Selbstständige Arbeit aufgenommen, ohne Gewerbe anzumelden (kein Verdienst bisher)?

Hallo,

Ich befinde mich in folgender Situation. Vor 2 Jahren (als ich 17 war) habe ich eine vertragliche Regelung zur Vergütung von unterschiedlichen Arbeiten abgeschlossen. Um das Entgeld für diese Arbeiten zu erlangen hätte ich eigentlich irgendwie selbstständig was am laufen haben müssen. Ich habe über die 2 Jahre mal hier und da was gemacht. Ich habe jedoch nie das Geld ausgezahlt bekommen, bzw. Habe von mir aus auch keine Anstalten gemacht, das Geld zu bekommen. Ich wusste beim Abschließen dieses Vertrags nicht einmal, dass ich sowas anmelden muss. Ich war 17 und dachte also "Hey, du kannst das einfach irgendwie machen". Von meinem Auftraggeber kam dann auch nur die Info, ich könne dann Rechnungen schreiben. Was ich eigentlich alles machen muss, wusste ich nicht. Ich habe auch keine Steuernummer oder irgendwelche anderen Dinge wie Kleinunternehmerregelung. Geht ja auch nicht. So, nun stehe ich an dem Punkt, wo ich entweder das ganze aufkündige und auf das Geld verzichte, oder mein "Arbeitgeber" und ich einfach einen gewöhnlichen Vertrag zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber abschließen und das vergangene lassen und er mir dann die selbe Arbeit innerhalb des neuen Vertrages einfach etwas höher vergütet und wir dadurch das Geld der letzten 2Jahre für mich reinholen. Sprich 5€ mehr pro Auftrag oder sowas. Das sind jetzt auch keine unmenschlichen Summen. Über die 2 Jahre vllt 800 - 900 € insgesamt etwa. Mein Ziel ist jedenfalls nicht, dass Geld schwarz ausgezahlt zu bekommen. Ich bin gerade unsicher ob das auch rechtlich alles noch okey ist. Was sagt ihr? Bis jetzt habe ich nur gearbeitet ohne Geld zu bekommen, aber im Rechtsbereich steht ja auch die ganze Zeit sowas wie "Beschäftigung mit Ziel der Gewinnbringung" oder so, die es ja so gesehen war. Nur eben keine Anstrengungen das Geld zu bekommen.

Liebe Grüße und Danke im Voraus!

Arbeit, arbeitsrecht, Gewerbeanmeldung, Jura, nebenjob, Selbständigkeit, Steuern, Schwarzarbeit
Was muss ich bei einem Nebenjob beachten?

Hallo zusammen,

ich bin vollkommen verwirrt im deutschen Steuersystem und bitte daher um eure Hilfe:

Meine Situation: Ich habe 2020 Abitur gemacht und im WS 20/21 ein halbes Jahr studiert, musste das Studium wegen Krankheit und Corona aber abbrechen. Im Oktober 2021 fange ich dasselbe Studium erneut an. In der Zwischenzeit (April bis Juli/August ) bin ich als Gasthörer eingeschrieben und höre mir eine Vorlesung an, die ich mir anrechnen lassen kann (ist aber kein Vollzeitstudium / bin nicht immatrikuliert).

Nun würde ich gerne nebenbei arbeiten. Ein Werkstudentenjob geht ja nicht, aber was ist mit Minijobs: Da darf man ja nicht über 450€/Monat kommen. Aber das gilt doch nur aufs Jahr gerechnet oder? Also wenn ich 4 Monate zwei Minijobs habe aber in den restlichen Monaten gar nicht arbeite, ist das doch auch okay?

Und wenn ich jetzt bei einer Firma für 15 Stunden pro Woche festangestellt bin, aber auch hier nur 4 Monate arbeite, und insgesamt mit einem Minijob unter den Steuerfreibetrag von 9744€ komme, dann kann ich doch auch ,,alles behalten“ oder? Oder wird mir dann bei der Festanstellung schon Steuer abgezogen und ich bekomme sie dann im Folgejahr durch die Steuererklärung zurück, weil ich zeige, dass ich übers Jahr gesehen unter dem Freibetrag war?

Wie ist das dann mit den Versicherungen? Ich bin bei meinem Vater mit Privatversichert, aber von Renten und Arbeitslosenversicherung habe ich gar keine Ahnung...

vielen Dank!!!

Minijob, nebenjob, Steuerberater, Steuererklärung, Steuern, Steuerrecht
Hauptberufl. selbstständig + Nebenjob angestellt oder andersrum?

Hallo, folgender Fall:

Ich bin selbstständig/freiberufl. (Dipl-Psych, Seminarleitung, kein Gewerbe) und kann derzeit wegen der Pandemie nicht arbeiten, bekomme Grundsicherung. Jetzt habe ich a) ein Jobangebot für eine Teilzeit-Stelle von 20 Std/Woche, 13 €/Std bis Sommer, perspektivisch länger und b) ein befristetes Angebot à 12 Std/Woche, 45 €/Std für zweieinhalb Monate, das ich als selbstständige Person machen würde. Die Grundsicherung kann ich also wieder abgeben.

Fall 1: Ich bleibe hauptberuflich selbstständig, dazu neu nebenberuflich angestellt. Geht das überhaupt wegen der Arbeitszeiten? Hier könnte ich zusätzlich noch die Neustarthilfe beantragen. Allerdings müsste ich das Angestelltenverhältnis als Steuerklasse 6 angeben, richtig?

Fall 2: Ich versuche zu wechseln und meine momentan eh ruhende Selbstständigkeit nur noch nebenberuflich auszuüben und hauptberuflich angestellt zu sein. Macht das mehr Sinn? Dann wäre das nach meinen Informationen Steuerklasse 1 und eben einkommenssteuerliche Abgaben weil > 410 € pro Jahr.

Fall 3: Ich wechsle innerhalb dieses Jahres von der Selbstständigkeit in die Anstellung und wieder zurück (? ... )

Von meinen bisherigen Recherchen raucht mir der Kopf. Kann ich überhaupt einfach zum nächsten Monat wechseln, und kann ich zudem ohne Probleme irgendwann wieder hauptberuflich in die Selbstständigkeit wechseln?

Vielen Dank schonmal,
Alex

nebenjob, Selbstständigkeit, Steuern
Kann jmd mein Anschreiben für einen Teilzeitjob korrigieren2?

Ich habe mein Anschreiben als Reinigungskraft nun etwas verkürzt.. Sagt also bescheid wenn das noch zu lang ist.

Bin mir da auch nicht sicher ob ein weiterer Unternehmensbezug erforderlich i Kommasetzung und was man weglassen würde wegen der Menge) wäre das sehr hilfreich. Danke im Voraus ^^

_______________________________________________

BEWERBUNG ALS REINIGUNGSKRAFT IN TEILZEIT

Sehr geehrte Frau Warweg,

Sie suchen eine Verstärkung für Ihr Team, die gerne für die Reinigung Ihrer Produktionsräume zuständig ist? Dann bin ich die Richtige für Sie. Privat ist das Reinigen für mich ein Teil des Alltags, der mir Spaß macht. Aus diesem Grund arbeite ich gerne in der Tätigkeit und freue mich, wenn ich das bei Ihnen beweisen kann.

Ich habe keine professionelle Erfahrung als Reinigungskraft, doch während eines Praktikums im Kindergarten konnte ich einige Erfahrungen im Reinigungsbereich sammeln. Dort standen unterschiedliche Reinigungsarbeiten an, wie das Säubern der Küche, der Tische, Fenstern und der Böden. 

Ich bin sorgfältig, da ich in meinem Familien- und Freundeskreis als geschickt und geduldige Person bekannt bin. Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft gehören auch dazu, denn im Praktikum habe ich gelernt, wie verantwortungsvoll und wichtig diese Tätigkeiten sind. Ich stelle mich schnell auf neue Aufgaben ein, schrecke nicht davor zurück und gehe diese flexibel an. 

Mein Wunsch daher, meine Fähigkeiten einzusetzen, wird Ihrem Unternehmen von großem Nutzen sein. Ich werde mich mit Freude zuverlässig und motivierend einbringen und Ihnen als ein Teil Ihres Schilder Warweg Teams unterstützen.

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung und freue mich, von Ihnen zu hören.

Bewerbung, job, Karriere, nebenjob, Teilzeit
Kann jmd mein Anschreiben für einen Nebenjob korrigieren?

Ich habe mein komplettes Anschreiben als Reinigungskraft nun gepostet..

Bin mir da auch nicht sicher ob ein weiterer Unternehmensbezug erforderlich ist, den mit reinzuschreiben. Würde mich auch freuen wenn mir das jmd beantworten kann.

