Hoher Gasverbrauch auf Grund kaputter Heizung - Kann ich meinen Vermieter dazu auffordern die entstandenen Kosten zu zahlen?

Hallo, ich habe am 1.1.17 eine neue Wohnung bezogen. Den Schlüssel habe ich jedoch bereits am 04.11.16 erhalten, um ggf. streichen & ausmeßen zu können. Die 1. Monatsmiete war zum Januar 2017 fällig. Leider hat sich vor einigen Tagen ergeben dass meine Heizungen defekt sind und wahrscheinlich neue Rohre verlegt werden müssen. Der Heizungsinstallateur rat mir meine Heizungen bis zur Neuverlegung der Rohre auf 5 zu stellen, da ich sonst unglaublich hohe Gaskosten haben werde, da 2 Systeme gegeneinander arbeiten würden. Wenn ich also meine Heizungen aus machen möchte muss ich dies manuell über einen Monitor in meiner Wand eingeben anstatt am Rädchen an der Heizung zu drehen. Nun ist es leider so dass den kompletten November und Dezember die Heizungen zugedreht waren. Denn um den Mangel hat sich bisher niemand gekümmert. War wohl niemandem bekannt. Somit ist mein Gasverbrauch in den Monaten November und Dezember sehr hoch gewesen, obwohl nicht tatsächlich geheizt wurde. Das war die Bestätigung der Aussage des Installateurs. Dieser Verbrauch ist auf Grund der defekten Heizungen entstanden. Mein Gaszähler zählt z.Z. immer noch einen Verbrauch obwohl meine Wohnung bisher die 15 Gradmarke nicht überschritten hat. Die Heizungen waren zu keinem Zeitpunkt warm. Ich habe heute eine Schlussrechung der Stadwerke wegen eines Anbieterwechsels erhalten. Dort wurden mir Gaskosten in Höhe von ca. 107€ berechnet. Diese sind mir aber nur wegen den defekten Heizungen entstanden. Gaskosten weil Rädchen an der Heizung zugedreht, weil Heizung kaputt. Ich möchte gerne meinen Vermieter fragen ob er für diese Kosten aufkommen kann, weil diese wie bereits erwähnt auf Grund der defekten Heizungen erst entstanden sind, und meine Wohnung bisher nicht geheizt werden konnte. Ich habe eine Gasetagenheizung. Bei mir wurde einmal ein Einrohrsystem und eine Zweirohrsystem verlegt. Diese Kombination der 2 Systeme ist laut dem Installateur ein Mangel und darf so nicht verbaut werden. Meine Heizungen laufen zudem "rückwärts". Mein Vermieter zahlt die Wartung und Neuverlegung der Rohre. Aber kann ich auch von Ihm verlangen die entstandenen Gaskosten zu zahlen? Gibt es da vielleicht eine rechtliche Grundlage auf die ich mich als Mieterin stützen kann? Oder wäre die Übernahme der Kosten des Gasverbrauchs bei den Stadtwerken durch meinen Vermieter reine Kulanz?

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

MfG

Heizung Miete Mietrecht Grundversorgung Mangel Gaskosten
1 Antwort
Was bedeuten die Abkürzungen auf der Kaminkehrer-Rechnung?

Wir haben ein EFH mit einer 25 kw Pelletsheizung.

Gestern habe ich drei Rechungen von unserem Kaminkehrer bekommen:

Rechnung 1: Für Leistungen im Jahr 2013
Grundwert je Gebäude für Kehr- und Überprüfungsarbeiten
Begehungspauschale
Verbrennugns- u. Abluftleitung prüfen
Kehrarbeiten an senkrechten Teilen
Abgasrohr kehren, überprüfen auf freien Querschnitt
durchgeführt am K18.06 K05.12
77,79 Euro

Rechnung 2: Für Leistungen im Jahr 2013
Grundwert je Gebäude für Kehr- und Überprüfungsarbeiten
Begutachtung Brennsotff,Lagerung, Feuchtegehalt, Feuerstättenschau
Zuschlag je Feuerstätte
43,36 Euro durchgeführt am F10.07 M10.07

Rechnung 3: Für Leistungen im Jahr 2014
Grundwert je Gebäude für Kehr- und Überprüfungsarbeiten
Begehungspauschale
Kehrarbeiten an senkrechten Teilen
Verbrennugns- u. Abluftleitung prüfen
Abgasrohr kehren, überprüfen auf freien Querschnitt
durchgeführt am K18.06 K17.12
80,47 Euro

"Die Beträge werden 12.07.2015 von Ihrem Konto eingezogen."

