Können Eheleute ein VL-Depot auch als Gemeinschaftsdepot führen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein: Das VL-Depot wird grundsätzlich nur für den jeweiligen Arbeitnehmer angelegt und ist daher nicht als Gemeinschaftskonto geeignet. Wenn beide Ehepartner arbeiten können Sie allerdings für jeden ein eigenes VL-Depots eröffnen.

Die andere Wahl der Verwendung von vL ist der Einsatz zum Kapitaldienst von Baufinanzierungen. Es darf auch auf das Kreditkonto gezahlt werden.

Vollmacht übers Wertpapierdepot der Eltern - rechtliches Problem der Vermögensverwaltung?

Hallo,

ich habe (im Auftrag meiner Eltern) eine Vollmacht über deren Wertpapierdepot bekommen, das heißt, ich kaufe und verkaufe für diese in deren Auftrag auch Wertpapiere und überwache das Depot bzw. die Anlagen.

Das ganze ist bei einer online-Bank, wo die Kunden ihre Entscheidungen bezüglich Käufe und Verkäufe selbst tätigen und sich selbständig die Informationen einholen.

-> Ich würde dann quasi Kauf- und Verkaufentscheidungen und Mit-Beratung für meine Eltern machen (in deren Auftrag), zum Teil abgesprochen, zum Teil habe ich da sehr freie Hand weil klar ist was die Anlageziele sind und welche Risiken eingegangen werden dürfen. Sie meinen ich könne das viel besser als sie selbst und ich könne das auch besser als die Bank, wo sie vorher immer waren und nicht mehr hin wollen. Sie selber wollen und können sich nicht mehr so tief damit beschäftigen um das selbst zu machen (Anlageprodukte, Information) und sie wollen auch keinen Fremden (außerhalb der Familie) da mehr dran rumfuhrwerkeln lassen.

Nun ist es aber so: Ich bin kein zugelassener Vermögensverwalter. Ich habe zwar eine Ausbildung im Bereich Finanzen und Wirtschaft und mich privat auch sehr in die Thematik Wertpapiere eingearbeitet, aber im Grunde habe ich nur die Vollmacht über deren Depot und Konten.

Bringt mich dieser Sachverhalt in rechtliche Schwierigkeiten? (Mit einer Vollmacht selbständig Kauf- und Verkaufentscheidungen für andere übernehmen, und diese quasi vorher zu "beraten")

Das ganze spielt sich wirklich nur im engsten innerfamiliären Rahmen ab unter 3 Personen und ich bekomme da auch keine Vergütung dafür. Ich habe auch nicht vor noch weitere "Kundschaft" an Land zu ziehen.

VG, Mogli

...zur Frage

Hartz 4 Empfänger und Berufftstätige erben eine Wohnung um sie zu vermieten.

Hallo zusammen! Ich habe eine Problem. Meine Schwester (Hartz 4 Empfängerin) und ich (berufstätig) haben zu je 50 % eine Wohung von unserem Vater geerbt. Wir müssen in diese Wohnung min. noch 10.000 Euro stecken... eher gesagt ICH, weil meine Schwester kein Geld hat. Wir möchten diese Wohnung gemeinsam vermieten. Jetzt habe ich das Problem, wenn wir die Einnahmen durch uns beide teilen, gehe ich davon aus, dass man meiner Schwester die Leistungen kürzt. Das sehe ich auch ein. Nun ist es aber so, dass wir auch Rücklagen bilden müssen für Öl, Steuern, Dalehensrückzahlung etc Meine Befürtung ist nun, dass meine Schwerster von den Einnahmen lebenmuss und ich alleine mit der Hälfte der Einnahmen die Kosten abdecken muss. Meine Schwerster würde mir IHren Erbanteil nicht überschreiben, damit ich die vollen Ausgaben gegen die Einnahmen steuerlich gegerechnen kann. Bis jetzt sind wir nach außen noch nicht als Erbengemeinschaft aufgetreten. Wie können wir das Problem lösen?

