Ich soll einen Schaden am Fenster zahlen, weil Gebäude- und Haftpflichtvers. nicht aufkommt.Korrekt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein ordnungsgemäß montiertes Fenstersollte einen Sturm überstehen. Wenn es das nicht tut, muss es vorher schadhaft gewesen sein.

Ob eine Versicherung des Vermieters den Schaden trägt, kann Dir egal sein. Deine Haftpflichtversicherung, wenn Du denn eine hast, würde den Schaden eh nicht bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angeleys
14.07.2014, 22:44

Das sehe ich eigentlich auch so!

0
Kommentar von imager761
15.07.2014, 07:48

Ein ordnungsgemäß montiertes Fenstersollte einen Sturm überstehen.

Ja, wenn es an vier allseitigen Verriegelungspunkten geschlossen ist.

Wenn es das nicht tut, muss es vorher schadhaft gewesen sein.

Bist du Sachverständiger? Von Winddruck, Punktlast, Ermüdungsbruch usw. scheinst du nämlich keine Ahnung zu haben.

Deine Haftpflichtversicherung, wenn Du denn eine hast, würde den Schaden eh nicht bezahlen.

Stimmt so nicht: Genau dafür steht eine Privathaftpflichtversicherung ein, fahrlässig herbeigeführte Fremdschäden zu regulieren :-O

0

Selbstverständlich haftets du für Beschädigungen des Mietgegegenstandes.

Wer bei erwartbarem Sturm ein Fenster gekippt lässt und durch teilweise herabgelassen Rolladen den Winddruck auf das Scharnier sogar noch verstärkt, muss sich mindestens ein grob fahrlässiges Verschulden anrechnen lassen.

Und gegen die unwägbaren Lebensrisiken eines plötzlich aufziehenden Umwetters kann man sich schützen: Eine Privathaftpflichtversicherung ist IMHO Pflichtversicherung und kostet nicht mal 5 EUR im Monat - wer da wirklich glaubt, darauf verzichten zu können, haftet eben mit eigenem Vermögen :-(

Nur: Verpflichten kann dich der Vermieter dazu allerdings nicht.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angeleys
16.07.2014, 22:24

HALLO???? Ich bin nur Mieter und kein Wetterexperte. Es war auch ausserdem kein Unwetter mehr an dem Tag zu erwarten, da dies schon Mittags war und da waren meine Fenster geschlossen. Und woher soll ich denn bitte wissen wie meine Scharniere auf Sturm reagieren? (das Fenster war ja schon vorgeschädigt wie sich im nachherein rausstellte). Ausserdem hat sich herausgestellt, dass es an dem besagten Abend ein Unwetter mit Windstärke 10 bei uns gegeben hat und die Gebäudeversicherung muss ab Windstärke 8 für den Schaden aufkommen. Und die bezahle ich ja nun mal mit!!!

0

Das ist eine Frage wie die Schuld an einem Schaden bewertet wird. Bei vorsätzlichem Herbeiführen eines Schadens gilt die volle Schuld (wenn es nicht die eigenen Haftpflicht übernimmt, selbst zahlen). Bei fahrlässigem Verhalten (und das scheint hier vorzuliegen) ist mind. ein teilweiser Ersatz zu leisten. Was heisst denn bitte ein befreundeter Fachmann ? Der Vermieter hat kein Recht seinen Mietern vorzuschreiben welche Versicherungen sie abschliessen müssen, das ist immer noch Privatsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angeleys
14.07.2014, 22:43

Was würde denn" vorsätzlich" beinhalten?

0

Hast Du den Schaden verursacht, dann zahlst Du selbst. Hast Du keine Schuld, dann muss das der Vermieter wieder zurecht biegen und dafür aufkommen. Wer hat nun Schuld? Der Vermieter kann und darf Dir nicht vorschreiben welche Versicherungen du abschließen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angeleys
14.07.2014, 22:42

Als ich die Wohnung (2.EG) an diesem Tag für etwa 1,5 Std verließ, war draussen das schönste Wetter! Ich konnte ja nicht in so kurzer Zeit mit einem so schlimmen Unwetter rechnen. Damit hatte echt niemand gerechnet.

0

Was möchtest Du wissen?