Wohnungswechsel im gleichen Haus - Neuer Mietvertrag?

3 Antworten

Meines Wissens besteht ein Mietvertrag immer für genau eine Wohnung. Ziehst Du also im Bestand des Eigentümers um, ist ein neuer Mietvertrag erforderlich.

So isses,

Üblicherweise beginnen die Bestimmungen eines Mietvertrags mit

"Mietgegenstand - Der vermieter überlässt dem Mieter zu Wohnzwecken die in ,,, gelegene Wohnung ..."

3
(rückdatierten)

Das geht natürlich nicht, alles andere ist richtig. Ein Mietvertrag bezieht sich auf ein bestimmtes Mietobjekt und das ist eine ganz genau bezeichnete Wohnung.

Was ich aber nun nicht verstehe: Der Umzug denn doch schon vor geraumer Zeit volllzogen worden. Das wäre dann ein stillschweigend begründetes neues Mietverhältnis ohne schriftlichen Vertrag oder mit den alten Bedingungen (Auslegungssache). Gab es da etwa keine schriftlichen Vereinbarungen? Im nachhinein kann man dann selbstredend nicht mit einen neu gefassten schriftlichen Vertrag ankommen.

Natürlich muss für eine andere Wohnung auch wenn sie sich im selben Haus befindet, die gleiche Größe aufweist und sich bei Miete und den Nebenkosten keine Änderungen ergeben ein neuer Mietvertrag geschlossen werden.

Nach restschuldbefreiung mit Partner kredit für Haus?

Hallo zusammen Ich habe vor kurzem meine restschuldbefreiung erhalten. Bin also endlich raus aus der Insolvenz! Während meiner Insolvenz habe ich meine Ausbildung gemacht und bin immernoch in der gleichen Firma angestellt mit einem nettoverdienst von mittlerweile 1670 Euro. Mein Partner und ich würden uns jetzt gern ein kleines Haus kaufen. Er verdient 1400 netto und ich habe noch einen Sohn aus erster Beziehung. Er hat noch 2 Kredite auf seinen Namen laufen von dem ich einen allein abzahle und er den anderen. Ist es jetzt möglich zu zweit einen kredit für 160000 Euro zu bekommen oder sollte ich nicht mit unterschreiben?

Ich möchte bitte keine Moralpredigt hören! Ja ich habe daraus gelernt und komme sehr gut mit meinem Geld aus. Ich musste in die Insolvenz (wegen 5000 Euro ) weil ich Hartz 4 bezogen hatte und keine Aussicht auf eine Arbeit. Das alles hat mich motiviert mein leben in den griff zu bekommen und Geld zu verdienen.

Hat jemand schon erfahrung gemacht mit sowas?

...zur Frage

muss ich die Wohnung streichen - nach sechs Monaten Mietverhältnis ??

Hallo, vorweg es geht nicht um Böser Vermieter oder Mieter der nicht streichen will ...

Ich bin vor 6 Monaten in eine renovierte Wohnung gezogen, diese wurde nach den Farbwünschen der eigentlichen Mieterin gestrichen, Mietvertrag platze jedoch und sie zog nicht ein. Da für mich klar war das ich nur sechs Monate in der Wohnung wohnen werde habe ich mich mit den Farben arrangiert z.B. hell grauer Flur. Schlafzimmer zweifarbig

Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich habe beim unterzeichnen des Mietvertrages nicht darauf geachtet, das drin steht. handschriftlich - Wände sind bei Auszug zu weißen.

Ich sehe natürlich ein, die Gebrauchsspuren der Wände zu beseitigen, Löcher zu und mit der gleichen Farbe (die hat der Vermieter die Reste gestellt damals für evtl Einzugsschäden) überzustreichen. Die Küche habe ich in diesem halben Jahr max 10 mal genutzt, mh eine Farbveränderung sieht man hier nicht. Im Wohnzimmer sehe ich ein komplett zu streichen, da dies nun mal er Kern der Wohnung und der meist benutzte Raum war. Aber muss ich die Räume die farblich gestrichen wurden vom Vermieter (nicht für mich) uberweissen ??? oder reicht es auch wenn ich die Wände in den entsprechenden Farben überstreiche und wie z.B. im Flur wo nee Gardrobe hing die Löcher zu und auch hier ausbessere ??

