Rechtsanwalt möchte selbst(ohne mich) die Antwort auf Klageerwiederung erstellen?

Hallo, ich brauche einen Rat. Ich habe mit Anwalt die Klage wegen Zahlungsabsage erhoben. Nun schreibt die Gegnerpartei die Klageerwiederung, in dieser ist alles gelogen und als Begründung von Zahlungsabsage erklärt. Dabei nennen sie die Daten, wann wurde was besprochen usw.… also sachlich ja…. Wahrheit? Nein.
Das geht darum, dass die plötzlich die Momente (als Begründung) erwähnen, die Anfang der Geschichte betreffen. Mein Anwalt war damals gar nicht dabei. Auch hat er keine Daten(die als Nachweis wichtig wären). In der Klagebegründung hat er den Kläger und Beklagte vertauscht und und und….

Nun meinte er auf Klageerwiederung schreibt er selbst die Antwort und keine Info von mir braucht. Aber, wie gesagt, der hat schon mal vertauscht etwas, dabei weiß er doch nicht alles, um zu antworten.

Aus diesen allen Gründen habe ich ihm Information gesendet, wo ich alles mit Daten beantwortet habe und noch neue Argumente dabei gefunden.

Darauf meint er jetzt, dass er folgendes:

”Ich hatte Sie ausdrücklich gebeten, mir zunächst keine weiteren Informationen und Stellungnahmen zu schicken und werde die hierdurch entstandene zusätzliche Arbeitszeit -wie bereits angekündigt- von nun an zusätzlich mit einem Stundensatz in Rechnung stellen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich als Rechtsanwalt zu beurteilen habe, was vorgetragen wird und was nicht. Der Zivilprozess folgt bestimmten Regeln und es ist nicht unbedingt sinnvoll auf jede Ausführung der Beklagten detailliert zu antworten.Ich bin durchaus in der Lage anhand der bereits vorliegenden umfassenden Informationen selbst eine sachgerechte Erwiderung zu verfassen und werde jedenfalls nicht akzeptieren, dass Sie in meinen Schriftsätzen herumschreiben. Wenn Sie kein Vertrauen in meine anwaltliche Expertise haben, dann sollten wir das Mandatsverhältnis bitte an dieser Stelle beenden. “

Die Frage ist, ob seine Antwort gerecht ist? Er muss Entwurf erstellen und dann mit mir durchgehen. Oder? Die Information hatte er nicht.

Gericht, Rechtsanwalt
Hausdurchsuchung vom Bruder doch bei mir wurde Canabis, digitalwaage und und leere Baggys mit restrückstand gefunden?

Hallo, bei einer Hausdurchsuchung meines Bruders (Im Februar) wegen möglichem Raub wurde mein Zimmer ebenfalls durchsucht.
Dabei wurden etwa 5g Canabis bei mir im Zimmer sichergestellt eine digitalwaage, ein Grinder, und leere Plastikbaggy mit restrückstand. die Baggys angeschriebene mit (bspl. 25 Amnesia, 25 Golden haze etc) welche mir gehörten noch zu meinen Kifferzeiten, ich bin aber seit 2 Monaten Clean und habe dieses 5g auch nur nicht entsorgt da es mir so leichter fiel aufzuhören. Dass ich die zerrissenen Baggys nicht weggeworfen habe war sehr dumm von mir.

Mir wurde mein Handy nun entzogen, als ich angekreuzt habe dass ich mein Handy versiegeln wollte sagten mir die Polizisten dass sie dieses bei einem Positiven Bescheid selber entriegeln müssen und ich die Kosten Für die Entrieglung selber tragen muss. 1500.- . Mein handy würde bei freigabe nach 3std wieder freigegeben werden. Diesbezüglich habe ich dann dass nein durchgestrichen und mit Ja angekreuzt, daneben unterschrieben und ihnen den Code gegeben. Auf dem Handy befinden sich daten von 2017-2022. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen dass sie irgendwelche belastende Chattverläufe oder sonstiges finden werden.

