Überweisung für Hauskauf Dauer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für die Klärung dieser Frage fehlt das "drum herum."

Aus welcher Quelle stammt das Geld? Seit wann lag es auf Eurem Konto?

Stammt es aus einem Kredit, oder einem Lottogewinn? Waren es Ersparnisse, oder eine Erbschaft?

Wenn es aus Eurem Vermögen ist, was auf der Bank war, kann ich es nicht verstehen.

Wenn das Geld aber erst vor wenigen Tagen auf Eurem Konto eingegangen ist und nun gleich weitergezahlt wird, könnte die Postbank es als verdächtig ansehen.

Also, wenn der Postbank Eure Geldquelle bekannt ist (Kredit, längere Anlagezeit) wäre ich beunruhigt.

Wenn das Geld erst kürzlich eingegangen ist, ohne dass Ihr die Bank informiert habt, woher so eine hohe Summe gekommen ist, wäre es normal.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

2/3 davon liegen schon länger dort. Und die Postbank fragte auch schon mal nach was damit passieren soll. Daraufhin haben wir gesagt, dass ein Hauskauf geplant ist.Das andere Drittel stammt von eigenen Sparkonto (vor ein paar Wochen aufgelöst) und einem zinslosen Darlehen von Verwandten 1. Grades. Alles also nachvollziehbar.

1
@katlog

Dann ist die Verzögerung für mich unverständlich.

0
@wfwbinder

Ich danke Ihnen sehr. Wir werden da am Montag, wie schon den gesamten Freitag nochmal nachhaken.

0
@katlog

Leider sind wir noch keinen Schritt weiter. Die Überweisung wurde noch immer nicht bearbeitet. Sie befinde sich in der Nachprüfung... Ich habe die BaFin kontaktiert und war den ganzen Morgen von Pontius zu Pilatus unterwegs. Niemand kann uns Auskunft erteilen, was wann passiert.

0
@katlog

Ich kann das mit der Nachprüfung nicht nachvollziehen, weil ja ein großer Teil des Geldes eigene Ersparnisse sind. Unklar ist für mich nur die Aussage:

2/3 davon liegen schon länger dort. 

Damit ist die Quelle des Geldes nicht geklärt.

0
@wfwbinder

Doch das stammt aus aufgelösten Lebensversicherungen und Bausparverträge.

0
@katlog

Schon merkwürdig und man fühlt sich so ohnmächtig

0
@wfwbinder

Außerdem befindet sich das seit gut einem Jahr auf dem Konto. Und die Postbank hatte bei uns diesbezüglich ja auch schon nachgefragt

0

Das Geld ist endlich abgebucht. Danke für die nette, kompetente Hilfe

1

Die meisten Banken haben ein Limit bei Überweisungen. Das liegt meist bei 10.000€.

Normale Banken kontaktieren dann ihre Kunden. Bei der Postbank kann man sich darauf sicherlich nicht verlassen. Du must das also am besten vor Ort klären in einer Filiale oder schriftlich.

Das Callcenter zu kontaktieren macht gerade bei der Postbank wenig Sinn.

Ja genau, entweder ewig Warteschleife oder Inkompetenz. Auch die Filialleitung erreichte nicht wirklich etwas. Sehr unbefriedigend

0
@katlog

Montag Filiale noch mal persönlich kontaktieren. Kaufvertrag mitnehmen und Kopie machen lassen und explizit auf das Kaufdatum verweisen und Schadenersatzforderung androhen. Die können eine Überweisung sofort ausführen und auch sofort Wert-Stellen auf den Notar-Konto. In Filiale warten bis Notar den Eingang bestätigt.

Solltet Ihr der Filiale verweisen werden, sofort zum Anwalt gehen. Dann haben die die Kosten zu tragen.

1
@hildefeuer

Also eine Echtzeitüberweisung kann nur über das OnlineBanking erfolgen, nicht aber vor Ort in der Filiale. Dort geht höchstens eine Eilüberweisung und die benötigt einige Stunden.... die Echtzeitüberweisung ist außerdem auf einen Betrag von 100.000 € gedeckelt! (Per Gesetz) Daher leider ein schlechter Rat an den Fragesteller.

