Wie kann man sich vor Missbrauch von vollstreckbaren Titeln schützen?

2 Antworten

Wenn ein titel in der welt ist, dann kann er auch vollstreckt werden. Das ist ja auch Sinn eines solchen Titels. Mehrfach geht das allerdings nicht. WEnn er bezahlt ist, bekommt man ihn ja wieder.

Dass dies auf die Psyche schlagen kann ist leider nicht zu ändern. Da werden Gläubiger keine Rücksicht nehmen. Sie werden es ja auch kaum wissen, denn vollstreckt wird durch Gerichtsvollzieher.

Ein Vollstreckungstitel wird bei Gericht beantragt und dann ist er damit vollstreckbar. Und natürlich wird die Vollstreckung audh angewandt, denn der Schuldner (Deine Lebensgefährte) ist ja vorher seiner Zahlungspflicht nicht nachgekommen, hat sich wohl auch nicht gütlich mit seiner Ex-Frau geeinigt. Auf den Gesundheitszustand wird da keine Rücksicht genommen, es geht einzig um die Eintreibung von aufgelaufenen Schulden z. B. Unterhaltsschulden. Wenn Dein Freund an der Höhe der Unterhaltstitel zweifelt, dann sollte er das Gericht einschalten und dies überprüfen lassen, bzw. die Herabsetzung des Titels beantragen. Wegen seiner gesundheitlichen Probleme sollte er sich an eine psych. Beratungsstelle wenden, aber es muß ihm klar sein, daß Gesundheitsprobleme keine Vollstreckung aufhalten. Schulden müssen einfach bezahlt werden.

Was möchtest Du wissen?