ALG 1 immer Ende des Monats, aber P-Konto, sofort abheben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Geldeingänge bei einem P-Konto und vorhandenen Kontopfändungen dürfen erst im übernächsten Monat ihres Eingangs an den / die Pfändungsgläubiger abgeführt werden.

Im Folgemonat des Eingangs, in Ihrem Beispiel der Juni 2020, können Sie darüber unter Anrechnung auf den Pfändungsfreibetrag, der ja mit 1187 EUR über Ihren Zahlungseingängen liegt, verrechnet werden. Nicht verbrauchte Freibeträge werden (bei Guthaben, welches in den Folgemonat mitgenommen wird) zudem übertragen.

Nur dürfen Sie keine Zahlungseingänge aus dem Mai bis in den Juli auf dem Konto lassen; das müsste abgeführt werden.

Sie haben im Juni durch Ihre Verfügungen per Karte (lt. Beispiel) nie 550 + 950 EUR auf dem Konto.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite bei einer Bank in der Rechtsabteilung

Also muss ich nur immer gucken, das ich einen Tag am besten bevor das nächste Geld kommt, der Betrag runter ist?

0
@Scheo2019

Ja kannst Du machen ist aber sehr kompliziert, weil ja nicht jeder Tag ein Banktag ist. Da ist dann schon eine gewisse Disziplin gefragt. Oder man geht einfacher vor und macht immer am 29. das Konto leer und händelt alles dann für 3-4 Tage mit Bargeld. Aber auch das ist ja nicht so einfach, weil es ja Wochenlimits an den Geldautomaten gibt. Nimmst Du das Beispiel diese Woche. Freitag ist der letzte Banktag, da wird also das Geld für Juni kommen. Du must also heute tätig werden, entweder bar abheben oder weg überweisen.

1
@hildefeuer

Habe es bereits Heute Morgen erhalten und hebe immer alles am 25.ten ab sofort ab. Mir war es nur nicht ganz klar, ob ich tatsächlich in den neuen Monat was mit reinnehmen darf. Keine Bank konnte mir weiterhelfen.

0
@Scheo2019

Wenn Ihnen das den Überblick erleichtert und Sie jedes Risiko einer zwangsweisen Abführung an den / die Pfändungsgläubiger ausschalten wollen, ja.

0

Ja wie Du schon gemerkt hast, kannst Du einmalig einen beliebigen Betrag in den Folgemonat übernehmen. Dann muss Das Konto aber auf Null sein. Würden in Deinem Beispiel noch 50€ drauf sein, würde das gepfändet im Juli.

Das P-Konto "muss nicht aus Null sein". Nur Beträge, die lt. Beispiel im Mai 2020 eingegangen sind, sollten nicht bis in den Juli 2020 auf dem Konto verbleiben, wenn man eine Abführungen vermeiden will. Will man die Pfändung bedienen, wäre es sowieso besser, selber zeitnah zu zahlen um Zinsen und Kosten zu sparen.

0

Gepfändet ist es bereits mit Zugang der Pfändung. Damit man darüber dennoch verfügen kann, gibt es das P-Konto mit seinem Grundpfändungsfreibetrag und etwaigen Erhöhungen.

Die 50,00 EUR werden im Juli nur dann abzuführen sein, wenn bis dahin bzw. dann eine oder mehrere Kontopfändungen aktiv sein sollten und dieser Betrag vor Juni, also Mai oder früher, auf dem P-Konto eingegangen ist.

0

Was möchtest Du wissen?