Ich habe mal in meinen Unterlagen geschaut. Die letzte Rechnung hatte ich am 15.02.2013 erhalten.

Fragen:
Was bedeuten die Abkürzungen K, F und M vor dem offensichtlichen jeweiligen Datum?
Nach über zwei Jahren stellt der Kaminkehrer eine Rechnung?
Muss ich die Rechnungen alle bezahlen?
Der Kaminkehrer bzw. seine Mitarbeiter haben sich nie bestätigen lassen, wenn sie eine Leistung erbracht hatten - Ist das so üblich bzw. korrekt?
Ist es zulässig am 12.07 das Geld einzuziehen, wenn die Rechnung erst am 10.07. zugestellt wurde?

Weiteres Problem:
Ich habe immer wieder mal "Feuerstättenbescheide" erhalten. Im letzten ist der Termin für die "Emissionsmessung feste Brennstoffe Heizkessel (HK) K Heizraum" für den Zeitraum vom 15.01. - 30.01. 2013/2015 festgelegt.
Die letzte aus diesen Emissionsmessungen resultierende Bescheinigung ist vom 29.01.2013 datiert.
Somit ist die entsprechende Messung für 2015 seit 1/2 Jahr überfällig?

Ich habe meinen Kaminkehrer seit der Freigabe des Wettbewerbs stets beibehalten und mich darauf verlassen, dass er alles ordnungsgemäß erledigt bzw. abrechnet?
War diese Annahme falsch - Was ist zu tun?

Geld Finanzen Heizung rechnung Recht Steuern umwelt Umweltschutz Kaminkehrer
3 Antworten
Warte seit einem Monat auf Termin für Austausch der Messgeräte an der Heizung - Was nun?

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin im März diesen Jahres in meine neue Wohnung gezogen. In der Wohnung sind noch die alten Messröhrchen an der Heizung vom letzten Jahr vom Vormieter. So kann mein Verbrauch nicht ermittelt werden, da der Verbrauch vom Vormieter im letzten Jahr schon geschätzt werden musste. Mein Verbrauch kann erst ab dem Zeitpunkt gemessen werden, wo die Messgeräte an der Heizung ausgetauscht werden. Am 12.08. rief ich deshalb bei meinem Vermieter (ein Mitarbeiter der Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover) an. Dieser rief dann bei der Ablesefirma ISTA an und gab bei denen den Austausch der Messgeräte an der Heizung in Auftrag. Als ich bei der Firma ISTA eine Woche später selbst anrief, wurde mir bestätigt, dass der Vermieter den Auftrag am 12.08. wirklich mitgeteilt hat. Die Mitarbeiterin der ISTA sagte mir dann, dass noch ein Auftragnehmer gefunden werden muss, welcher den Austausch der Messgeräte vornimmt, da die ISTA selbst die Messgeräte nicht austauscht. Das klang plausibel, weshalb ich einfach abwartete, bis ein Termin vom Ableser kommt. Jetzt ist allerdings schon ein Monat vergangen und ich hatte bisher immer noch keinen Termin im Briefkasten. Ich mache mir nun Sorgen, dass die Messgeräte gar nicht mehr ausgetauscht werden, was aber wichtig ist, da sonst mein Verbrauch nicht gemessen werden könnte.

Was noch belastend dazukommt: Mein eigentlich für mich zuständiger Sachbearbeiter bei der Wohnungsgesellschaft sagt immer, ich soll einfach bei der ISTA anrufen und selbst nach einem Termin fragen. Wenn ich dann bei der ISTA anrufe, sagen die mir immer, dass ich mich an meinen Vermieter wenden soll, weil ich nicht der Kunde der ISTA bin. Heißt also: Vermieter sagt, ich soll mich bei der ISTA melden und ISTA sagt, ich soll mich beim Vermieter melden. So komme ich dann nie weiter, was mich auch belastet.

