Wie fomuliert man die Frage am besten?

1 Antwort

Also ich würde ganz natürlich hingehen und fragen, ob Sie noch eine Aushilfskraft für den Bereich (sagen was Du machen willst) suchen und ob Du eine Bewerbung abgeben musst..

Am besten ist erst nachfragen und am besten Sachlich und natürlich bleiben, kommt am besten bei den Firmen.. aber auch Interesse zeigen, dass Du interessiert bist an diesem Job.

Azubi Werbungskosten / Fahrtkosten

Guten Tag!

Ich bin Azubi im 1. Lj und habe einige Fragen zum Thema Werbungskosten / Fahrtkosten etc. Leider habe ich keinen Überblick mehr.

Zu meiner Person: - Azubi erstes Lehrjahr (bis September ´13, dann im 2.) [meine erste Ausbildung] - Bruttogehalt: ca. 730,00€ - Nettogehalt: ca. 570,00€ - ledig - eigene Wohnung

Arbeitsort (Betrieb): Düsseldorf (Fahrten werden vom AG übernommen) Berufsschule: Köln (ca. 70 Km vom Wohnort entfernt) / Blockunterricht

Meine Frage bezieht sich auf die Fahrten zur Berufsschule, da dies so hohe Kosten sind. Leider kann ich nur mit dem Auto zur Berufsschule fahren, da ich mit öffentl. Verkehrsmitteln immer zu spät kommen würde (habe auch nachgefragt ob das schlimm sei, da ich einen Notenschnitt von 1-2 habe... leider nicht). Die Fahrt mit öffentl. Verkehrsmitteln beträgt zudem mit 1 Stunde 35 Min pro Strecke mehr als die Zumutbare Zeit (3 Std. Hin+Rückweg lt. Gesetz)

Nun meine Frage: Kann ich die mir enstehenden Fahrtkosten auf irgendeine Weise zurückbekommen? - Werbungskosten / Steuern?: Leider kenne ich mich auf dem Gebiet nicht aus, habe aber immer wieder davon gelesen: 0,30€ pro gefahrenem KM bei Berufsschulfahrten, da diese als Dienstfahrten gelten. Kann mir jemand sagen ob das stimmt? Wenn Nein wieso nicht? Wenn ja, wie gehe ich das an?

  • Arbeitgeber: Ist der Arbeitgeber eventuell verpflichtet mir die Kosten zu erstatten? Zumal mir diese Berufsschule zugewiesen wurde, obwohl ich den Wunsch geäußert habe auf eine nur 20km entfernte zu kommen (dort werden auch Azubis aus dem Betrieb ausgebildet)

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten Geld zurück zu bekommen?

Da die Berufsschulblöcke immer 6-7 Wochen sind entstehen mir in dieser Zeit immer Kosten von über 500-750€.

Vorweg: - Zu den Eltern zurückziehen ist keine Option da ich nun seit 4 Jahren auf eigenen Beinen stehe und 23J alt bin) - Umziehen ist ebenso keine Option da die Mietpreise in Köln das doppelte und dreifache sind. Und ich weiß ja noch nicht wo ich nach der Ausbildung arbeite.

Ich hoffe ich habe alles ausführlich genug erläutert und einigermaßen übersichtlich geschrieben.

Bitte um Hilfe und VIELEN DANK im voraus.

...zur Frage

Fällt die Gundsteuer beim Immobilienkauf von der Tante bzw. Oma an und wie wird der Grundbucheintrag gehandhabt?

Hallo, folgendes zu meiner Situation:

Meine Tante (Schwester meiner Mutter) möchte mir ein Haus verkaufen, welches sie laut notarieller Beurkundung einmal von ihrer Mutter (meiner Oma) erben wird. Im Gundbuchauszug wird als Besitzerin nur meine Oma aufgeführt, welche aber nicht mehr fähig wäre das Haus zu verkaufen da sie im Altenheim ist und keine Betreuung existiert die diesen Verkauf abwickeln könnte. Laut Notar ist dieses Geschäft machbar indem das ganze irgendwie über ein Treuhandkonto läuft.

Nun meine Fragen: 1. Muss ich Gunderwerbsteuer bezahlen, da das Haus ja eig. noch meiner Oma gehört und sie ja im 1. Rang mit mir verwandt ist oder kaufe ich das Haus trotzdem sozusagen von meiner Tante und muss die volle Gebühr entrichten? 2. Wer steht nach Zahlung denn im Grundbuch ? Ich alleine oder auch meine Oma ?

Es ist etwas komplexer als gewöhnloch aber vllt kann mir ja einer von euch weiterhelfen.

...zur Frage

Leben und arbeiten in Österreich und Gewerbe in Deutschland?

Hallo zusammen, ich möchte eine Stelle in Österreich antreten und auch meinen Wohnsitz dorthin verlegen. Derzeit bin ich aber noch mit einem Gewerbebetrieb (GbR) in D selbstständig und kann diesen auch erst zum neuen Jahr abgeben. Die Stelle kann ich sofort annehmen und würde schön nächste Woche in Österreich meinen ersten Arbeitstag absolvieren. Ich müsste aber dennoch das ein oder andere Wochenende nach D pendeln, um in meinem Betrieb zu sein. Jetzt habe ich folgende Fragen: Wo bin ich dann Krankenversichert? Läuft das über den Arbeitgeber in Ö? Wo muss ich Steuern abführen (einmal für die Festanstellung in Ö und für die Einkünfte aus Gewerbebetrieb in D)? Wie funktioniert das mit Sozialversicherung etc.? Was muss ich sonst noch beachten? Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Sandra

...zur Frage

Kontopfändung durch das FA trotz ausreichend Guthaben? Wie vorgehen?