Wäre schön wenn ihr mir bald antworten würdet. Vielen Dank

...zur Frage

Der Notar schickt Unterlagen nicht rechtzeitig an die Bank, wer haftet für die Verzugszinsen?

Wir haben ein Haus gekauft u benötigen dafür 200.000€. Plus 100.000€ als kurzfristige Zwischenfinanzierung. Die 100.000 € sollen aus dem Verkauf unserer Wohnung abgelöst werden. Damit die Bank für das Haus das Geld auszahlt benötigt sie vom Notar u vom Käufer der whg eine Abtretungserklärung. Diese wurde beiden am 22.5 zugestellt. Die Notarin schickte sie nicht zurück u wies auch den Käufer an erstmal nichts zu tun bis sie nächste Woche aus dem Urlaub wieder kommt. Der Kaufpreis war aber bereits am 29.5 fällig u meine Bank zahlt nicht für das neue Haus, bevor die Unterlagen eingehen. Ich bin heute schon bei 700€ Verzugszinsen. Im Notariat möchte niemand etwas ohne die Chefin veranlassen u der Käufer traut sich nicht entgegen dem Rat der Notarin irgendetwas zu unterschreiben. Die Zeit u das Geld laufen jeden Tag weiter, während die Frau im Urlaub ist. Wir koennen vor Kaufpreisbegleichung nicht ins Haus u müssen aber bald aus der Wohnung. Was kann ich gegen diese Willkür tun u wer kommt für den Verzug auf. Gibt es eine Möglichkeit das Geld zurück zu bekommen? Danke

...zur Frage

Mietkaution vor Jahren nicht bezahlt, drohen noch rechtliche Konsequenzen?

Vor 12 Jahren sind wir mit 3 Personen in unsere jetzige Wohnung gezogen. Bei der damaligen Wohnungsbegehung mit den Vermietern wurde keine Kaution vereinbart. Da wir froh waren, auf die Schnelle noch rechtzeitig eine Wohnung bekommen zu haben, unterschrieben mein Mann und ich den Mietvertrag ohne genauer zu kontrollieren. Irgendwann nach Jahren las ich mir aus irgendeinem Grund mal den Mietvertrag durch und stellte mit Entsetzen fest, dass hierin eine Kaution von 500 Euro vereinbart war, die dann ja demzufolge von uns nicht bezahlt worden ist. Ich wies meinen Mann darauf hin, der dann sagte, wir sollten lieber die Füße still halten und schlafende Hunde nicht wecken. Ich konnte ihm ja schlecht in den Rücken fallen, da es finanziell sowieso bei uns schlecht stand. Tja, leider hat sich besagter Ehemann nach jahrezehntelangen Problemen, die ich immer wieder beseitigt hatte, vor 2 Jahren in sein ererbtes Haus begeben (auf das ich keinen Anspruch habe), sich eine 33 Jahre jüngere Geliebte genommen und ließ mich und unsere Tochter fallen. Ich teilte damals den Vermietern mit, dass mein Mann ausgezogen sei und wir nur noch zu Zweit in der Wohnung leben würden. Die Nebenkosten wurden von dort an nur noch für 2 Personen (statt für 3) berechnet, es wurde aber kein neuer Mietvertrag aufgesetzt, ich habe immer noch den alten Mietvertrag, in dem der Mann auch noch drin steht. Nun sitze ich hier, muss innerhalb der nächsten 2 Jahre ausziehen und mit Sicherheit fällt dann dem Vermieter auch auf, dass die Kaution nicht bezahlt wurde. Ich habe Panik, das gibt mit Sicherheit Theater, zumal die Wohnung schon bei unserem Einzug nicht im allerbesten Zustand war und der Vermieter immer die Gelegenheit nutzt, bei dem Auszug von Mietern alle möglichen Neuerungen vornehmen zu lassen. Drohen nach 12 Jahren noch rechtliche Konsequenzen oder ist das Ganze verjährt?

