30 Tagessätze a 15 Euro plus 120 Euro Wiedergutmachung und 98 Euro Verfahrenskosten wegen Betrug Strafbefehl?

Hallo, ich habe wegen Betrugs einen Strafbefehl bekommen, das ich 30 Tagessätze a 15 Euro = 450 Euro plus Wiedergutmachung (Zahlung an den Betrogenen) 120 Euro und 98 Verfahrenskosten bezahlen soll in den nächsten 14 Tagen.

Macht komplett 668 Euro. Ist schon rechtskräftig. Wie ist das jetzt...bis Ende Februar 2021 lebe ich vom Sozialamt wegen Erwerbsminderung und für meine Behinderung und bekomme etwas mehr als 400 Euro zum leben und halt Miete und Nebenkosten.

Ab März 2021 steht alles noch in den Sternen...Sozialamt hat erneuten Antrag abgewiesen mit dem Hinweis, das ich nur 1 Jahr erwerbsgemindert war und dieses Jahr vorbei ist Ende Februar 2021 und aufs Jobcenter verwiesen.

Nun habe ich Antrag bei Jobcenter gestellt...noch keine Entscheidung. Meine Frage...ich habe mir 500 Euro zusammen gespart...kann ich erstmal die 450 Euro Geldstrafe bezahlen und den Rest sobald es geklärt ist ob ich nun Geld vom Jobcenter bekomme oder die mich wieder ans Sozialamt verweisen?

Und wenn ich die 450 Euro bezahlt habe, können vom Gericht die restlichen 218 Euro auch einfach umwandeln in eine Freiheitsstrafe oder was passiert dann?

Sollte ich dort anrufen und meine Situation erklären oder schriftlich machen. Kann ja nur den Sozialamtsbescheid einreichen, der bis Ende Februar 2021 gültig ist und meinen Behindertenausweis 50 Prozent.

Was ab März 2021 passiert, weiß ich ja noch nicht...warte auf die Entscheidung vom Jobcenter wie gesagt. Bitte dringend um Antworten...vielen Dank.

Strafrecht, Straftat
Was tun wenn der Nachbar einen beleidigt, bedroht und nachahmt?

Hallo bin neu hier und habe so einige Probleme hoffe jemand weiß was zu tun ist. Schon seit 13 Jahren haben wir Krieg mit den Nachbar ein Zaun trennt das Grundstück die haben den Zaun dann erhöht damit man nicht zur Tür hinschauen kann allerdings sehr schlecht gemacht, und da es bei denen wie es auf den Schrottplatz. Pferde halten die auf kleinsten Raum, Hunde werden 23 Stunden zum schlaf gezwungen danach geht das Gebell los für 1 stunde dann ist wieder Ruhe, Misthaufen wird nicht weggeräumt stinkt bis zur Hölle. Gestern zb. Nacht um 3 Uhr fing sie an die Treppe hoch und runter getrammpelt wie ein Elefant und schrie für 2 stunden beleidigt uns das wir zu doof sind die Treppe normal hoch und runter zu laufen und sagt arsch****, Idioten beh***ert. Da mein kleiner Bruder eine geistige Behinderung und Autismus hat droht sie damit zum Jugendamt zu gehen und irgendwelche Sachen zu erfinden das er uns weg genommen wird. Da er seit gestrigen Tag Angst hat alleine die Treppe hoch zulaufen und im Zimmer zu sein hat sie ihn soweit das er nur noch weint wenn er ins Bett muss und er hört auch nicht auf bis er unten bei mein Eltern schläft schätze mal das ist eine art traumatische Situation.

Das nächste wird noch schlimmer, die haben unseren Hund unsere 6 Katzen (also max. 1 immer gehabt nach dem eine dann tot war haben wir eine neue geholt) 12 Kaninchen vergiftet und somit umgebracht davon waren alle Tiere die besten Haustiere die man sich wünschen konnte, aber leider kein Beweis reicht aus das die von der Polizei, Veterinäramt kommt zwar war das Veterinäramt schon so oft da weil die Pferde bei denen nicht so gehalten werden dürfen, haben die Pferde dann kurz weg gebracht und später wieder in den Mini Stahl wo nicht mal Platz für 1 ist aber 5 rein kommen so gemacht wird da sonst nichts ist immer das selbe was von Veterinäramt gesagt wird.

Irgendwann hatten die Ratten gehabt die dann auf unsere haushälfte rüber gekommen sind das war mega ekelhaft.

Nun die Frage was soll man bei den Nachbarn machen also der Mann ist mein Onkel und die Frau dann eigentlich die Tante aber die ist ne Hexe wenn die redet dann ohren zu halten (schreit nur ) also im klaren der man ist nicht das Problem nur die Frau da diese schätze ich mal auch den Mann schlägt da sie den nur anschreit. Scheidung wäre schlecht dann gehört ihr die Haushälfte und er müsste raus. Werden von den auch öfters angezeigt dabei verlieren die immer vor Gericht.

Bitte kann mir da irgendwie helfen.

MfG

René Geißler

Nachbarn, Straftat
Wie wird bei der Festsetzung der Grundsicherung im Alter ein kostenloses Wohnrecht nach 1093 bewerte

Mein 75 jähriger Bruder hat ein kostenloses Wohnrecht auf Lebenszeit nach Paragr.1093 BGB. In den letzten Jahren gab es zwischen dem Eigentümer und ihm heftige Auseinander- setzungen. Vor einem Jahr packte mein Bruder seine Sachen und ist in eine von ihm gemietete Wohnung eingezogen.Vor ein paar Wochen sprach ich meinen Bruder auf seine Situation an und erfuhr das er in einer schlimmen Situation ist. Seine Rente beträgt monatlich 455,10 € netto.Da er bis zu seinen Auszug kostenlos wohnte und die Nebenkosten schon längere Zeit nicht bezahlt hat,kam er mit seiner Rente relativ gut aus. Als er direkt nach dem Einzug zum Sozialamt ging um Grundsicherung zu beantragen,hat er das kostenlose Wohnrecht nicht angegeben.Er hat eine Zweizimmerwohnung für die er monatl. 260,00€ plus 80,00€ Nebenkosten bezahlt. Nun wird es eng ,lange wird er mit dem Geld welches er zur Verfügung hat nicht mehr zurecht kommen aber noch viel schlimmer ist das er das Kostenlose Wohnrecht beim Sozialamt nicht angegeben hat. Womit muß mein Bruder wohl rechnen, wenn das Sozialamt davon erfährt? Kann das Sozialamt die ca. 250,00€ Grundsicherung streichen? Kann das Amt meinen Bruder zwingen in die Wohnung zurückzugehen? kann das Amt das Wohnrecht meinem Bruder entziehen um die geleistete Sozialhilfe zurückzubekommen und danach aus den Mieteinnahmen den Lebensunterhalt von meinem Bruder zu sichern und die Schulden der von ihm nicht bezahlten Nebenkosten von ca. 1300€ zu bezahlen.? Er hat kein Geld um zu einen Anwalt zu gehen. Was wird da auf meinen Bruder zukommen und wie kann ich ihm helfen? Für jeden guten Rat bin ich dankbar.

Straftat

Meistgelesene Fragen zum Thema Straftat