Wird Erwerbsminderungsrente von meiner Mutter für meinen Antrag auf Hartz 4 (ALG 2) angerechnet?

Guten Tag, ich suche bereits etwas länger im Internet nach einer Lösung bzw. zu einem klaren Entschluss für mich. Ich habe Hartz 4 (ALG 2) beantragt und die Leistungen wurden abgelehnt, weil wir in der Bedarfsgemeinschaft zu viel Geld verdienen. Mein Vater bekommt normales Gehalt (ist also in Arbeit), meine Mutter bezieht Frührente (volle Erwerbsminderungsrente), meine zwei Geschwister haben eine Ausbildung und ich bin seit anfang Januar aufgrund einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung arbeitssuchend und demnach arbeitslos. Ich beziehe bereits Arbeitslosengeld 1 (ALG 1) und bekomme 213€. Ich habe nachweisliche Raten in Höhe von 370€ die Monat für Monat zahlen müsste. Auch wenn ich mich mit meinen Eltern gut verstehe sehe ich nicht ein, dass die mir jeden Monat, solange ich arbeitssuchend bin 157€ geben müssen, ob die das Geld dafür haben, oder nicht.

Deshalb meine Frage: Wird bei dem Antrag auf ALG 2 die volle Erwerbsminderungsrente meiner Mutter angerechnet, oder nur ein Teil?

Gibt es Alternativen, sodass meine Eltern nicht jeden Monat mir die 157€ geben müssen, ob sie es nun können oder nicht, oder wie sieht es aus?

Und ja, mir ist klar, das rbeit finden natürlich das Beste wäre, aber aktuell habe ich nunmal keine Arbeit und brauche ja trotzdem das Geld.

Achso, ich bin 20 Jahre alt und werde im April 21, falls die Information nützlich ist.

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten und lasst euer Geld in den Millionen-Bereich gehen :)

Mit freundlichem Gruß, Justin!

ALG II, Arbeitslosengeld, Hartz 4, Hartz IV, jobcenter
Ausziehen mit 25, trotz Arbeitslosigkeit. Ist das möglich?

Kurz zu meiner Situation:
Ich wollte schon länger ausziehen und hatte bis vor Kurzem auch einen gut bezahlten Job. Aufgrund des zweiten Corona-Lockdowns musste meine Chefin jedoch unseren Betrieb aufgeben und verkaufen, weswegen ich nun arbeitslos bin und ALG1 beziehe. Ein neuer Job in der Gastronomie ist momentan sehr unwahrscheinlich zu finden; bei anderen Stellen habe ich mich auch beworben, diese sind jedoch aber natürlich nur eine vorübergehende Geldquelle, da meine hauptsächliche Berufung und das, wofür ich mich hab ausbilden lassen, in der Gastronomie liegt.
Daher jetzt meine Frage:
Kann mir jemand sagen, was die nächsten Schritte wären, um endlich ausziehen zu können? Ich möchte meinen Eltern nicht länger auf der Tasche sitzen und bin, soweit ich weiß, auch berechtigt Hilfe vom Staat für den Auszug zu bekommen. Jedoch wo? Muss ich erstmal vorübergehend Hartz IV beantragen und dann eine Wohnung suchen, die vom Jobcenter genehmigt werden muss? Der Hartz IV-Satz würde nicht mal für die günstigste Wohnung hier im Umkreis reichen. Gibt es da Ansprechpartner, die mir bei der Sache helfen würden? Wenn ich das Jobcenter frage, kann ich mir gut vorstellen, dass sie mir sagen, ich solle doch weiter bei meinen Eltern wohnen bleiben, da das natürlich keine Kosten für den Staat verursachen würde und sie deswegen auch weniger Probleme hätten.
Deshalb, welche Rechte habe ich da, die ich beanspruchen kann? Wo gibt es Hilfe?
Vielen Dank für das Lesen und für die Beantwortung meiner Fragen schonmal!

Geld, alg1, ALG2, ausziehen, Hartz 4, Rechte, wohnung
Bafög und Hartz IV Leistung?

Hallo hoffentlich kann mir jemand helfen.