Das einzige, was ich noch machen könnte, wäre, wieder den anderen Sachbearbeiter der Wohnungsgesellschaft anzurufen, der ja schon am 12.08. weitergeholfen hat und bei der ISTA den Auftrag mitgeteilt hat. Nur was ist, wenn auch der nicht mehr bei der ISTA anrufen würde? Dann würden bei mir die Messgeräte an der Heizung nie ausgetauscht werden.

Deshalb meine Frage: Meint ihr, dass ich noch einen Termin von dem Ableser zugeschickt bekomme, welcher die Messgeräte an der Heizung austauscht? Seit dem 12.08. ist wie gesagt schon ein Monat vergangen und ich bekam bisher noch keinen Termin. Soll ich noch diesen Monat abwarten?

Danke im Voraus für Eure Hilfe =)

Haushalt Heizkosten Heizung Miete Mietrecht Mietwohnung Technik vermieter
3 Antworten
Weiß Ablesefirma, wann sie das letzte Mal die Heizung abgelesen haben? Bitte um Hilfe =(

Hallo,

ich habe eine LETZTE Frage zu dem Thema, die mich sehr beschäftigt und hoffe, dass jemand von Euch vielleicht Bescheid weiß. Es geht um Folgendes:

Ich wohne seit März diesen Jahres in meiner neuen Wohnung. Bei meinem Einzug im März bekam ich vom Vermieter einen Zettel, wo die Zwischenablesung draufstand. Bei der Heizung hat der Vermieter allerdings kein Ableseergebnis eingetragen. Die Ablesefirma sagte mir gestern am Telefon, dass schon im letzten Jahr die Messampullen an der Heizung ausgetauscht werden sollten, aber sie keinen Zugang zur Wohnung hatten. Das lag daran, dass mein Vormieter verstorben war. Somit kann es möglich sein, dass vom letzten Jahr kein Ableseergebnis vorliegt, wenn die Ablesefirma nicht in der Wohnung war. In 2-3 Wochen werden bei mir in der Wohnung die Messampullen ausgetauscht (Umstellung von Verdunstungsprinzip auf elektronische Heizkostenverteiler). Falls vom letzten Jahr kein Ableseergebnis vorliegt, MÜSSTE mein Verbrauch ab März 2014 geschätzt werden. Damit wäre ich einverstanden. Jetzt mache ich mir folgende Sorgen:

Ich mache mir Sorgen, dass der Verbrauch nicht geschätzt, sondern GEMESSEN wird und einfach davon ausgegangen wird, dass der Verbrauch ab März diesen Jahres stammt, obwohl das der Verbrauch von 2 Jahren ist. Wenn für letztes Jahr nicht abgelesen wurde, kann es dann passieren, dass die Ablesefirma einfach davon ausgeht, dass letztes Jahr abgelesen wurde? Dann würden die den zuletzt abgelesenen Wert von Ende 2012 nehmen und davon ausgehen, dass das der Wert ist, der auch Anfang März 2014 vorhanden war. Wenn die Ablesefirma für 2013 nicht abgelesen hat, könnte das dann nicht passieren? Dann müsste ich für das komplette Jahr 2013 mitbezahlen, obwohl ich erst seit März 2014 hier wohne, weil davon ausgegangen wird, dass der zuletzt abgelesene Wert von Ende 2012 in Wirklichkeit im März 2014 abgelesen wurde.

Beispiel: Auf der Nebenkostenabrechnung steht beim Nutzungszeitraum:

März 2014 - Dezember 2014: 1000 kWh verbraucht, OBWOHL diese 1000 kWh in Wirklichkeit von Januar 2013 bis Dezember 2014 verbraucht wurden. Wie könnte ich dann beweisen, dass ich von März bis Dezember 2014 nicht die 1000 kWh verbraucht habe?

betriebskosten Heizkosten Heizung Mietrecht Nebenkosten Nebenkostenabrechnung Recht Ablesung
6 Antworten
Sind Wohnungen mit Stromheizungen effektiv günstiger als andere, wenn man so gut wie nie heizt?

Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen Wohnung und es fällt mir immer wieder auf, dass Wohnungen mit Stromheizungen deutlich günstiger sind als andere Wohnungen? Dieses liegt mit Sicherheit daran, weil jene wesentlich schwieriger zu vermieten sind. Natürlich sind auch die Nebenkosten günstiger, weil die Heizkosten noch nicht drin sind. Mir stellt sich aber die oben genannte Frage, weil ich eigentlich nie, beziehungsweise sehr selten heize. Ich habe da wohl ein dickeres Fell als andere. Also warum nicht gleich in so eine günstige Stromheiz-Wohnung? Oder ist der Strom generell teurer in solchen Wohnungen, weil diese den Strom anders einspeisen? Ich habe dazu im Internet nix gefunden, nur Infos darüber, dass Stromheizungen teuer sind und Tipps wie man richtig heizt. Aber das beantwortet nicht meine Frage. Also nochmal kurz:

  • Miete für Wohnungen mit Stromheizungen günstiger als andere

  • Ich selber heize oder bade so gut wie gar nicht

  • Stromverbrauch dann mehr oder weniger genauso hoch wie in anderen Wohnungen?

  • Sind Nebenkosten geringer, aber Strom wegen Duschen nur unwesentlich teurer? (Man bedenke, dass das Duschen mit Gas oder Öl ja auch erst bezahlt werden muss)

  • Ist deshalb wesentlich günstigere Mietwohnung vorzuziehen?

Ich hoffe ich konnte mich wenigstens etwas verständlich ausdrücken und hoffe ihr könnt mir helfen. :-)

Strom Sparen Haushalt Heizkosten Heizung Nebenkosten Nebenkostenabrechnung stromkosten wohnung Strompreis
7 Antworten
Hilfe: Rechnung doppelt so hoch, nicht erfüllte Arbeiten enthalten, Pfusch und er droht mit Klage

Guten Tag zusammen! Ich hoffe sehr, dass uns jemand weiter helfen kann: Im November letzten Jahres gaben wir zwei Dinge bei einem Heizungsbauern/Blechnerei in Auftrag. 1. Solaranlage prüfen 2. Zwei Bleche fertigen und montieren um die Ein- bzw. Austrittsstelle des Edelstahlrohres (Kamin) am Haus zu verkleiden. Mündlich hieß es, alle Arbeiten werden ca 350 Euro kosten. Im Nov. kam dann ein Monteur und ein Azubi. wir unterschrieben, dass sie 2,5 h blieben. Die Solarflüssigkeit, die ausgetauscht wurde, wurde per Schlauch in unseren Garten geleitet mit der Aussage, das wäre o. k., es baut sich ab. Die Bleche wurden jetzt angebracht und das Loch das um das Edelstahlrohr ausgesägt war (Holzpanele/Dach) wurde nicht vollständig abgedeckt, was ja der Sinn dieser Arbeit sein sollte. Nun die Rechnung: 775 Euro, darin entlhalten: 56 Euro Entsorgung der Solarflüssigkeit (die in unserem Garten landete, was der Chef nun leugnet), 6 h Monteur (auf Nachfrage: 2,5 Monteur, 2,5 Azubi, 1h Kostenvoranschlag) und zum Mangel an dem Blech heißt es: Da war die Vorarbeit ja schon schlecht, das Loch um den Kamin war zu groß ausgeschnitten, stimmt, aber deswegen sollten die Bleche es ja verdecken! Der Handwerker will nun sein Geld, erst wenn er das vollständig hat, bessert er evtl. noch was nach und wenn wir nicht alles zahlen droht er mit Klage. Wie sollen wir uns verhalten? Wir sind wirklich ratlos! Vielen Dank!

