Untermieter bei Onkel - U25

2 Antworten

Hallo,

die Übernahme von Mietzahlungen sind hier möglich, wenn du dem Sozialamt ein offizielles Untermietverhältnis vorlegst (mit Vertrag, getrennter Heizkostenabrechnung etc.so wie mit einem Nichtverwandten ) und wenn du glaubhaft machst, dass du keine Hilfe vom Onkel erhältst.

Falls dein nicht unterhaltspflichtiger Onkel dennoch vom Sozialamt wegen Unterhalt angeschrieben wird, sollte er schriftlich darstellen, dass er nicht unterhaltspflichtig ist. Das Sozialamt könnte davon ausgehen, dass der Hilfesuchende von den Verwandten Leistungen zum Lebensunterhalt erhält und legt für die Berechnung der Sozialhilfe das Einkommen aller verwandten Haushaltsmitglieder zugrunde, also auch derer, die keine Sozialhilfe beantragt haben. K.

Dein Onkel ist Dein Vermieter - Punkt! Er vermietet Dir etwas - und verlangt dafür eine Summe X.

Diese muss angemessen sein. Es ist vertraglich festgelegt - wie bei einem fremden Vermieter auch.

Das Verwandtschaftsverhältnis musst du nicht offenbaren - wenn es nicht durch einen gemeinsamen Familiennamen hervor geht.

Danke vorerst!

Ich war nur etwas skeptisch, weil der Bogen, den ich (bzw. der Vermieter) ausfüllen muss (=Mieterbescheinigung) eben genau diese Frage nach dem Verwandschaftsverhältnis stellt (Also ankreuzen Ja/Nein, ob ein solches vorliegt) und ich möchte ihn ja da in nichts "reinziehen". Dann werde ich schauen, wann ich einen Termin mit meinem Sachbearbeiter bekomme und den ebenfalls darauf ansprechen, der muss es ja wissen!

0

Wie kann ich Sterbeurkunden beantragen, ohne ausreichend Informationen?

Liebe Community, benötige Rat für meine drei um die 80Jahre alten Großtanten. Ihre 98Jahre alte Kusine ist dieses Jahr verstorben. Meine Tanten sind die nächsten lebenden Verwandten ihrer Kusine. Ihr Ehemann ist schon über 20Jahre tot. Kinder hatten sie nicht. Ihre 2Schwestern und 6Brüder sind schon lange tot. Genaue Sterbeorte, oder das Sterbedatum sind ihnen nicht bekannt. Mindestens einer ist noch vor dem 1.Weltkrieg verstorben, andere wohl während und zwischen der beiden Weltkriege, der letzte wohl in den 70er Jahren irgendwo in Bayern. Einer ist warscheinlich auch in Frankreich verstorben. Erbfolge ist geklärt, aber um den Erbschein zu beantragen wird von allen Geschwistern die Sterbeurkunde benötigt. Wie soll das gehen wenn lediglich Namen bekannt sind, weis jemand Rat?

...zur Frage

Wer von den Verwandten wird von Behörden über einen Todesfall informiert?

Wer von den Verwandten wird von den Behörden über einen Todesfall informiert, wenn der Verstorbene keinen Kontakt mehr zu denen hatte und damit mglw. keiner davon Notiz nehmen kann?

Informieren die Behörden überhaupt jemanden? Oder wird nach der Erbfolge vorgegangen: erst der (Ex-)Partner, Kinder, Eltern, Enkel etc?

...zur Frage

Muß ich naher Verwandter sein, um Beerdigungskosten absetzen zu können?

Ich zahle die Beerdigung meiner Freundin, sie hatte niemanden mehr u. gab mir zu Lebzeiten schon etwas Geld dafür. Kann ich das wiederrum steuerlich absetzen als Aufwand?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?