Darf die Wohnung tatsächlich 15 qm mehr haben, wenn man Schwerbehindert ist mit Merkzeichen "G"

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Behinderte, die einen Behindertenausweis mit den Merkzeichen "G" oder "aG" besitzen, können einen Mehrbedarf bis zu 15 m² an Wohnraum geltend machen, z.B. Rollstuhlfahrer oder Benutzer eines Rollators, aber auch stark Sehbehinderte und Blinde.

http://www.lebens-phase.de/forum/showthread.php?t=3180

Hallo ich habe eine Beh.von 90 % mit dem Merkmal. G aG . B. und RF. Und da mein Sohn ausgezogen ist, meine Wohnung 78qm hat wäre es ja schön wenn man 15 qm Mehrbedarf bekommen würde. Ich habe Gestern mit dem Leiter des Job-Center gesprochen darüber. Das ich von meinem Arzt ein Rollater verordnet bekomme. Dieses reicht nicht für eine Mehrbelastung aus so der Leiter. Dieses sei Ländersache und jede Stadt Entscheidet darüber selber. Ich komme aus NRW. Auch wenn der Bund das Schriftlich nieder geschrieben hat,brauchen sich die Länder nicht daran halt. Also Vorsicht lieber erst am Job-Cender nachfragen. Wünsche allen viel Glück in dieser Sache.Werner

Wie hoch ist der Regelsatz Für Miete und Nebnkten für einen alleinstehenden Hartz IV Empfänger?

Bin Hartz IV Empfänger, und habe eine andere Wohnung in Aussicht. Meine jetzige Wohnung ist 48 qm und liegt im zweiten Stock.Die miete beträgt 342,-warm. Die zu verfügung stehende Wohnung ist ca 54 qm und würde 390,-inklusive Nebenkostn betragen.Möchte umziehen, da ich einen Bandscheibenvorfall habe,und mir das Treppensteigen sehr schwer fällt. Ist die neu Wohnung noch im Regelsatz? muß die Arge Bochum zustimmen? Habe auch einen Rentenantrag gestellt.

...zur Frage

Für welchen Zeitraum kann man bei falscher Wohnflächenangabe Miete zurückverlangen?

Meine Schwester wurde bei der Wohnfläche vom Vermieter arglistig getäuscht.Knapp 15 qm2 fehlen, die aber im Mietvertrag als Wohnfläche angegeben waren. Sie lebt nun schon 3 Jahre in der Wohnung- hat sie Chancen, die zuviel bezahlte Miete zurückzubekommen für die 3 Jahre- ausziehen wird sie sowieso nun. Ich fürchte, das sie hier nicht mehr alles zurückbekommt, weil sie es ja auch wirklich erst sehr spät bemerkt hat.

...zur Frage

Alg II: angemessene Wohnungsgösse/ -miete bei Ehepaar und 4 Kindern?

ein Bekannter ist arbeitslos, bekommt jetzt kein Alg I mehr und geht an das Ersparte (in spätestens 6 Monaten hat er das "Erlaubte" aufgebraucht). In 6 Monaten wird er (verheiratet) zum 4. Mal Vater, die anderen Kinder sind 2, 11 und 15.

Nun haben wir versucht festzustellen, was ein angemessener Wohnraum für 2 Erw + 4 Kinder ist. Leider haben wir zu viele Infos gefunden, ohne klar die Zahl ermitteln zu können.

Was ist die entscheidende Zahl bei angemessenem Wohnraum? Die Grösse in qm oder die Miethöhe? Was sollte er als Obergrenze bei beiden sehen?

(Anmerkung: er wohnt in einer Gegend, in der die Kaltmiete je qm ca. 5-6 € beträgt)

...zur Frage

Nachträgliche Mieterhöhung erlaubt, weil Wohnung offensichtlich mehr Wohnfläche hat?

Hat man Töne? Da kommt der Vermieter plötzlich zum Neuausmessen der Wohnfläche vorbei u. schickt 2 Wochen später ein Schreiben, er erhöht die Miete, da die ursprüngl. qm-Angabe falsch war. Die Wohnung sei 10 qm2 grösser. Muß man als Mieter die Mieterhöhung akzeptieren?

...zur Frage

Grundsicherung und Mehrbedarf

Hallo,

ich habe jetzt schon eine Weile gesucht, aber leider nichts konkretes gefunden. Ich habe eine Frage.

Einem Freund von mir (1970 geboren, Schwerbehindert 80% "G", Erwerbsunfähigkeitsrenter) wurde bis vor kurzem eine größere Wohnung erlaubt. 45qm + 12qm extra weil er fast ausschließlich im Rollstuhl sitzt. Mitte letzten Jahres bekam er dann eine Mitteilung, das ihm die 12qm mehr aufgrund des Kennzeichens "G" nicht mehr zustehen. Er bräuchte nun "aG" um diese 12qm mehr bezahlt zu bekommen. Stimmt das und wenn ja, wo finde ich das entsprechende Gesetz.

Vielen Dank im Vorraus C.Bock

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?