Muss ich als Mieter die Maler in die Wohnung lassen, wenn der Vermieter die Fenster streichen will?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde das schon deshalb zur derzeitigen Jahreszeit ablehnen, da ja durch die stundenlang geöffneten Fenster der Heizungsverbrauch auch bei geschlossenen Thermotatventilen steigt. Denn die öffnen ja wg. Frostschutz schon bei 6-8 Grad. Das kann eigentlich nur Fake sein. Dein Vermieter will dich testen oder los werden oder aus irgendwelchen Gründen quälen. Lass die Handwerker kommen. Wenn die da sind, wirf die Problematik der Thermotatventile auf und frage ob die die Schutzkappen für nach der Demontage (müssen die machen) mit haben (zeigen lassen). Wenn nicht müssen die wiederkommen. Mit den Kappen können die die Ventile ganz zudrehen.

Ich würde es auch drauf ankommen lassen und die Maler nicht in die Wohnung lassen. Der Mieter müsste dann ein Betretungsrecht erst einmal gerichtlich durchsetzen. Wenn er das noch schafft, was nicht zu erwarten ist, wärst du längst heraus, und der Rechtsstreit wäre erledigt. Der Vermieter wird daher sicher nicht nicht zum Prozessieren anfangen, als hat er gegen dich tatsächlich nichts in der Hand.

So wie ich das sehe können Sie den Zutritt verweigern, zumal der Vermieter einen angemessenen Zeitraum vorher Bescheid geben muß. Weiter muß er Ihnen ja ansonsten eine Bleibe (z. B. Hotel) zur Verfügung stellen. Für mich ganz klar dem sage ich er soll im Dezember kommen.

ich kann mir kaum vorstellen das einer ende Oktober anfang November seine Fenster streichen will. Das macht man im Fruhjahr oder im Sommer. Aber ist ja mal egal, im Prinzip musst du Handwerker in die Wohnung lassen. Heute enthalten die Lackfarben übrigens keine schädlichen Lösungsmittel mehr, das war mal.

Was möchtest Du wissen?