Im internet habe ich heute gelesen dass dies normalerweise 3-4wochen geht.
Auf eine älteres Iphone welches ich besitze kann ich auch nicht zugreifen da mir der Zugriff verweigert wird. ich vermute wegen der selben Cloud.
Ich kann dies auch nicht zurücksetzen um es als neues handy zu brauchen.
Werkeinstellung zurücksetzen geht auch nicht. Es steht der Zugriff auf das handy ist verweigert
Dass handy benötige ich für die Arbeit weil ich als Teamleiter Mitarbeiter koordinieren muss, und Kunden informieren muss. Diese Daten wie Rapporte Kontakte Termine informationen etc befinden sich alle auf dem Handy und auf der Cloud.
Ich glaube ich wurde belogen von der Polizei da dies unmöglich in 3std, dies ist mir nun bewusst, was mich sehr entäuscht hat.
Kann ich den Prozess irgendwie beschleunigen, ein Ersatz angeboten bekommen oder den Stop der Durchsuchung verlangen. Bzw kann ich Schadensersatz verlangen?
Ich habe noch nie gedealt aber früher konsumiert.
Dies hat in der Schweiz stattgefunden.
Danke für eure Tipps oder Infos aus euren erfahrungen.

Gericht, Polizei, Recht, Telefon, Cannabis
Führerschein endlich machen?

Hallo Leute,

ich bin 26 und habe immerfort keinen Führerschein. Liegt daran, dass ich früher im jungen Alter viel Mist gebaut habe und es deswegen nie dazu kommen konnte.

Ich hatte vor ein halbes Jahr ein Gerichtstermin, da wurde von der Richterin beschlossen, dass ich noch 3 Monate eine Sperre habe. Jetzt ist die Sperre schon längst aufgehoben, aber die Führerscheinstelle meldet sich nicht bei mir obwohl ich dort schon Emails geschickt habe und versucht hab anzurufen.

Das Problem ist, die kommen immer wieder mit meinen alten Sachen hoch und ich weiss nicht was ich dagegen tun kann. Seit 3 Jahren Versuch ich irgendwie an die ran zu kommen aber ich habe das Gefühl die kümmern sich nicht mal darum.

Mir wurde erst gesagt ich kann ihn machen, dann doch nicht weil vor vielen Jahren mal eine Jugendsünde passiert ist. Ich habe Freunde die mit Drogen erwischt worden sind am Steuer! Und die durften trotz dem einen Führerschein machen. Ich habe bei jeder Anzeige was ich damals bekommen habe meine Strafen sofort abbezahlt und habe mich an die Konsequenzen und die ganzen Sozialstunden habe ich abgeschlossen während andere Leute die ich persönlich kennen selbst das nicht gemacht haben. Ich verstehe das nicht, es belastet mich einfach ich finde keine Lösung wie ich dagegen gehen kann. Selbst ein medizinischen Test den man machen könnte darauf bekomme ich auch keine Antwort.

Ich muss arbeiten gehen, ich kann ohne Auto nicht arbeiten gehen, es beschränkt allgemein alles und ich bin in einem Alter wo es mich einfach belastet.

Kann man was dagegen machen?

Gericht, Anwalt, Auto, Führerschein, Justiz, Polizei, Recht, Führerscheinstelle
Ich muss 2× vors Gericht jedoch bin ich unschuldig habe aber keine Beweise darfür...(Ich will nicht vor Gericht)Was soll ich machen?

Vor ca. 5 Monaten habe ich eine Freundin besucht die ich jahrelang nicht mehr gesehen habe und die ich schon seit Kindergarten kenne.Sie war zu diessem Zeitpunkt noch minderjährig (17) mittlerweile ist sie jetz 18, ich war und bin noch 18 Jahre alt.