Kann mein geschiedener Mann nach meinem Auszug aus dieser Wohnung noch vom Vermieter anteilig, also mindestens für die Hälfte der dann anfallenden Kosten herangezogen werden? Außerdem muss noch der total voll gestellte Keller geleert bzw. entrümpelt werden und das wird auch nochmal für mich teuer. Muss er sich daran auch kostenmäßig beteiligen (viele alte Sachen darin sind noch von ihm)?

...zur Frage

Verbilligte Vermietung an Lebenspartner rechtens, wenn dieser die Mietwohnung nur zeitweise benutzt?

Ich wohne mit meinem Freund (keine eingetragene Lebenspartnerschaft) außerhalb einer Großstadt. Er wohnt bei mir im Haus und wir sind auch beide hier gemeldet. Da er täglich mit Bus und Bahn für Hin- und Rückweg jeweils 1.30h in die Arbeit braucht, überlege ich in der Stadt ein kleines Appartement zu kaufen und dieses an ihn zu vermieten. Ganz normal mit Mietvertrag, Nebenkostenabrechnung etc. allerdings mit einer geringeren Miete. (jdedoch mindestens 66% der ortsüblichen Vergleichsmiete) Da ich beruflich öfter außer Landes bin, würde er an diesen Tagen die Wohnung in der Stadt nutzen (an ca. 20 Tagen im Monat). Die restliche Zeit würde er weiter bei mir im Haus verbringen. Dazu hätte ich nun folgende Fragen: Hat dieses Mietverhältnis eine Chance vom FA als "verbilligte Vermietung unter Angehörigen" anerkannt zu werden? Die Wohnung die ich im Auge hätte müsste erst aufwändig renoviert werden, könnte ich die Kosten steuerlich als Werbungskosten absetzen? Müsste mein Freund seinen Hauptwohnsitz in die Stadt verlegen? Muss im Mitvertrag eine Kaution vereinbart werden? Gibt es eine Mindestaufenthaltsdauer (evtl. pro Monat) für ihn in der Wohnung? Auf was müssten wir sonst noch achten, damit das Ganze legal wäre und nicht als "Liebhaberei" bzw. Gestaltungsmissbrauch abgelehnt würde. Schon mal vielen Dank für die Antwort. Mit freundlichen Grüßen Fritzman

...zur Frage

EBK, vom Vermieter Geschenkt bekommen, Vermieter will sie behalten?

Hallo,

Vielleicht weiß jemand von euch Rat.

2012 sind mein jetziger Exmann und ich in das Einfamilienhaus zur Miete, von dem Chef meines Exmannes gezogen, ich durfte den Mietvertrag nicht mit Unterschreiben.

Für den Fall einer Trennung wollte er nur den Arbeitenden als Mieter.

Nun aber zu meiner Frage.

Unsere Vermieterin hat eine EBK in dem Haus gelassen, sie hat gesagt sie überlässt uns die Küche.

Sie gab uns die Papiere und den damaligen Kaufvertrag von der Küche.

Nun ziehe ich aus dem Haus aus, könnte die Küche gut in der neuen Wohnung brauchen, da es da keine gibt.

Der Vermieter, von dem Haus, der auch der Chef meines Exmannes ist, hat in dem mit meinem Exmann gemachten Mietvertrag festgehalten das es seine zum Haus gehörende EBK wäre, was ja nicht stimmt. Da wir einige Sachen, so auch die EBK von der Vormieterin übernommen haben.

Darf der Vermieter, die Küche einfach so als sein Eigentum ausgeben?

Ich habe die gesamten Papiere der Küche, von der Vormieterin in meinem Besitz.

Darf der Vermieter, das, so nach seinem ihn in den Kram passenden Bequemlichkeiten tn?

Selbst der 2012 Geschlosse Mietvertrag besteht aus, zusammen gestellten Seiten,

zu seinen Gunsten.

Kann ich die Küche nun mitnehmen?

Hat der Vermieter das Recht von mir zuverlangen die Küche in dem Haus zu lassen?



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?