Arbeit aus religiösen Gründen aufgeben

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst mal zur Klärung: 3. Buch Mose Kapitel 11 sagt "[...] Von dieser Fleisch sollt ihr nicht essen noch ihr Aas anrühren; denn sie sind euch unrein. [...]"

Es geht also nicht nur um das Essen von Schweinefleisch, sondern auch um die Berührung mit toten Tieren. In Kapitel 11 gibt es dazu noch ein paar weitere Stellen, nicht nur zu Schweinen.

Man mag dazu nun in der modernen Tierhaltung bzw. in der heutigen Zeit generell stehen wie man will, aber das hat nichts mit Logik und Fakten zu tun, sondern mit religiösen Regeln, die irgendwann mal definiert wurden und nun nicht einfach umgestoßen werden können. Manche Religionen schaffen es, eine Modernisierung umzusetzen, andere (absichtlich) nicht. Ist für mich auch unsinnig, aber wer danach lebt, sollte entsprechend respektiert werden.

Zum inhaltlichen Punkt: Art. 4 GG regelt die Glaubensfreiheit. §275 BGB regelt die Frage, wann ein Leistungserbringer die Leistungspflicht verweigern kann. Da religiöse Gründe auf eine grundgesetzliche Zusicherung zurückgehen, ist es durchaus möglich, bestimmte Arbeiten auf dieser Basis zu verweigern. Wäre also ein Moslem aufgefordert, in einer Bierabfüllanlage zu arbeiten, so sollte das kein Problem sein, solange er nicht auch das Bier zur Qualitätssicherung kosten müsse. Das sind Einschränkungen, die ein Arbeitgeber berücksichtigen muß, jedoch muß ein Arbeitnehmer auch auf diese rechtzeitig hinweisen.

Wirst Du also nachweislich bei einer Arbeitsstelle mit einer Tätigkeit befaßt sein, die Deine religiöse Überzeugung verletzt, so würde ich das nicht als Meinung stehen lassen, sondern beispielsweise durch Deinen Rabbi schriftlich bestätigen lassen... oder Du nimmst ihn zu einem Gespräch im Landratsamt mit. Damit ist eine neutrale Meinung einer Kirchenautorität vorhanden, die im Rahmen der grundgesetzlich verankerten Glaubensfreiheit die Verweigerung der Arbeit zuläßt. Das sollte für Dich keine negativen Konsequenzen haben, denn so ist nun mal einfach die Lage. Man wird einen Nichtschwimmer auch nicht als Bademeister einsetzen wollen.

Zum Thema der Java-Programmierer: sorry, die gibt es wie Sand am Meer und Du wirst da nicht unbedingt einfach einen Job finden. Die wesentliche Frage ist wohl - und das ist die Aufgabe des Fallmanagers - herauszufinden, wo denn Deine besonderen Eignungen liegen und was Du idealerweise tun kannst, zu dem im Markt Nachfrage herrscht und wozu Du relativ schnell einen Einstieg gewinnen kannst. Hier ist auch etwas Initiative von Deiner Seite gefragt, vor allem wenn der Fallmanager den "Fall" nicht wirklich managt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas85
23.09.2013, 22:20

Vielen Dank für die Antwort. Andere Frage...wie ist es in einer Bedarfsgemeinschaft...? Eigentlich möchte ich studieren, um langhaltig eine Arbeit zu finden...darf ich das einfach machen? Soweit ich weiß, falle nur ich aus dem Hartz 4 raus. Aber ich verdiene ja ohnehin momentan ca. 350 euro im monat...liege ich da richtig?

0

Muss ich mit Sanktionen rechnen?

Ja!

Zwar sind auch solche Gründe in § 10 Abs. 1 Nr. 5 SGB II gemeint, doch die Auslegung ist a) eine Einzelfallentscheidung und wird b) relativ eng getroffen werden müssen.

Wenn du also als Moslem oder Jude in einem Produktionsbetrieb arbeiten sollst, der Schweinefleisch verarbeitet, oder als "Linker" bei einer Faschisten-Zeitung wirst du ablehnen können.

Lediglich der Transport verbotener Sachen wird nicht als wichtiger Grund ausreichen, da der in einer breiten Strömung sämtlicher Weltreligionen - wie übrigens auch der Vetrieb oder Handel - verbotener Sachen erlaubt ist.

Darf ich mir auch einen anderen Fallmanager wünschen?

Wünschen ja, bekommen nein.
Ein "Gefühl" des Unbehagens ist ganz sicher kein Grund für einen Zuständigkeitswechsel. Wenn es danach ginge, wäre der Job der Vermittlers/Sachbeareiters nicht mehr organisierbar.

Nur mein Fallmanager vom Landratsamt meinte, dass das nur dann gehen würde, wenn ich schon vorher eine Zusage von einer Firma hätte.

Ist ein absolut übliches und zulässiges Kriterium.

Was meine Selbstständigkeit angeht, interessiert ihn das auch nicht wirklich.

Muss sie letztendlich auch nicht; ihn muss interessieren, dass von deiner Seite Kohle reinkommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeit aus religiösen Gründen nicht ausüben darf?

Welche Religion verbietet es zu arbeiten, um auf eigenen Füßen stehen zu können?

Als Fahrer Ware auszuliefern bedeutet doch nicht, auch mit der Ware in Berührung zu kommen.

Es sei denn, Du bist Moslem und sollst Schweine in den LKW treiben ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas85
23.09.2013, 21:31

Ja so ähnliches ist es bei mir...bin Jude und darf Schweinefleisch nicht ausliefern...

0

Einen neuen Fallmanager darfst Du Dir nicht wünschen. Das ist im SGB nicht vorgesehen.

Was sind denn das für "Sachen", die Du wegen Deiner Religion nicht ausliefern darfst? Und welcher Religionsgemeinschaft bist zu zugehörig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas85
23.09.2013, 21:30

Ich bin Jude und darf Schweinefleisch nicht ausliefern...

0

Hallo

ich bin Christ und in meinem Bundesland sind nicht alle katholischen Feiertage frei.

Interessiert es meinen Cheff ? Nö

Ich bin Christ und möchte Freitags in der Kantine nur Fisch

Interessiert es meinen Cheff ? Nö

Ich bin Christ und sehe auch Kinder anderer Konfessionen in meinem katholischen Kindergarten.

Interessiert es den Träger ? Nö

Ja ich weiß, Deutschland muss immer tolerant sein. Schön jeder eine Entschuldigung herzaubert um von der Sozialgeld zu leben. Ob dieses durch Tabak/Alkohol/schweine/Bordellsteuer eingetrieben wurde ist wurscht.

Blöd...................

Du hast doch genug Zeit dir Java selbst beizubringen ? Warum machst du es nicht ? Java kann jeder dahergelaufene wenn er sich dafür halbwegs interessiert. Da muss man nicht noch 10 Monate rumeiern dranhängen. Übrigens muss man evtl Sexseiten programmieren....

Naja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas85
23.09.2013, 22:36

Schlechte Beispiele...du musst am Freitag kein Fisch essen, das ist keine Pflicht...was die katholischen Feiertage angeht, wenn du wirklich frei haben willst und gläubig bist, was ich nicht denke, kannst du Urlaub vorher beantragen...und seit wann soll das Zusammenkommen von anderen Konfessionen verboten sein?

Und bitte keine Unterstellungen....

Java könnte ich mir beibringen stimmt, nur es geht darum einen Job zu finden...als zertifizierter Java-Programmierer findest du schneller einen Job...

bitte vorher mehr überlegen...danke

1

Was möchtest Du wissen?