Sie wohnt von mir ca. 200km entfernt weg, ich bin mit meinem Freund damals zu ihr gefahren mit dem Auto, die Hinfahrt dauerte ca. 2 Stunden.

Sie wohnt in einem Heim für schwererziehbare, das habe ich im Nachhinein herausgefunden. Sie hatte mir immer gesagt es sei eine Unterkunft während der Ausbildungszeit.

Als wir ankammen Empfang uns ihre Betreuerin am Wohnheim, sie sagte uns das sie nur eine Ausgangszeit von ca. Zweieinhalb Stunden habe.

An einer Scheibe vom Wohnheim, winkte ihr ein Junge zu, ich fragte sie wer das sei und ob sie ihm kennen würde. Sie sagte mir nur das er mal hier gewohnt habe aber rausgeworfen wurde weil er Drogenhandel betrieben hat.

Wir, also ich, sie und mein Freund gingen in Richtung eines Sportplatzes, sie blieb stehn und meinte sie müsse noch was erledigen. Wir warteten ca. 20 Minuten auf sie, als sie wieder kam wollte sie uns nicht mitteilen was sie gemacht hatte.

Wir gingen weiter zu einem See, an dem spazierten wir etwas entlang und unterhielten uns. Anschließend begleiteten wir sie in das Wohnheim zurück. Die Betreuerin empfing sie.

Sie durfte uns noch bis zum Auto begleiten, wir verabschiedeten uns von ihr.

Sie ging aleine zum Wohnheim zurück. Was sie auf dem Rückweg gemacht hat weiß ich nicht und was sie vor unserem Besuch gemacht hatte weiß ich auch nicht, genauso nicht was sie auf dem Sportplatz gemacht hatte??

Aufjedenfall hat mich die Polizei vor ca. 3-4 Monaten angerufen und gesagt das ××××× mich mit dran beschuldigt hat das ich Marihuana gekauft und geraucht hätte mit ihr.Jetz muss ich 2mal zur Gerichtsverhandlung, bei der 1. Werde ich als zeugin geladen und bei der 2. Werde ich Angeklagt. Meine Freundin also jetz Ex Freundin wird nur bei der 2. Gerichtsverhandlung dabei sein, bei der 1. ist der Typ dabei der ihr das Marihuana verkauft hat.

Ich habe sie angerufen und gefragt was der scheiß soll, sie hat sich bei mir entschuldigt und gemeint ja sie wurde von dem Polizisten so unter Druck gesetzt. Sie hat beim Gericht angerufen und gesagt das es nucht stimmt was sie gesagt hat, das ich unschuldig bin. Das Gericht will trotzdem das es zu einer Gerichtsverhandlung kommt.

Ich bin so wütend auf sie und denke mir manchmal, hätte ich sie einfach nie besucht...Ich habe so Schiss vor dem Gerichtstermin, ich weiß nicht was ich machen soll??? Dazu bin ich auch noch schwanger und habe Angst um mein Kind.

Gericht, Strafe
Brauche ich einen Anwalt?

Hallo ich bin 20 bald 21 und ich habe nun den guten alten gelben Brief erhalten…

ich bin Mama von einem fast 2 jährigen Sohn, derzeit noch in Mutterschutz und daher zuhause. Meine Lebenssituation ist nicht klagenswert jedoch passierte mir anfangs des Jahres folgendes,

meine Mama wohnt im ausland bei meiner Oma, diese verstarb plötzlich und mir riss es den Boden unter den Füßen weg. Schnell organisierten Ich und mein man den Weg ins Ausland zur Beerdigung meiner Oma, Beerdigung war rum und dadurch das mein Sohn ne schwierige Phase hatte blieb wenig Zeit für mich zum verarbeiten von dem allem übrig…

Tag und Nacht habe ich geweint erschöpft und gestresst, eine Bekannte die mich dort so sah bot mir an etwas Gras zu geben, falls es gar nicht mehr nachts geht, etwas rauchen und dann konnte ich wenigstens schlafen. Bin keine kifferin aber das hat tatsächlich geholfen ( ja ich bin mir bewusst das das keine Lösung ist aber Schlaftabletten Vertrag ich gar nicht, Melatonin Lavendel etc. habe ich auch probiert erfolgslos ).
ich nahm also das Gras und zwei Tage nach der Beerdigung fuhren wir zurück nach Deutschland. Grenze drüber,- rausgezogen worden. Hab das Zeug auch nicht wirklich versteckt weil ich überhaupt nicht daran gedacht habe. Der Polizist hat das gerochen und später auch gefunden. Brutto waren es tatsächlich 10,85g ( lustig denn es war in DREI baggies…….)

post kam lange nicht… ich habe mich dann beim Rathaus für meinen Führerschein angemeldet und wurde erstmal bzgl des Verfahrens abgelehnt. Das Jugendamt war da aber der Besuch verlief total gut, war unangemeldet und alles war bestens in Ordnung. Jetzt kam die Anklageschrift. Da ich unter 21 derzeit noch bin fällt das ganze unters Jugendgericht.
ich rechne mal mit einer Geldstrafe und das ich meinen Führerschein ne Weile nicht machen kann.
BRAUCHE ich aber tatsächlich einen Anwalt ???? Oder gelingt das mit Kooperation und Einsicht meinerseits auch?
ich stehe ja zu dem Fehler und will das ganze nur noch hinter mir haben.
danke für die Antworten Schonmal…

außer ab die Moralapostel, darauf werde ich gar nicht eingehen. Lg

Gericht, jugendstrafrecht
Hat man vor Gericht eine Chance gegen die Polizei?

Folgender Fall:

Als ich neulich von meiner Freundin nach Hause fuhr, war ich sehr in Gedanken und hatte wie immer meine rechte Hand auf meinen Oberschenkel gelegt, wenn ich ihn nicht grad zum Schalten benötige. Von da aus hielt ich das Lenkrad mit Daumen und Zeigefinger zusätzlich fest.

Plötzlich hält mich die Polizei an, angeblich Handy am Steuer, 130€ Strafe und ein Punkt in Flensburg. War erst total perplex und verwirrt und wollte mich nicht wehren, schließlich weiß ja die Polizei, was sie gesehen hat - oder?

Als ich zu meinem Handy sah, lag es noch genau dort, wo ich es vor der Abfahrt hingelegt hatte und als ich das Display anschaltete, war sogar noch das gleiche zu sehen, das ich meiner Freundin beim Besuch gezeigt hatte.

Als ich dann zu widersprechen begann, ging der Beamte gar nicht richtig auf mich ein und wollte auch das Handy nicht begutachten. Stattdessen erklärte er mir nochmal, dass er und sein Kollege beim Aussteigen aus ihrem Fahrzeug genau gesehen hätten, wie ich gerade mit ca 50kmh an ihnen vorbeifuhr und dabei das Handy mit gesenktem Kopf unter dem Lenkrad bedient hätte.

Je mehr ich über die Aussage nachdachte, desto sicherer war ich, dass das nicht so war.

Also hab ich Einspruch eingelegt. Nach drei Wochen kam dann der Brief, dass ich den Einspruch zurücknehmen soll, sonst geht das ganze zur Staatsanwaltschaft und ich muss vor Gericht.

Fakt ist: Die waren zu zweit, ich (wenn man das schlafende Kleinkind auf der Rückbank nicht mitzählt) allein. Das sind Polizisten, ich nur ne normale Person.

Ich kann mit keinen guten Anwalt leisten und hab auch keine Rechtsschutzversicherung.

Sollte ich dann einfach nachgeben und etwas zugeben und mich für etwas bestrafen lassen, das ich nicht begangen habe?

Danke schonmal für eure Hilfe!

Gericht, Polizei, Recht, Strafrecht

Meistgelesene Fragen zum Thema Gericht