Selbstverschuldeter Wasserschaden - zahlungsunfähig?

7 Antworten

Du bist Student. Also bist Du noch relativ jung und wirst vermutlich innerhalb der nächsten 30 Jahre pfändbares Einkommen haben. Eine Titulierung kostet die Versicherung nicht viel, sichert aber ihre Ansprüche für 30 Jahre.

Im Fall eines Insolvenzverfahrens wäre nach 6 Jahren die Schuld erledigt. Wenn Du es tatsächlich machst.

Ich glaube jedenfalls nicht, dass Dein Plan so funktioniert. Ein Vergleich klappt üblicherweise nur dann, wenn der Gläubiger keine Chancen auf vollen Ausgleich sieht.

Sie meinen, dass ich nur in Insolvenz gehen kann wenn man keine Chancen auf vollen Ausgleich bei mir sieht? Das wäre nicht gegeben, da ich im Zukunft relativ gut verdienen werde.

Wird die Versicherung Titulieren oder mit mir verhandeln (niedrigere Summe, Ratenzahlung)?

Wenn sie titulieren, muss ich später mit Zinsen zahlen?

0
@LoefflerLearn

Sie eird titulieren, da sie keinerlei sicherheit hat.

Natürlich werden wie üblich zinsen anfallen.

Inzwischen endlich eine haftpflicht abgeschlossen?

2
@LoefflerLearn

Geh zu einer Schuldnerberatungsstelle. Vielleicht können die etwas aushandeln, oder Du gehst halt in ein Insolvenzverfahren. Alleine besser nichts schreiben, würde ich raten.

0
@LoefflerLearn
dass ich nur in Insolvenz gehen kann wenn.. 

Wer hat das behauptet. Hast Du Quellen dafür?

Wenn jemand die Insolvenzgläubiger bedienen kann und einfach so aus Spaß Gerichts- und IV-Kosten zahlen will, warum sollte da jemand was dagegen haben?

0

Schlicht und ergreifend .... eine Versicherung würde die Regressforderung titulieren lassen .... und könnte dann über 30 Jahre versuchen diese zu realisieren .

Danke für die Antwort :)

Titulieren lassen: Was sind die Folgen davon? Soweit ich Geld verdiene wird alles erstmal gepfändet?

Was wäre eine außergerichtliche Verhandlung, die man in meinem Fall mit der Versicherung schließen kann? z.B. Ratenzahlung oder Zahlung nach dem Studium möglich?

0
@LoefflerLearn
Studium (Staatsexamen) wird erst in 4-5 Jahre beendet.

Dann wärest Du nach Titulierung der Forderung mit einer Insolvenz vermutlich besser bedient - und evtl. Bafög-Schulden wärest Du gleich auch noch los.

0
@wilees

Das denke ich auch. BaföG habe ich nicht. Ich habe keine andere Schulden. Ich arbeite, bin gewöhnt mit wenig zu leben. Es ist mir halt einmal was blödes passiert.

Aber meine Insolvenz ist doch ungünstig für die Versicherung, oder? Die könnten evtl. vermuten, dass ich in Insolvenz gehe, also werden sie eher versuchen mit mir zu verhandeln und mir ein Angebot zu machen?

Tut mir Leid für die blöde Fragen, ich habe wirklich nicht viel Ahnung und versuche mir einen Eindruck zu verschaffen, wie Versicherungen in meinem Fall handeln können ;)

0

Ich würde eine Privatinsolvenz sogar ernsthaft in Erwägung ziehen. Wie viel Einkommen hast Du derzeit? Mehr als 1.179,99 EUR p.m? Bei Minijob wohl eher nicht. Also kannst Du erst mal alles behalten. Und das bleibt ja erst mal 4-5 Jahre. Die Wohlwollenspfhase dauert 6 Jahre, in der Du alles abdrücken muss, also dann noch ca. 2 Jahre.

Und was ist dann in 4-5 Jahren nach dem Examen? Wirst Du dann schon Kinder haben? Die Pfändungsgrenze erhöht sich ohnehin jedes Jahr und durch Unterhaltspflicht (Kinder) dann noch mal.

Ich denke , Du wirst nicht viel abtragen müssen vom Wasserschaden.

Wo ist eigentlich der Wasserschaden entstanden? Oft übernimmt auch die Gebäudeversicherung des Vermieters solche Schäden. Ist diese die Dich in Regress nehmen will? Als Mieter trägst du die Versicherungskosten mit, bist also eigentlich selbst der Versicherungsnehmer. Lass Dich diesbezüglich mal von einem Mieterverein beraten. Die Kosten könnten sich lohnen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Insolvenz anmelden, alles andere macht doch nur Stress.

Gerade jetzt, wo du studierst, wird sich doch finanziell dadurch kaum was ändern.

"Nehmen wir mal an...?" Da Du schreibst, dass ein Versicherer bereits Regess nimmt, höre ich mal auf zu spekulieren.

Du schreibst, dass Du Student bist und keine Versicherung hast. Blöd, denn die hätte max 5€ pro Monat gekostet. Das sind 95 € weniger als Du aktuell zahlen könntest.

Schluss mit der Schimpferei...

Wenn Du in Ausbildubg bist, könntest Du Haftpflichtschutz aus der Familien-Privathaftpflicht Deiner Eltern haben.

Moderne Bedingungswerke decken die Kinder bis Ende der Ausbildung mit ab, auch bei Fachrichtungswechsel und auch wenn die sog. häusliche Gemeinschaft nicht mehr besteht.

Bitte ernsthaft prüfen lassen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?