Handwerker Heizung Kostenvoranschlag rechnung Recht Umweltschutz Schaden
2 Antworten
Miete zahlen trotz.....!?!?!?!?!?

hallo..ich habe ein paar fragen zu meiner Miete..zum einen zahle ich Warmmiete dh (zumindest für mich) Heizung und Warmwasserversorgung ist dabei..so steht es auch im Mietvertrag.Die Heizung wird zum einen unter Betriebskosten aufgeführt mit 50€ monatlich...und unter einem weiteren punkt nochmal extra unter Heizung und Warmwasserversorgung mit 60€ monatlich...Warmwasser habe nur in der Dusche und am waschbecken in der küche aber jeweils mit einem Boiler...den Strom dafür zahle ich selbst....kein Strom=kein Warmwasser....von daher frage ich mich ob das überhaupt zulässig ist das ich Warmwasser zahle wenn ich so gesehen gar keines habe...nur dann wenn ich dafür Strom benutze den ich selbst zahle..ist für mich irgendwie doppelt gemoppelt..ich hoffe mir kann jeder soweit folgen....dann zur heizung..in der ganzen wohnung(2 zimmer+bad...die küche befindet in einem der zwei zimmer) gibt es zum heizung nur einen ölofen...mein Vermieter hatte mir im März(das war das Datum meines einzuges)für den ofen noch öl hingestellt...seitdem nicht mehr...wir haben nun november...geheizt habe ich bisher mit öl das ich mir selbst besorgt hatte..bzw auch mit diesel....meine frage daher....um wieviel kann ich die miete kürzen wegen der warmwasser/strom sache und wegen der heizung...oder sollte ich komplett gar keine mehr zahlen...habe nun für den oktober keine miete gezahlt da die miete allein fürs heizen drauf ging..ich bitte um hilfe bzw rat...vielen lieben dank

Strom Heizung Miete Warmmiete
0 Antworten
Nebenkostenabrechnung - Nachzahlung wegen nicht genutzter Heizung?!

Ich habe ende letzter Woche meine erste Nebenkostenabrechnung für meine Wohnung (57m², SÜD-Wohnung, Abrechnungszeitraum 245Tage, Wohnort: Oberbayern) bekommen. Für mich war der Schock groß, als ich sah das ich 197Euro für meine Wohnung und 72 Euro für meine Garage nachzahlen soll!

Zuerst zur Wohnung: Da sie sehr gut Isoliert ist und ich es eh nicht ganz so warm mag, habe ich den ganzen Winter über NICHT einmal die Heizung aufgedreht. Trotzdem stechen die Heizungskosten auf der Abrechnung mit fast 260Euro voll ins Auge! An meinen Heizungen befinden sich Wärmezähler, denen ich eh schon nie über den Weg traue. Allein im Sommer ist meine Wohnung so warm, das selbst lüften nichts bringt. Auch der Vormieter sagte mir noch mit voller Stolz das er im Winter nie heißen musste. Meine Warmwasser/Heizungsnebenkosten betragen Monatlich 85 Euro. Da sollte es doch eher umgekehrt sein das ich was von meiner Hausverwaltung zurück bekomme.

Zur Garage: Ich zahle mtl. 52 Euro für einen stellplatz und nun soll ich noch für den Abrechnungszeitraum 72 Euro nachzahlen? Ich versteh das nicht, wie soll ich für etwas nachzahlen was ich nur zum abstellen von meinem Fahrzeug nutze? Als auffälligster Betrag sieht man sofort die Reinigungskosten.

Aber wenn ich so eine Differenz zu meiner normalen Miete habe, hätte ich da nicht vor Mietbeginn drauf hingewiesen werden müssen?

THX 4 answers!

Heizung Miete Mietrecht Nachzahlung Nebenkostenabrechnung Recht vermieter Heizungskosten
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Heizung

Heizung kann nicht ganz abgedreht werden

6 Antworten

Kann man Wasser und Heizungsstand selber ablesen und die Daten weitergeben??

6 Antworten

Entlüften der Heizung auf Kosten der Vermieter?

4 Antworten

Wie lange hält eine Gas-Zentralheizung? Wann muss der Brenner erneuert werden?

4 Antworten

Wie sollte man seine Heizungsanlage versichern?

4 Antworten

Heizung für 3 Monate im Winter abstellen?

6 Antworten

Muss ich Boiler und Heizung jedes Jahr auf meine Kosten warten lassen?

5 Antworten

Kaputte Heizung in der Ferienwohnung im Winter - in welcher Höhe kann man Mietminderung verlangen?

4 Antworten

Bin ich gesetzlich verpflichtet, einen Feuerlöscher im Haushalt zu haben?

5 Antworten

Heizung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen