Kann ich für Nachbarschaftshilfe Geld nehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt drauf an, wieviel Du machst. Im Prinzip sind erstmal alle Einnahmen steurpflichtig. es gib nur geringe Freibeträge und da jetzt ja auch die Renten mehr mit Steuer bealstet werden, bist Du da schnell in der Steuer drin. aber wenn es nicht mehr als 410,- pro Jahr st, dann ist es steuerfrei.

aber, den Tipp hast Du jetzt nciht offiziel, nim doch einach ein bisschen Geld und klage, darüber, das Dir davon ja die Steuer sowieso wieder 20 % nimmt. Dann wird die Neigung dich eventuell anzuschwärzen sehr gering sein.

Und meinst Du, dass Dir das Finanzamt den Kopf abreist, wenn die später mal merken, dass Du pro Monat einen "Hunni" extra gemacht hast?

Ich würde sagen, Du bietest ganz normal Deine haushaltsnahen Dienste an, und wärst ganz normal steuerpflichtig. Und bedenke - die Ausgaben für diese haushaltsnahen Dienste, kann der private Arbeitgeber sich steuerlich anrechnen lassen, aber natürlich nicht, wenn Du schwarz beschäftigt wärst. Auch solltest Du dran denken, daß Dir bei der Ausübung der Tätigkeit etwas passieren könnte und da wäre es sicher gut, angemeldet und damit abgesichert zu sein.

Was möchtest Du wissen?