...zur Frage

Wie kann ich lernen mit Geld umzugehen/es zu schätzen?

Hallo zusammen! Ich bin 24 Jahre alt und wohne momentan alleine. Ich verdiene durch meinen Beruf als Altenpflegehelfer im Durchschnitt ca. 1500€ im Monat. Meine Fixkosten (Miete, Telefon/Internet, Strom/Wasser, Einkäufe) liegen bei etwa 700€ im Monat. Dazu kommt noch mein total überteuerter Handyvertrag (100-150€ i.M.) den ich aber zum Glück gekündigt habe. Die Kosten hierfür variieren immer da ich mir oft Datenvolumen dazubuchen muss. Im Grunde könnte man meinen dass die restlichen knapp 600€ locker zum Sparen oder für die Freizeit reichen, viele Freunde von mir kommen sogar trotz Auto mit deutlich weniger aus. Leider lebe ich etwas über meine Verhältnisse. Ich bin fast jeden Monat auf einem Festival und wer sich auskennt weiß dass da gerne mal bis zu 350€ oder mehr flöten gehen. Dazu kommt noch der ein oder andere ungeplante Einkauf hier und der ein oder andere gemütliche Abend mit Freunden da. Jeden Monat sage ich mir dass ich sparen muss, weniger unterwegs sein muss. Aber es klappt nie. Ich habe Anfang des Jahres angefangen ein Haushaltsbuch zu führen, habe mir das Geld für den Monat in Umschlägen (für jede Woche eine Summe X) eingeteilt. Das hielt dann ungefähr 2 Monate ehe ich wieder anfing unachtsam mein Geld auf den Kopf zu hauen. Ich habe auch schon über einen Nebenjob nachgedacht aber mein Vollzeitjob im Heim ist körperlich wirklich sehr belastend weswegen ich jeden freien Tag sehr schätze. Von meiner Familie bekomme ich hier und da auch immer Unterstützung was mir aber total unangenehm ist... Ich will einfach konsequent mein Geld sparen können und mir trotzdem guten Gewissens auch mal etwas gönnen. Einfach mit Geld umgehen können und es auch vielleicht etwas mehr schätzen versteht ihr. Hat jemand einen gut gemeinten Ratschlag?

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Volljährige Kinder in Mietvertrag aufnehmen?

Wir haben unsere Wohnung seit einigen Jahren an ein Ehepaar vermietet. Beide Ehepartner stehen im Mietvertrag. Alle Söhne des Paars sind mittlerweile volljährig.

Nun hat sich die Frau getrennt und ist ausgezogen. Sie bittet um Entlassung aus dem Mietvertrag. Von den Söhnen leben noch 2 in der Wohnung, einer ab und zu (an anderem Ort gemeldet) und einer dauerhaft. Beide Söhne verdienen selbst und zahlen dem Vater seit dem Auszug der Mutter einen monatlichen Beitrag zu den Kosten der Wohnung.

Der Vater möchte in der Wohnung bleiben. Er will den Mietvertrag weiter führen. Der Vater war in der Vergangenheit öfter krank und hatte kein regelmäßiges Einkommen. Wir haben Bedenken, ob die Mietzahlungen in der Zukunft regelmäßig geleistet werden können. Sollten die Söhne ausziehen oder kurzfristig die Unterstützung verweigern ist es fraglich, ob der Vater alleine die Miete bezahlen kann. Weiterhin ist die Wohnung für den Vater alleine zu groß - die Sozialhilfe würde im Bedarfsfall nur bedingt einspringen.

Ist es möglich, die Entlassung der Mutter aus dem Mietvertrag von der Aufnahme eines oder beider Söhne in den Mietvertrag abhängig zu machen? Welche anderen Möglichkeiten gibt es, um das erhöhte Risiko des Ausfalls der Miete zu reduzieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?