Welche Bank bietet kostenlose Girokonten für Hartz IV Empfänger?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, als Hartz-Vier-Empfänger ein Konto zu erhalten kann manchmal schwieriger sein als man denkt. Viele Banken sagen von vornherein, dass das angebotene Konto nur ab einem gewissen Gehaltseingang zu haben ist.

An Deiner Stelle würde ich in einem Girokontenvergleich im Internet einfach verschiedene Konten analysieren und dann dort eines eröffnen wo es möglich ist.

Da man meist gar nicht weiß, wer überhaupt Konten anbietet, sind diese Internetvergleich wie schon von "Matrix" geschrieben ganz hilfreich. Auch zum Beispiel auf finanzprodukte24.de werden verschiedene Girokonten vorgestellt.

So kommt man ganz einfach zu den Seiten der Girokontenanbieter und muss nicht lange im Netz rumsuchen. Sehr häufig wird das DKB Girokonto empfohlen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob man das als H4-Empfänger bekommt.

Alles Quatsch . Die Comdirect Bank habe ich als Pfändungsschutzkonto gemacht und bei der N26 Bank mit Master Card sogar ein normales Giro Konto ohne Schufa oder so ein Dreck . Warum reden hier alle drumherum ??

Theoretisch stehen einem als H4-Empfänger die gleichen Konten zur Verfügung wie anderen. Aber eben nur theoretisch.

Auf www.bankprodukte.org gibt es regelmäßig Empfehlungen für Banken. Aber viele davon wollen mindestens 1000-1200 Euro Geldeingang. Darunter wird in der Regel eine monatliche Gebühr von 3-8 Euro fällig.

Und meist kann man halt nur ein Guthabenkonto führen.

z.B. die netbank bietet ein Konto ohne Mindestgehaltseingang an. Ebenso die skatbank und sicherlich noch viele andere. Allerdings - natürlich ohne Dispolimit.

Ein Girokonto sollte jeder haben, denn ohne ein Konto ist es fast unmöglich am heutigen Leben teilzunehmen. Egal ob Wohnungsmiete, Strom, Gas oder alle anderen Kosten werden heute fast immer über ein Girokonto abgerechnet.

Das immer noch sehr beliebte Bargeld verschwindet dagegen wird immer weniger. Einkäufe über das Internet oder im Versandhandel werden per Lastschrift oder mit einer Überweisung bezahlt.

Man kann also sagen ohne Konto ist man total aufgeschmissen. Bei der suche nach einem geeigneten Girokonto gehen die meisten Menschen zu Ihrer Hausbank.

In der Wahl der Bank und des Girokontos sind die deutschen eher altmodisch, so das die großen Volksbanken und Sparkassen meist völlig überhöhte Kontoführungsgebühren verlangen.

Das Kostenlose Girokonto

Doch es gibt auch immer mehr Direktbanken und auch manche Filialbanken die ein kostenloses Girokonto anbieten. Bei diesen Konten fallen keine Grundgebühren oder Überweisungsgebühren an.

Bei vielen kostenlosen Konten ist es sogar möglich Bargeld ohne Gebühren abzuheben, hier ist allerdings meist ein monatlicher Geldeingang von 1250 – 1500 Euro nötig. Das aber bedeutet wiederum das ein großer teil der Bundesbürger ein solches Konto nicht erhält da der Geldeingang niedriger ist. Aber es gibt auch manche Ausnahme z.B. die ING-DiBa.

Auch die ING-DiBa (www.ing-diba.de) bietet ein kostenloses Girokonto für Privatkunden das viele Vorteile hat:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kein monatlicher Mindestumsatz
  • Kostenloses Bargeld abheben an allen VISA Geldautomaten und in Länder die dem Euro angeschlossen sind
  • Kostenlose EC Maesto Card und VISA Direkt Card
  • 50 Cent Bonus bei jedem Einkauf mit der VISA Card ab 20 Euro

Das Konto kann über eine einfaches Online Banking verwaltet werden, auf das man 24 Stunden zugreifen kann. Das kostenlose Girokonto können Sie ganz einfach Online auf der Internetseite der ING-DiBa eröffnen.

Diese Info ist veraltet.

Die 50 Cent Bonus für jeden Einkauf mit der VISA-Karte ab 20 Euro gibt es schon seit über zwei Jahren nicht mehr. Aktuell gibt es den Bonus ab 50 Euro, und auch das nur befristet bis zum 30. Juni 2011.

0

Was möchtest Du wissen?