Ich habe eine kleine Tochter und studiere nebenbei in Vollzeit. Davor war ich im vollen Leistungsbezug des Jobcenters. Nun ist es so ich habe einen Bafög Antrag gestellt dieser wurde auch genehmigt. Zudem hat sich das Bafög Amt direkt mit dem Jobcenter in Verbindung gesetzt und mit denen die Leistungen erstmal verrechnet. Mir wurde ein Zettel zugesandt das ich Sozialhilfe beantragen soll.

Dieser Bescheid wurde abgelehnt woraufhin mir das Jobcenter einen Brief geschickt hat indem stand das ich aufgrund der Bafög Leistung keine Kosten für Unterkunft und Heizung bekomme aufgrund vom Bafög, jedoch mir alleinerziehender Mehrbedarf zusteht und meine Tochter bekommt noch Sozialleistungen. Nun ist es so das mir in dieser Berechnung mein Kindergeld was mein Vater für mich bekommt und mir auch überweist angerechnet hat, den Unterhalt vom Vater meines Kindes und das Kindergeld meiner Tochter, sowie der Bafög Satz.

Nun ist es so im bafög Bescheid wurde das Einkommen meines Vaters angerechnet insgesamt 450 Euro somit stehen mir nur noch 440 Euro bafög zu. Mein Vater ist jedoch sehr verschuldet, was das bafög Amt jedoch nicht interessiert, weshalb er mir nur die 204 Euro Kindergeld überweist. Das bafög Amt geht ja stillschweigend davon aus das er mir die 450 Euro zahlt aber fragt nicht danach was auch in Ordnung ist.

Jedoch jetzt die frage, das Jobcenter hat ja den Bafög Bescheid in dem steht dass das Einkommen meines Vaters angerechnet wurde, jedoch haben sie das im bescheid gar nicht erwähnt bzw nicht berechnet. Ich bekomn zwar auch keine 450euro von meinem Vater sondern nur 204, jedoch müssten die doch theoretisch auch davon ausgehen das ich dieses volle Unterhalt sozusagen erhalte. Da ich momentan Leistungen in Höhe von 250 Euro von Amt bekomme.

Jetzt weiss ich nicht was richtig ist, es melden obwohl ich gar kein vollen Unterhalt von meinem Vater bekomme oder haben die das bewusst nicht mitbrechnet, normalerweise kennen die sich doch mit dem bafög aus. Oder es so lassen, aber dann hab ich Angst das die nach einer Zeit kommen und sagen im bafög Bescheid würde ja das Einkommen ihres Vaters berechnet und ich muss eine Rückzahlung machen.

BAföG, Hartz 4, Unterhaltspflicht
Hartz 4 und BG? FSJ? Wohnung?

Moin Liebe Finanzfrage Experten :)

Vorinformationen:

Ich bin seit 6 Monaten 18 Jahre und seit 4 Monaten nicht mehr in der Schule. Habe es leider nicht geschafft eine Ausbildung zu finden. Meine Mutter empfängt Hartz 4 wie es mir so scheint. Kurze Info bei Seite. Sie lebt seit 20 Jahren hier hat eine befristete Aufenthaltserlaubnis. Hat ab und zu versucht zu arbeiten aber durch ihre fehlenden Deutschkenntnisse war dem nicht immer hilfreich. Mein Vater unterstützte sie bei den meisten Problemen mit dem Amt usw. Der verstarb dann leider als ich 6 Jahre alt war. Zwei Jahre hatte es meine Mutter geschafft die Probleme mit dem Amt usw. durch Hilfe von damaligen Freunden zu lösen. Dann hatte Sie ihren neuen Freund auch Lebensgefährten jetzt auch Ex kennengelernt und war mit dem auch bis vor kurzer Zeit zusammen.

Der Herr Ex-Lebensgefährte hatte dann die Arbeit übernommen für Amt, Jobcenter und Ausländerbehörde. Jetzt hat er alles durch die Trennung mir überlassen. Wobei ich 50%-60% nicht verstehe. Ich kenne mich teilweise mit den Grundlagen aus vom Jobcenter. Dennoch würde ich gerne nach einer Kurzfassung sowie vielleicht auch eigener Erfahrenden Antwort auf meine Fragen fragen.

Ich weiß nicht genau wie das alles abläuft bei mir und meiner Mutter, deshalb zuvor erstmal die Fragen. Wenn ihr Informationen oder Zahlen braucht müsst ihr mich das dann einmal fragen dann würde ich die mit einer Antwort nachreichen.