Leider habe ich hier im Forum und nach eindringlicher Google-Suche keine befriedigenden Antworten auf meine Fragen gefunden, weshalb ich sie hier stellen möchte:

Die Familie meiner Freundin erlebte heute einen Schock als die Mutter am Bankautomaten stand und dieser ihr mitteilte, dass das Konto gesperrt ist. Ein Anruf der Dame bei der Notfallhotline der Bank brachte folgende Erkenntnis: das Finanzamt hat das Konto sperren lassen aufgrund einer Steuerschuld in Höhe von rund 190 €. Um welche Steuer es sich hier genau handelt ist aktuell noch nicht bekannt, die Familie gibt all ihre Steuerschreiben seit Jahren an eine bekannte Buchhalterin ab, die sich dessen annimmt.

Merkwürdig ist jedoch, dass die Dame neben ihrem Girokonto bei der gleichen Bank noch ein Sparkonto mit einem aktuellen Guthaben in Höhe von über 10.000 € besitzt.

Meine zwei Fragen sind folgende:

  1. Wenn das FA eine Steuerschuld pfänden möchte, wie genau läuft diese Kontopfändung in der Realität ab? Versucht das FA den geschuldeten Betrag vom Girokonto abzuheben und falls dieses nicht genügend Deckung aufweist, dann lässt das FA selbiges sperren oder läuft dies derart ab, dass das FA das Konto in jedem Fall sperrt und den Steuerschuldner zur Zahlung auffordert? Zweites klingt für mich unlogisch, allerdings verstehe ich dann nicht, wieso der geschuldete Betrag im Rahmen der Pfändung nicht einfach vom Girokonto (und falls letzteres zum Pfändungszeitpunkt nicht genügend Deckung aufwies vom Sparkonto) abgehoben wurde anstatt das Konto zu sperren?

  2. Was soll jetzt genau gemacht werden? Am nächsten Montag, den 04.05., stehen diverse Lastschriftszahlungen, u. a. die Zahlung der Hypotheksrate vom selben Konto an? Soll die Familie das FA anrufen und mitteilen, dass die Überweisung am Montag per Sofortüberweisung erfolgt und um eine Pfändungsaufhebung bitten?

Eine letzte Info: Das Konto des Ehemannes wurde nicht gesperrt, nur das der Ehefrau.

Danke vorab für die Antworten und Hilfestellung.

...zur Frage

Staatliche Unterstützung bei gefordertem Vorpraktikum?

Hey ihr Lieben,

vielleicht kennt der eine oder andere das Problem der Finanzierung während eines Vorpraktikums? Bei mir ist es wie folgt. Ich habe in einem ersten Studium BAföG erhalten, kann also auf diese Weise nicht weiter gefördert werden. Stehe kurz vor meinem 25. Geburtstag, bekomme also nur noch wenige Monate Kindergeld (da ich es von meinen Eltern überwiesen bekomme wird es als Unterhaltszahlung gewertet beim Wohngeldamt) und bin auch nur bis dahin Familienversichert. Ich bekomme, wie man es gewohnt ist, eine geringe Praktikumsvergütung von 450 Euro arbeite aber von Montag bis Freitag. Wohngeld habe ich beantragt, bekomme nun endlich nach fast 5 Monaten warten 74 Euro. Ab meinem 25. Geburtstag ist mein Einkommen zu gering, weshalb das Wohngeld wegfällt.

Nun meine eigentliche Frage, hat jemand Erfahrungen damit Arbeitslosengeld 2 zu beantragen? Das Vorpraktikum ist für ein anschließendes Restaurierungspraktikum. Es ist Pflicht um dieses Studium auf nehmen zu können. Je nach Universität oder Hochschule schwankt es zwischen einem und zweieinhalb Jahren. Ein sehr langer Weg... Geht es euch auch so oder ähnlich? Könnt ihr mir Tipps geben? Vielleicht habe ich auch noch eine andere Möglichkeit übersehen? Ein Job noch nebenbei wäre eine Möglichkeit, aber ich arbeite ja schon Vollzeit und muss dafür lernen, das möchte ich gerne vermeiden...

Bin über jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Neuer Job, 300 km entfernt, ohne Wohnung. Welche Werbungskosten?

Hallo,

ich bin bereits dabei meine Steuererklärung für 2016 zu machen, da ich einen Berg Geld erwarten kann. Jetzt stehe ich vor einem Problem bei meinen Werbungskosten. Im Mai 2016 habe ich einen neuen Job (300km von meinem alten Wohnort entfernt) angetreten. Leider hatte ich bis dahin noch keine Wohnung und musste bei der Schwester meiner Freundin den kompletten Mai übernachten. Wie mache ich dies in der Steuererklärung geltend? Erhalte ich Montag und Freitag die 300km a 30ct und für den An- und Abreisetag 12 Euro Spesen, für die Tage unter der Woche 24 und für die Übernachtungen je 20€ als absetzbarer Betrag? Oder muss ich täglich angeben, dass ich 300km gefahren wäre, wobei ich dies ja nicht nachweisen kann.

Das nächste Problem ist der Juni. Hier habe ich eine Wohnung bezogen musste allerdings die alte Wohnung im Juni auch noch bezahlen. Das Problem hier ist, dass ich mich mit keiner Freundin geeignet hatte dass Sie für diesen Monat die neue Wohnung bezahlt und ich die alte. Sprich wenn das Finanzamt Kontoauszüge haben möchte würde einmal Ihr Name als Kontoführende Person erscheinen.

Bin über jeden Ratschlag dankbar.

Gruß Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?