Einkommensteuer: Was ist zu beachten bei Mietminderung für geleistete Arbeiten des Mieters am Mietobjekt?

5 Antworten

Um welchen Betrag reden wir denn?

Für einen Arbeitnehmer sind ja 410,- Euro Nebeneinkünfte pro Jahr steuerfrei.

Was soll ihm denn gegeben, bzw. nachgelassen werden?

Also lasst Euch für 2019 und für 2020 jeweils eine Quittung über 410,- Euro geben. Ihr dürft abziehen, er muss nicht versteuern.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das ist der für uns am ehesten zutreffende Tipp. Danke.

0
@Dropsical

Eine Lohnzahlung auf zwei Jahre zu strecken ist Steuerhinterziehung !!!! Und es ist Schwarzarbeit

0

Klartext gesprochen soll der Mieter Schwarzarbeit leisten und damit das nicht zu sehr auffällt wird auf eine Rechnungsstellung verzichtet und die Bezahlung im Verrechnungsweg vorgenommen.

Ob das aufffällt hängt sicherlich vom Zufall ab. In der Regel wird das wohl glatt duchgehen da die Summen zu niedrig sind um die Aufmerksamkeit des Finanzbeamten zu wecken. Wenn es aber doch auffallen sollte, dürfte es für alle Beteiligten unangenehm und teuer werden.

Natürlich fällt es auf, wenn plötzlich die Mieten für August und September fehlen. ohne dass erkennbar wäre, dass der Vermieter da irgendwas gemacht hätte.

Es wäre Zufall, wenn es NICHT auffiele.

0
@EnnoWarMal

Das Finanzamt weiß aus der Steuererklärung nicht, ob es da einen Mieterwechsel mit Leerstand gab oder, ob der Mieter aus irgendeinem Grund die Miete gemindert hat.

1

Es "geht" ja nicht weniger Miete "ein".

Die wird doch nur mit den Ausgaben verrechnet.

Doch, es geht weniger Miete ein, wenn ich die Kaltmiete für ein oder zwei Monate kürze oder ggf. sogar ein oder zwei Monate darauf verzichte. Für die geleistete Arbeit (Lohn) wollen wir keinen Beleg für das FiAmt erstellen; sonst hätte der Mieter ggf für seine freundlicherweise erledigten Arbeiten noch Verwaltungsaufwand und ggf. Steuernachzahlungen.

Nur für die Materialien gibt es Kassenquittungen vom Einkauf (z.B. Baumarkt).

0
@Dropsical
wenn ich die Kaltmiete für ein oder zwei Monate kürze oder ggf. sogar ein oder zwei Monate darauf verzichte

Was du aber nicht tust, denn

Für die geleistete Arbeit (Lohn) wollen wir keinen Beleg für das FiAmt erstellen

Man nennt dies "Tausch von Leistungen" oder "tauschähnlicher Umsatz".

Ihr (nicht du) verrechnet die Miete mit dem Honorar (Lohn wird es nicht sein). Das heißt, ihr habt auf der einen Seite Mieteinnahmen und auf der anderen Seite Ausgaben für Reparatur oder sowas, müsste man da genauer prüfen.

Und der Mieter hat auf der einen Seite seine ganz normalen Mietaufwendungen und auf der anderen Seite irgendein Einkommen, wobei man auch da zu prüfen hätte, wie das bei ihm zu werten ist. Womöglich fällt sogar noch Umsatzsteuer an, die ihr jedoch nicht abziehen könnt. Aber da rätselrate ich jetzt zuviel.

Es kann doch nun wirklich nichts anderes bei rauskommen, als wenn ihr dem Mieter für seine Arbeiten 1.000 Euro gebt und sie ihm gleich wieder für die Miete wegnehmt, oder?

2
@EnnoWarMal

Ich frag mich ausserdem, was eigentlich passiert, wenn der Mieter beim Verputzen von der Leiter fällt. Das Unkomplizierteste wäre wohl eine Anmeldung als Minijob, da wäre die Unfallversicherung abgedeckt und für den Mieter entfiele die "Bürokratie". Auch wenn der Vermieter eben 30% drauflegen muss.

2

Kann ich ein anderes Haus kaufen, wenn ich noch in der laufenden Finanzierung mit einem anderen Haus bin?

Hallo, also ich weiß nun gar nicht, wie ich die Fragen einzeln formulieren könnte, daher schreibe ich einfach mal runter um was es so geht. Also ich habe mit meiner Frau vor ca 8 Jahren ein Haus erworben. Dieses war entsprechend groß gewollt ( 180qm zzgl 80 Nutzfläche) da meine Schwiegermutter und ein schon erwachsener Sohn miteinzogen. Nun ist meine Schwiegermutter verstorben und auch der Sohn steht vor dem Auszug. Da wir also die große Immobilie nicht mehr brauchen, wollen wir uns "kleiner setzen" wie man so schön sagt. Und wie es natürlich so ist, wenn man konkret sucht findet man nix und wenn es noch nicht ganz passt fällt einem das passende Objekt vor die Füße. Wir könnten ein anderes Haus erwerben, bei dem es noch ein paar Sachen zu renovieren gibt, wirklich günstig erwerben, sind aber eigentlich noch 2 Jahre an die Finanzierung der anderen Immobilie gebunden. So das der reine Situatiosnerklärteil. nun die Finanzeckdaten.

Altes Haus noch mit ca 1/3 seines Wertes "belastet"! Kosten für neues Haus und Renovierung würde wohl ziemlich genau auf die 2/3 hinauslaufen, welche wir beim verkauf der alten Immobilien "verdienen" würden. Also würden wir eigentlich gar keine Finanzierung mehr brauchen, wenn das alte Haus verkauft ist. Ich müsste also den Hauskauf 2 nun zwischenfinanzieren ( auch die Rate könnten wir wohl zahlen, bis ich das Geld aus dem Hausverkauf 1 hätte. Aber das würde ja erst fließen, wenn ich da ausziehen würde, das kann ich aber erst wenn ich das andere renoviert habe.... ich hoffe es versteht jemand meine Problem ??? Ich weiß nicht wie ich mit der momentan finanzierenden Bank reden soll ? Wie ich das mit dem Makler ( von einer Sparkasse) die Sache angehen soll. Ich dürft mich gerne blöd nennen und euch üer mein Geschreibsel amüsieren, aber vielleicht hat ja doch jemand einen guten Rat!?

Danke Silberheim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?