Arbeitslos seit dem 21.3.2018 und in einer Schulischen Maßnahme seit 5.4.18 für 6 Wochen und noch keine Zahlung meines Arbeitslosengeldes I kann das sein?

Kann mir da bitte jemand weiter Helfen,ich musste mich am 19.3.18 leider erneut Arbeitslos melden da ich in der Probezeit Krank wurde .Kündigung wurde mir vom Arbeitgeber am 13.3.18 per Post ohne Einschreiben zu gesendet. er hat darauf schriftlich vermerkt das ich am 6.3.18 die Kündigung nicht unterschrieben habe.

(Mir wurde keine Kündigung vorgelegt)

das seltsame ist bin an diesem Tag früher nach Hause da ich einen Arzttermin mir besorgen musste.

Hatte bereits vergangene Woche zwei mal ein Telefonische nachfrage bei der Agentur für Arbeit wie weit die Bearbeitung meines Arbeitslosengeldes ist da ich bisher keinerlei Informationen erhalten habe.dabei wurde ich mehrmals aus der Telefonleitung geworfen

Diese Woche Montag habe ich mehrmals bei der Agentur Angerufen habe dann erfahren das angeblich von meinem damaligen Arbeitgeber (Putzfirma )bei der ich als Krankheitsvertretung vom 21.11.16 - 13.9.17 tätig war angeblich die Unterlagen fehlen

hatte da alle erforderlichen Unterlagen mit Antrag eingereicht.

Weiß da mir jemand eine Stelle an die ich mich halten kann da passt was nicht habe jetzt mal nochmals meine Unterlagen durch gesehen die haben mir letztes Jahr 2017 kein Arbeitslosengeld bezahlt es fehlen vom 14.9.17.17.9.17 und jetzt der das gleiche Spiel wieder

Vielen Dank

Tinal55

Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld
1 Antwort
Komplette Kürzung Aufgrund Kindergeld Rückzahlung?

Schönen guten Tag, folgendes Problem ist heute aufgetreten

Meine Freundin, neu frisch Geborene Tochter (7.11.17) sowie ich bilden eine Bedarfsgemeinschaft. Nun erhielten wir unsere regulären Bedarfssatz von 368 und unserer Tochter wurde 237 (ohne Kindergeld Berechnung) zugesprochen. Nun wo wir endlich den Bescheid über Kindergeld erhielten und ihn direkt abgegeben hatten ereilte uns ein Brief von einer Kürzung. Wo meiner Freundin und meiner Tochter ein "Einkommen" Angerechnet werden. Bei meiner Freundin sind es 117 Euro (Kindergeld, laut dem Bescheid) und bei meiner Tochter 237€ Kindergeld "Verdienst". Doch das kann doch nicht sein, zumal meine Tochter keine Einkünfte haben kann, da die Kindergeld beauftragte meine Freundin ist. Zudem Berechnen sie meiner Tochter ihre komplette Leistung (die sie erhalten haben sollte). Nun wird meine Tochter mit 0 Euro berechnet, somit ist sie 45€ unter den von Ihnen berechneten Mindessatz. Sowie wir 117 Euro zusätzlich weniger aufgrund des angeblichen "Einkommens" Monatlich haben. Womit nicht nur sie unter den Mindessatz sondern auch wir drunter stehen.

Sie begründen es wohl Aufgrund einer Überzahlung von den letzten 2 Monaten (da sie, Dumm wie sie sind) das Kindergeld nicht berechnet haben und uns 2x die 237€ Rückzahlung geleistet haben. In den von ihren geschriebenen Dokument, steht keinerlei was von den nächsten Monaten, was wir dann allg. bekommen, ob es nur Zeitlich begrenzt ist bei unserer Tochter usw.

Nun wollte ich Einspruch einlegen. Kann ich es bei Ihnen verwenden, mit dem Angeblichen "Verdienst" meiner Tochter? Den sie nun voll abziehen? Und wie sie auf die 117 Euro Verdienst meiner Freundin kommen? Ist das Rechtens, haben sie ein Fehler gemacht? Ist es normal, dass man sich dazu Äußern sollen, obwohl sie nicht mal geschrieben haben wie es nun weiter gehen soll? Was empfehlt ihr? Bin für jede Hilfe Dankbar.

Agentur für Arbeit Kindergeld kürzung Überzahlung
1 Antwort
Kindergeld zweier volljähriger getrennt lebender Kinder wurde verrechnet?

Hallo,


meine Schwester und ich sind beide volljährig, leben in unserem eigenen Haushalt und haben je ein Kind (sie ist schwanger mit dem zweiten). Meine Schwangere Schwester erhält Hartz4 und ist allein erziehend, ich bin verheiratet.

Meine Schwester wollte eigentlich im September eine Ausbildung beginnen ist dann aber im Januar 2017 schwanger geworden und hat dies der Finanzkasse nicht mitgeteilt und das Kindergeld, welches im übrigen mit ihrem Hartz4 verrechnet wurde (sie bekam 192€ monatlich weniger), weiterhin bezogen. Im Juni 2017 teilte sie der Finanzkasse dann mit, dass sie schwanger ist und bekam daraufhin einen Bescheid, dass sie insgesamt fast 1500€ zurückzahlen soll. Da sie monatlich 192€ weniger vom Hartz4 gekriegt hat, wollte das Jobcenter sich darum kümmern und das Geld der Finanzkasse zurückerstatten.

Im März 2017 habe ich angefangen Bewerbungen zu schreiben, weil ich entschieden habe, dass ich gerne eine Ausbildung machen und die Elternzeit beenden möchte. Im April habe ich die Zusage für eine Stelle bekommen und sogleich den Antrag auf den Kindergeldbezug gestellt. Wie mir mittgeteilt wurde, darf ich das Kindergeld nur über meine Altern beantragen. Nach mehreren Einsprüchen (weil die dort etwas falsch verstanden hatten) bekam ich Ende Juli 2017 endlich den Bescheid, dass ich mein Kindergeld kriege, die Nachzahlung in Höhe von 960€ allerdings auf die Schulden meiner Schwester verrechnet wurden und ich auch solange mein Kindergeld nicht erhalten werde, wie ihre schulden offen sind.

Ich habe dort angerufen und mir sagen lassen, dass die das so tun dürfen und ich mit meiner Schwester zum Jobcenter soll und die mir dass Geld rückerstatten sollen.

Dort wurde uns gesagt dass die Quatsch ist und das Geld wohl nicht unseren Eltern sondern uns zusteht, sonst dürften die es ja gar nicht mit ihrem Hartz4 verrechnen. In der für solche Fälle zuständigen Abteilung war niemand da um dass mit uns zu klären, die Sache wurde weiter gegeben (innerhalb des Arbeitsamtes) mit einem vermerk dass die Sache dringend ist.

Ich mache bereits seit Juli ein Praktikum bei meiner ausbildenden Firma und habe täglich in eine Richtung 30 km fahrt. Ich arbeite zwar nebenbei auf Minijobbasis, aber das Kindergeld würde auch in Anbetracht der Fahrtkosten wären die 192€ monatlich wirklich eine große Hilfe. Ich finde es außerdem extrem ärgerlich, sie sitz daheim und bekommt Geld fürs Kinder in die Welt setzen, ich war immer sehr froh darüber, nichts mit dem Amt zu tun gehabt zu haben und jetzt werde ich dafür bestraft, stets gearbeitet und Steuern bezahlt zu haben, während sie noch nicht einen Tag geschafft hat. Es ist wahrscheinlich grob von mir wenn ich das so sage, aber dann hat sie mein Geld für sich verbraucht, für Markenkleidung, in den Urlaub fahren, etc. etc. etc.

Weiß jemand was genau zu tun ist und wie ich an mein Geld komme?




Agentur für Arbeit Ausbildung Kindergeld Sozialleistungen auf Rechnung
2 Antworten
Ich bekam eine Mahnung von der Arge, ich soll das Darlehen für die erhaltene Mietkaution nach 10 Jahren zurückzahlen, soll ich Widerspruch einlegen?

Ich bezog 2005 Leistungen der ARGE. Diese über nahmen auch die Mietkaution als ich mit meiner damaligen Partnerin umzog.

Nun bekam ich eine Mahnung des Inkassoservice der ARGE. In dem steht sie fordern die Mietkaution bis Ende des Monats zurück, desweiteren steht dort geschrieben, dass ich angeblich vor 2 Monaten einen Bescheid bekommen habe in dem ich schon mal zur Zahlung aufgefordert wurde - habe ich nie erhalten.

Oder läuft es bei denen nun auch schon so, dass gleich die Mahnung raus geht.

Nun hab ich also hier und da bei der Arge angerufen und gefragt, wie die nach 10 Jahren darauf kommen die Mietkaution zurück zu verlangen. Innerhalb dieser 10 Jahre habe ich keinen einzigen Brief von denen erhalten.

Die Dame am Telefon konnte keinerlei Daten über mich finden, auch nicht den Bescheid oder die Mahnung, die sie mir geschickt haben. Bei dem Inkasse Service nannte man mir nur den offenen Betrag wüsste aber nicht um Welche Wohnung es sich damals handelte.Man wolle sich telefonisch nochmal mit mir in Verbindung setzen und den Bescheid würde ich nochmals zugeschickt bekommen.

Nun ging die Miete damals direkt an den Vermieter. Ich bin auch vor meiner Partnerin aus der Wohnung ausgezogen. Wo die Kaution geblieben ist? Keine Ahnung

Können die nun nach 10 Jahren immer noch von mir die Kaution zurückfordern? Warum kommen die erst jetzt damit? Verjährungsfrist? Habe teils von 3 / 5 /10/ und auch schon von 30 Jahren gelesen Sollte ich Widerspruch einlegen? Wie begründe ich diese am besten

Agentur für Arbeit Arbeitsagentur Mietkaution
2 Antworten
Auf welcher Grundlage berechnet sich der Lebensunterhalt bei Umschulung durch Agentur für Arbeit?

Hallo, ich brauche nochmal Hilfe. In ähnlicher Form habe ich die Frage schon gestellt. Nur da wußte ich noch nicht, daß die DRV nicht zuständig ist. Wohl eher die Agentur für Arbeit. Welche Kosten übernimmt diese bei einer Umschulung bzw. auf welcher Basis werden die Lebenshaltungskosten / Unterhalt berechnet? Zur Info: Ich habe bis 2008 gearbeitet (netto ca. 1400€), auf Grund gesundh. Probleme Aufhebungsvertrag. Danach ALG 1 (850€), bin während ALG 1 Bezug in den Mutterschutz gegangen (auch 850€). Anfang des Jahres 2010 wurde der Bezug von ALG 2 notwendig (nur 45€, da mein Partner Vollzeit arbeitet / ich bin nicht mit ihm verheiratet, aber er ist der Vater meines Kindes). Mein Elterngeld (300€) fällt jetzt im Dezember weg. Meines Wissens werden die Kosten der Umschulung (z.B. Schulgeld bei schulischer Ausbildung) und ggf. Fahrtkosten übernommen werden. Aber wie sieht es mit dem Lebensunterhalt aus (in welcher Höhe?)? Und werden auch Kosten für einen Krippenplatz (Sohn, 10 Monate) übernommen? Achja, erwähnenswert ist, daß ich 2005 erstmalig (seit dem im sporadischen Kontakt) mit der Agentur f A wg. einer Umschulung gesprochen habe und damals eine mündliche Zusage bekam.Wie lange dauert eine Bewilligung bzw. werden erneute Untersuchungen des MD notwendig? (Bewerbungsfrist nur bis Dez., Schulbeginn wäre im April).Danke

Agentur für Arbeit lebensunterhalt Umschulung FbW
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Agentur für Arbeit

Gebe ich von der Agentur für Arbeit gezahlte Versicherungsbeiträge bei Steuererklärung an?

5 Antworten

Muss ich ein Job annehmen der niedriger bezahlt ist als was ich Arbeitslosengeld bekomme?

5 Antworten

Sozialversicherungsausweis- haben den auch Selbstständige?

6 Antworten

Welche Wartezeiten sind in der Agentur für Arbeit angemessen?

6 Antworten

2-3 Monate "Pause" durch Arbeitslosigkeit?

6 Antworten

Wegen Agentur für Arbeit Monate kein Geld

4 Antworten

Selbständig als Arbeitsloser?

3 Antworten

11 Monate gearbeitet, 2 Monate krank,Kündigung durch AG, kann man ALG1 beantragen oder wird 1 Monat Krankheit für die 12 Monate Frist nicht anerkannt?

4 Antworten

Muss ich das Kindergeld zurückzahlen unter diesen Umstände?

1 Antwort

Agentur für Arbeit - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen