Was muss ich beachten, wenn ich als Student nebenbei arbeiten möchte?

Guten Tag,

ich bin Studentin, 26 Jahre alt, wohne außerhalb des elterlichen Hauses, bekomme KEIN Bafög, KEIN Kindergeld, KEIN Wohngeld oder sonstige finanziellen Unterstützungen (außer von den Eltern) und möchte nebenbei arbeiten und habe bis jetzt noch nie nebenbei gearbeitet (KEINE Ferienjobs, KEINE Schülerjobs odr dergleichen). Auch habe ich KEINE Lohnsteuerkarte oder dergleichen und bin normal versichert (NICHT bei den Eltern). Nun hab ich mich ja versucht zu informieren, auf was ich achten muss, aber was ich gefunden habe, hat mich eher verwirrt, als mir geholfen.

Ich würde gerne wissen, was ich beachten bzw. vorher beantragen muss usw. wenn ich arbeiten möchte, was ich dazu brauch und ich auch bei Versicherungen und Steuer bedenken und was ich bei einem Job auf 400,- € Basis beachten muss. Bzw. was meine Eltern steuerrechtlich beachten müssen, da sie mich ja unterstützen.

Ich habe mir 6 Jobmöglichkeiten gesucht:

  1. Zeitung austragen,
  2. Reinigungskraft 2 Stunden/Woche auf Steuerkarte
  3. Spühlhilfe in einem Imbiss abends
  4. Tankstellen Verstärkung auf 400- EUR -Basis für Bistro (Sa u./o. So - vorm.)
  5. Haushaltshilfe Minijob 250,- EUR .
  6. Kassenbereich Teilzeit Kentucky Fried Chicken (KFC)

Wenn jemand so einen Job von den oben genannten macht oder sich damt auskennt, wäre es toll wenn ihr mir helfen könntet. Ich habe leider keine Ahnung von diesen Sachen, habe auch keinen in meiner Umgebung, der sich damit auskennt bzw. möchte ich mich vorher informieren, bevor ich blauäugig irgendetwas mach und vllt. später rechtliche oder andere Probleme bekomm, zusätzlich will ich aber auch nicht übers Ohr gehauen werden.

Im Vorraus schon mal ein GROßES DANKE

Studium, Student, Geld, Arbeit, Lohnsteuerkarte, Minijob, nebenjob, Steuern, Versicherung
3 Antworten
Wohnung für 3 Personen (Freundin, Kind und ich) ?

Hallo liebe Users, ich bin 23 Jahre alt und hörgeschädigt, behindert. Ich wurde vor zwei Monate aus dem Stressgrund aus dem Elternhaus von meinem Eltern rausgeschmissen. Zurzeit wohne ich bei meiner Freundin mit einem Kind als Lebensgemeinschaftler in Berlin. Meine Freundin ist auch volljährig (20) und hat ein Kind (14 Monate). Ich habe noch kein Hartz4 angetragen, aber ich bin arbeitslos. Auch noch habe ich meiner Freundin's Wohnadresse statt meine Wohnadresse bei Eltern nicht umgestellt. Weil ich es nicht möchte, dass meine Freundin daher dann weniger Hartz4 Geld bekommen wird, wenn ich die Adresse umgestellt hätte. Zurzeit bin ich am Verzweifeln, wie ich nach München umziehen kann. Weil in Berlin die niedrigste Jobchance bei mir hat, deswegen habe ich mir entschieden nach München umzuziehen, da dort die hohe Jobschance bei mir hat.

Nun jetzt meine Fragen: > Habe ich eigentlich bis jetzt falsch gemacht? > Bis wieviel Geld von Arbeitsagentur bekommen wir (ich, Kind und meine Freundin) in München für eine Wohnung bzw. Miete (Mietübernahme)? > Muss die Wohnung provosionsfrei sein? > Ist das richtig, dass wir 3 Personen nur max. 80 qm Wohnung bekommen dürfen? > Zahlt die Arbeitsagentur für die Möbeln, wichtige Geräte sowie Herd usw? > Wer kann für mich genauer beraten das ich weiterkommen könnte?

Vielen Dank für die ehrliche und vernünftige Antworten.

Geld, Hartz 4, Hartz IV, Hausrat, wohnung, KdU
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Geld