage an euch.

Ich bin von NRW nach Niedersachsen gezogen, ich beziehe aktuell vom Jobcenter ALG II. Da ich die letzten Jahre schwer erkrankt war, und es mir wieder ein wenig besser geht, habe ich entschieden, einen Schulabschluss, den Realschulabschluss noch mit 27 nachzuholen, um danach auf direkten Wege in die Ausbildung zu gehen. Auch wenn ich trotz Krankheit in den Jahren zuvor es schon mal versucht habe, aber durch die psychischen Erkrankungen gescheitert bin.

Seitdem bin ich in Vollzeit an einer berufsbildenden Schule beschäftigt. An dieser Schule nimmt man sich außerdem meiner psychischen Erkrankung an, die durch ein Trauma damals ausgelöst wurde, und ich mache erstmals durch die Betreuung vor Ort gesundheitliche Fortschritte nach vielen Jahren. Dieser neue Weg von mir wurde vom Jobcenter auch erst mal akzeptiert. Sie wussten lange vor Ende der Sommerferien, was ich vorhabe, und haben dann auch eine Schulbescheinigung angefordert, und bekommen.

Jetzt meint man aber plötzlich, inmitten des Schuljahres, wo ich seit Ende der Sommerferien Vollzeit beschäftigt bin, diesen Weg anzuzweifeln. Ein Schulbesuch überhaupt, also generell Weiterbildung, stellt man mir nun von heute auf Morgen infrage. Sie begründete das am Telefon mit zwei Punkten. 1. Ich war ja damals bis ich 18 wurde lernbehindert und habe eine Förderschule besucht. 2. Die letzten Schulversuche waren ja gar nicht erfolgreich, das hängt sicher mit meiner damaligen Lernbehinderung und Schule zusammen.

Aber: Ich habe nach dieser Schule noch zwei Abschlüsse nachgeholt. Den Hauptschulabschluss und den Hauptschulabschluss 10. Nach Erfüllung der Schulpflicht und nach Erwerb dieser Abschlüsse, fällt die Behinderung, und der Förderschwerpunkt und Anspruch Lernen damit gesetzlich weg.

Kann mich das Jobcenter jetzt trotzdem dazu zwingen meine Vollzeitbeschäftigung an der Schule aufzugeben? Was kann ich tun?

ALG II, Behinderung, Hartz IV, jobcenter, weiterbildung, Schule und Ausbildung
Jobcenter Hausbesuch bedrängt was tun?

Hallo,

Ich hatte heute einen schrecklichen Tag und möchte mal eure Meinung zu diesem Thema wissen. Ich muss derzeit leider ersatzweise Geld vom Jobcenter beziehen. Ich habe eine Tochter die ist 6 Monate alt. Vom Kindsvater lebe ich getrennt, dieser wohnt in der Nachbarschaft mit seinem Kumpel in einer WG. Er kümmert sich allerdings immer abends um seine Tochter und manchmal nehme ich Pakete für ihn entgegen, da er in der Nachbarschaft wohnt und der Postbote dann öfters mal fragt ob ich die Pakete für die Nachbarschaft entgegen nehmen kann.

Nun zum Jobcenter.

Heute klingelte es an der Tür, nichts ahnend öffnete ich. Standen zwei Mitarbeiter vom Jobcenter dort und wollten die Wohnung kontrollieren. Ich war total perplex und fragte ob Sie es überhaupt dürften. Der Herr zeigte mir seinen Ausweis und sagte ja das dürfen Sie. Mir wurde kein schreiben nix gezeigt, bevor ich überhaupt etwas sagen konnte, stand schon der Fuß von der Dame in meiner Haustür. Und sagte lassen Sie uns jetzt sofort rein. Meine Tochter schlief im Kinderwagen, ich habe angst bekommen. Zack standen Sie in der Wohnung, so öffnen Sie die Schränke und zeigen uns den Inhalt, damit wir sehen können das Sie vom Kindsvater getrennt sind. Ich stand so unter schock. Da fingen die an, an die Schubladen zu gehen. Meine Unterlagen durch zusuchen. Sie fanden im Flur eine Männerjacke, daraufhin sagte ich die hat mein ex freund gestern vergessen als er die kleine ins Bett gebracht hatte und nach Hause gegangen ist, das kann ja jeder sagen wurde mir vorgeworfen. Mein Kleiderschrank wurde durch wühlt. Ich trage gerne Oversize Pullover, da wurde mir sofort angedichtet das es sich um Pullover von meinem Ex handelt. Irgendwann sagte ich es reicht jetzt, dann wollten Sie noch mein Handy durchsehen. Mein Badezimmer schrank wurde geöffnet und ausgeräumt. Ich war mit den nerven am ende. Ich muss dazu sagen das ich 4 Jahre unter schweren Depressionen gelitten habe und ich so glücklich war das ich endlich dank langer therapie damit Leben kann, dass heute hat mich so runtergezogen. Die Dame hat mich zwischendurch angeschrien ich soll aufhören zu heulen. Sie meint wenn ich pech habe wird mir nun das Geld entzogen, weil es sich ja um Sozialbetrug handelt. Weil sich drei Dinge von meinem Ex Freund in der Wohnung befinden, das war einmal die Jacke, ein Pullover und ein Paket was ich heute für ihn angenommen hatte. Was kann man gegen solch ein Verhalten tun? Ich habe jetzt schreckliche Angst, dass ich bald mit meiner Tochter auf der Strasse sitze, weil das Jobcenter behauptungen aufstellt und mir nachher das Geld streicht und ich somit mir keine Wohnung mehr leisten kann.

ALG II, Hartz IV, jobcenter, Recht
Auskunftpflicht Jobcenter wegen Unterhalt?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage.

Ich lebe getrennt von meiner Expartnerin. Meine Tochter lebt bei ihr. Ich zahle regelmäßig Unterhalt. Der vorhandene Unterhaltstitel gibt 395 Euro vor. Ich zahle aber 445 Euro. Dazu kommt, daß ich jetzt verheiratet bin. Die Kindesmutter erhält wohl Hartz IV.

Jetzt hat mich das Jobcenter angeschrieben, daß ich mich vollständig offenbaren soll. Verdienstbescheinigung etc. Soweit, so gut. Alles brav ausgefüllt.

Mit welcher Berechtigung arbeitet das Jobcenter, das ich gar von meiner Ehefrau die Verdienstbescheinigungen der letzten 12 Monate einreichen mußte?

Was kann jetzt passieren? Das Jobcenter wird wohl ermitteln, ob ich mehr Unterhalt bezahlen kann. Aber ich bin doch nicht dafür zuständig, die Kindesmutter finanziell zu konsolidieren, nur weil die sich keinen Job sucht. Zudem gibt es einen Titel. Bin ich nun verpflichtet, mehr Unterhalt zu zahlen, wenn es das Jobcenter fordert? Immerhin bekommt meine Tochter 445 Euro Unterhalt + 219 Euro Kindergeld.

Habe ich ein Anrecht beim Jobcenter auf Einsicht der Unterlagen, welche Hartz IV Beträge an die Kindesmutter ausgezahlt werden, damit ich überprüfen kann, wieviel meine Tochter erhält?

Sollte meine Tochter nämlich weniger Hartz IV erhalten als ich schon zahle (Unterhalt +Kindergeld), sehe ich ehrlich gesagt nicht ein, warum ich dann mehr bezahlen muss.

Auf welcher Rechtsgrundlage geschieht das?

Ich hoffe, es kann jemand helfen. Vielen Dank im voraus.

Hartz IV, jobcenter, unterhalt

Meistgelesene Fragen zum Thema Jobcenter