Wieviel Finderlohn steht meinem Sohn zu?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hätte er es zum Fundbüro gebracht wäre wohl mehr Finderlohn herausgekommen.Was sagt uns das,wer am meisten hat,gibt am wenigsten.Da braucht man sich nicht zu wundern wenn man in der heutigen Zeit sich das Geld lieber selbst eingesteckt hätte.Ich bin aber immer noch der Meinung ehrlich währt am längsten.

Das BGB sieht folgende Rechte für Sie als Finder vor:

  1. Finderlohn: Wenn sich der Verlierer meldet und die Sache an ihn zurückgegeben werden kann, können Sie von ihm einen Finderlohn beanspruchen. Dieser beträgt als gesetzlicher Mindestanspruch 5 % des Wertes der Sache. Ist die Sache mehr als 500,00 ¤ wert, wird der Finderlohn von dem darüber hinausgehenden Mehrwert mit 3 % berechnet.(§ 971 BGB).

http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/organisationseinheit/buerger/fund/finder.html

Erstmal finde ich es toll, dass die Geldbörse samt inhalt dem Eigentümer wieder zugegangen ist. Das mit dem Finderlohn ist immer so eine Sache. Es ist toll wenn man was bekommt, aber auch ok - wenn nicht - es geht allein um die gute Tat.

Ich finde es auch klasse dass dein Sohn so etwas gemacht hat! Es gibt echt nicht mehr viele ehrliche Menschen draussen.

Was möchtest Du wissen?