Frage:

Ich würde gerne nach meinen freien 4 Monaten also jetzt einen Freiwilligen Wehrdienst machen. Der würde wahrscheinlich am 01.01.2021 beginnen und den würde ich dann gerne für 8 Monate machen und danach einer Ausbildung nachgehen. Jedoch wohne ich grade mit meiner Mutter wie oben erwähnt.Wenn ich dann zur Bundeswehr wird mir da als Aufenthalt eine Wohnmöglichkeit gestellt

Kann ich mit dann nicht aus der Wohnung abmelden und die BG auflösen.Ich würde laut Bundeswehr.de ca. 1400 Euro verdienen. Plus dem Kindergeld wenn mir das zusteht und sowie der Halbwaisenrente würde ich da mit ca. 1700 Euro übrig bleiben. Ich könnte wohl erst nach 4 Monaten Dienstzeit sicher am Wochenende zum ausruhen zurückkehren können.

Da ich genügend Freunde habe wo ich übernachten könnte hätte ich jederzeit eine Übernachtungsmöglichkeit. Jetzt stehen mir die Frage im Weg. Wie mache ich das alles möglich und ist meine Idee den überhaupt möglich ?

Zusätzliche Infos:

Wohnort: Hannover, Niedersachsen

Derzeit Wohnung: 49m², Zwei Zimmer Wohnung

Mutter ist 61 Jahr alt. Einzelkind keinen Ehepartner sowie keine Witwenrente das nicht verheiratet mit Kindesvater.

einfach Fragen wenn etwas fehlt

Vielen Dank wenn ihr euch das bis jetzt durchgelesen habt.Ich bedanke mich für jegliche Hilfe und Antworten.

amt, Hartz 4, Hartz IV, jobcenter, wohnung, Auflösung, Bedarfsgemeinschaft, FSJ
Jobcenter/ALGII verlangt 6-7 JAHRE alte Dokumente, rechtens?

Hallo,
Ich war wieder bei meinen Eltern zu Besuch und die haben mir einen ALGII Brief gezeigt indem steht, da sie für Leistungen ab den 01.01.2020 nicht Entscheiden können, da folgende Dokumente fehlen und dann waren von jedem Familien Mitglied 4-5 Dokumente aufgelistet von 2012-2014, darunter Lohnabrechnungen und NEBENKOSTENABRECHNUNGEN.

Das man die hälfte damals schon abgeben hat ist nicht der rede wert, aber ich habe in alten Dokumenten gesehen und da wurden z.B bei mir für den damaligen Nebenjob LOHNNACHWEISE aufgefordert die man per Kontoauszug überreicht hatte (weil man dafür keine Lohnabrechnugn erhalten hat) und akzeptiert. Jetzt steht aber die wollen die Lohnabrechnung und in klammer (Kontoauszüge sind kein ausreichender Nachweis!) Vielleicht ist Kontoauszug kein ausreichender Nachweis, aber warum evrlangt man das 7 Jahre später? Dürfen die das? Meine Eltern machen sich nämlich Sorgen, da drin steht, dass wenn man bis zum 25.12.2019 nicht zusendet wird es gekürzt oder entzogen.

Ich meine was haben 7 Jahre alte Dokumente für die jetzige Situation zutun, das sie nicht entscheiden können? Wenn die damals die Kontoauszüge akzeptiert haben, dann können die doch nicht 7 JAHRE später was anderes verlangen oder doch?

Ich schreibe jetzt, weil meine Eltern IMMER alles rechtzeitig abgegeben haben, auch Sachen die 6-7 Jahre alt waren aber jetzt reicht es halt langsam. Letztes Jahr war es ähnlich da wollten die zum Beispiel weniger wie die Lohnabrechnugen von Juli-September 2012 und jetzt wollen die viel viel mehr und darunter Sachen wie von Oktober-Dezember 2012, wieso sagten die letztes Jahr nicht direkt von Januar bis Dezember statt jedes Jahr nur 2-3 Monate zu verlangen?

Dürfen die wirklich so alte Sachen verlangen? und wenn ja ist es wirklich der richtige Bescheid zu sagen wir können für den 1.1.20 NICHT ENTSCHEIDEN weil alte Sachen fehlen?

Ich wäre über Antworten so dankbar!

ALG II, Hartz 4, Hartz IV, jobcenter, Sozialamt, Jobcenter Amt

Meistgelesene Fragen zum Thema Hartz 4