Zu wenig abgebucht, die Firma will jetzt den Restbetrag nach 6 Monaten einfordern, was nun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

und entzog sich meines Wissens

So etwas übersieht man gerne und die Freude über die falsche Abbuchung ist groß, oder ;-))

Aber dann kommt das böse Erwachen und man wird zur Kasse gebeten.

Du bist nicht verpflichtet, auf den Abbuchungsfehler aufmerksam zu machen, aber kannst Dich dann auch nicht dagegen wehren, wenn die dicke Rechnung kommt.

du hast also bei vollem Bewusstsein die Bestellung aufgegeben vor 6 Monaten, hast aber nicht mitbekommen, dass die zu wenig abgebucht haben?

Damit hattest du vor 6 Monaten das Geld und hast wohl in den letzten Monaten zuviel ausgegeben, denn hättest du vor 6 Monaten bezahlt, wärest du mit denselben Ausgaben in den letzten Monaten in den Miesen, was du auch bist, wenn die Firma nun abbucht.

Tipp? Ich habe keinen! Du musst zahlen, was du schon vor Monaten getan hättest, wenn die Firma korrekt abgebucht hätte. Ganz einfach.


Apropos nicht mitbekommen... Es empfiehlt sich, regelmässig sein Konto zu prüfen, denn mit Lastschriften kann man nicht ewig zurückgehen lassen.

Was wäre gewesen, wenn die Firma das Komma in die andere Richtung verschoben hätte - also das 10fache abgebucht hätte?

Wenn es eine derart hohe Summe war, wie kann es sein das du das nicht bemerkt hast, das sie dir nur ein zehntel abgebucht habe? Kontrollierst du denn deine Kontoauszüge nicht. Außerdem mußt Du ja nicht für irgendetwas gerade stehen, Du bezahlst ja nur das, auf was die Firma durch deinen erwerb der Ware, anspruch hat. Ein Zahlendreher oder das verrutschen eines Kommas kann immer mal vorkommen. Frag doch mal bei der Firma nach, ob Du den Restbetrag auf zweimal Zahlen kannst, da Du momentan etwas knapp bei Kasse bist.

Ja klar dürfen die, die Forderung ist ja noch nicht verjährt. Und schließlich hast Du die Leistung ja auch erhalten.

Ich tippe einmal darauf, dass man das "bei einer derart hohen Summe" nicht übersehen kann.

Natürlich hat die Firma immer noch das Recht, den Differenzbetrag abzubuchen. Du hast Ihr doch die Erlaubnis für diesen Handel erteilt. Was hättest Du denn gemacht, wenn die bisher nichts abgebucht hätten?

Vielen Dank für eure Hilfe, tatsächlich ist es untergegangen. Aber ich hatte gehofft, dank deren Fehler etwas Aufschub auszuhandeln. Wenn ihr sagt, das ist nicht rechtens, muss ich wohl in den sehr sauren Apfel beissen!!!

1
@LS500

Nach einen Aufschub kannst Du immer mal fragen, das kostet ja nichts.

Vieleicht ist die Firma ja kulant. Und am Schluß kannst Du dich freuen, einen fairen Vertragspartner gehabt zuhaben und reines Gewissens zu sein.

0

Bei Abgabe der Bestellung mußt Du aber doch wohl in der Lage gewesen sein, den Kaufpreis zu zahlen. Du hast 6 Monate kostenlose Stundung bekommen, das ist weit mehr, als Dir zusteht. Was gibt es denn da zu meckern?

Manchmal bleibt einem echt "die Spucke weg"...!

0

Nach einen Aufschub kannst Du immer mal fragen, das kostet ja nichts.

Vieleicht ist die Firma ja kulant. Und am Schluß kannst Du dich freuen, einen fairen Vertragspartner gehabt zuhaben und reines Gewissens zu sein.

Was möchtest Du wissen?