0
@correcta

Die Echtzeitüberweisungen wurden ja erst vergangenes Jahr geschaffen und sind rein für Bank-Kunden gedacht. Das meinte ich aber nicht. Die Banken haben intern ander Möglichkeiten.

0
@hildefeuer

Ich weiß, ich arbeite in einer Bank. Und wir können vor Ort systemseitig keine Echtzeitüberweisung machen, nur eine Eilüberweisung und die dauert einige Stunden. Instant Payment kann der Kunde nur selbst per Online Banking nutzen.

Es könnte aber sein, das die Überweisung bisher nicht ausgeführt wurde, weil im Hintergrund vielleicht ein Geldwäsche Verdacht aufkam... denn der Fragesteller schrieb ja, ein Teil des Geldes kommt vom Verwandten. Und je nach Bank schlägt das System da sehr schnell an und die Bank muss die Umsätze erstmal genauer hinterfragen.

Kann ja immer sein... und im Nachhinein gehts ja nicht. Also muss man die Überweisung halt zurück halten. Dem Kunden selbst darf man darüber aber nicht informieren...

Aber es ist ja bisher nicht klar, welcher Weg genutzt wurde. Wenn es per Beleg war, vielleicht wurde ein Zahlendreher gemacht oder eine Zahl vergessen oder die Unterschrift stimmte nicht mehr überein mit der Unterschriftenprobe... dann wird sie ja auch erstmal nicht ausgeführt. Dann kann es auch ne gute Woche dauern, bis die Bank einen informiert hat.

0

Hauskauf !!!

Da wird vor dem Notar ein Konto benannt - dorthin ist zum Zeitpunkt zu überweisen.

Der Notar wird zur Änderung der Grundbucheintragung erst tätig, wenn diese Überweisung bestätigt wird und er sein Honorar erhalten hat.

Hoffentlich hast du das auch so gemacht und nicht ein anderes Konto genommen.

Ja, so haben wir es gemacht. Überweisung an Konto wie im Kaufvertrag. Notarhonorar ist schon lange beglichen.

0
@katlog

Mit dem Notar alsbald Kontakt aufnehmen und nachfragen

0
@qtbasket

Auch das gaben wir bereits getan

0

Vorab muss man Wissen, habt Ihr per Beleg überwiesen oder per OnlineBanking? Und wurde euch vor Ort gesagt, das die Überweisung denn zumindest im System ersichtlich ist, auch wenn bisher nicht ausgeführt?

Woher ich das weiß:Beruf – Berufserfahrung.

Die Überweisung wurde am Dienstagmorgen in der Bankfiliale am Schalter abgegeben und die Verifizierung durchgeführt. Sie lag am Donnerstag zur Bearbeitung in Hamburg vor und sollte gestern gebucht werden. So die Auskunft morgens um 8 Uhr und mittags beim Vorsprechen in der Filiale. Abends lag das Geld aber noch immer auf dem Konto.

0
@katlog

Verstehe. Die Summe hätte schon raus sein müssen... du hast ja geschrieben, ein Teil vom Geld stammt von Verwandten. Kam dieses Geld auf euer Konto ? eventuell hat die Bank die Überweisung bisher nicht wegen einem Geldwäsche Verdacht zurück gehalten... weil nun alles Geld für einen Hauskauf weg soll... inklusive dem Geld von den Verwandten, was ja sicherlich eine höhere Summe war oder?

Denn dann darf die Bank die Überweisung erstmal nicht ausführen. Ich würde ansonsten Montag nachfragen und notfalls die Bafin informieren, damit die sich einschaltet.

1
@correcta

Ja, das Geld kam vom Bruder meines Lebensgefährten als zinsloses Darlehen deklariert auf unser Konto.

Wir haben gestern mehrfach nachgefragt und jedesmal hieß es, dass gestern auf jeden Fall noch gebucht wird.

0
@katlog

Leider ist noch immer nichts passiert. Haben die BaFin kontaktiert. Und waren heute schon wieder in der Filiale. Bisher ohne Erfolg

0

Größere Summen werden im Hintergrund sicherlich ein paar Dinge geklärt. Zb., wo das Geld herkommt

Was möchtest Du wissen?