Wenn jmd es korrigieren kann (, Inhalt, Grammatik, Richtige Absätze, Satzbau, Kommasetzung und was man weglassen würde wegen der Menge) wäre das sehr hilfreich. Danke im Voraus ^^

_________________________________________

BEWERBUNG ALS REINIGUNGSKRAFT IN TEILZEIT

Sehr geehrte Frau Warweg,

Sie suchen eine Verstärkung für Ihr Team, die gerne für die Reinigung Ihrer Produktionsräume zuständig ist? Dann bin ich die Richtige für Sie und Ihr Team. Privat ist das Reinigen für mich zuhause ein kleiner Teil des Alltags, der mir ehrlich Spaß macht. Aus diesem Grund arbeite ich gerne in der Tätigkeit und freue mich, wenn ich das bei Ihnen beweisen kann.

Ich habe keine professionelle Erfahrung in diesem Bereich, aber auf Klassenfahrten war ich gerne als Reinigerin von Möbeln, Böden und Besteck in verschiedenen Räumen tätig und dieses habe ich die meiste Zeit freiwillig getan. Außerdem konnte ich in meinem Praktikum im Kindergarten Erfahrung in dem Bereich sammeln. Dort standen unterschiedliche Reinigungsarbeiten wie das säubern der Küche, Tische und Böden an.

Ich habe ein Händchen für Sorgfältigkeit, da ich in meinem Familien- und Freundeskreis als geschickt und geduldige Person bekannt bin. Belastbarkeit und Professionalität gehören außerdem dazu, da ich in meinem Praktikum die Erfahrung ausbauen konnte, Verantwortung für die Sauberkeit in den jeweiligen Räumen zu übernehmen. Ich stelle mich schnell auf neue Aufgaben ein, schrecke davor nicht zurück und gehe diese flexibel an. 

Meine Qualifikationen passen deshalb genau zu Ihrem Unternehmen. Mein Wunsch daher, meine Fähigkeiten einzusetzen, wird Ihrem Unternehmen von großem Nutzen sein. Ich werde mich mit Freude zuverlässig und motivierend einbringen und Ihnen als ein Teil Ihres Schilder Warweg Teams unterstützen.

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung und freue mich, von Ihnen zu hören.

Bewerbung, job, Karriere, nebenjob, Zukunft, 450-Euro-Job
ausländische Studenten und Nebenjob (Steuer, Anmeldepflicht)?

Hallo,

ich bin ein ausländischer Student aus den Nicht-EU-Staaten und habe Studentenaufhaltsrecht mit der Nebenbestimmung "Erteilung gem. Par. 16 AufenthG. (..) Beschäftigung für max 120 Tage o. 240 halbe Tage im Jahr und studentische Nebentätigkeiten sind gestattet."

ich arbeite als Lehrbeauftragter in der Universität und bekomme ungefähr 5,800 Euro jährlich.

1) soweit ich weiß, ist das ein Minijob. ich würde gerne fragen ob die Anmeldung beim Finanzamt erforderlich ist.

2) Ich habe gelesen, dass bei (ausländischen) Studenten freiberufliche Tätigkeiten eine sonderte Genehmigung vom Amt brauchen. Ist dieser Job auch der Fall? (Ich habe allerdings ohne Genehmigung bereits angefangen, und auch bei anderen Lehrbeauftragten war auch der Fall. Aber um genaue Information zu bekommen, würde ich gerne danach fragen)

Nun möchte ich noch einen Nebenjob anfangen. Auch freiberuflich, der Auftraggeber ist eine Firma in den Nicht-EU-Staaten. Ich arbeite zu Hause in Deutschland.(Telearbeit) Ich weiß noch nicht, wie viel ich verdienen würde.

3) Darf ich überhaupt diesen Nebenjob ausführen? Wie die Frage Nummer 2, sollte ich eine Genehmigung bekommen? Wie lange wird es normal dauern, um die Genehmigung zu bekommen?

4) Ist die Anmeldung beim Finanzamt erforderlich? Wie hoch wäre der Steuer? (Angenommen verdiene ich etwa 7,000 Euro pro Jahr) Werden die Steuer berechnet exkl. des ersten Minijobs(Lehrbeauftragter)? Ich befürchte, dass der zweite Nebenjob sich nicht lohnt wegen der Steuer..

Vielen Dank im Voraus für die Antworten

Liebe Grüße

Student, nebenjob, Steuern
450 Euro Minijob + wissenschaftliche Hilfskraft?

Servus zusammen,

zurzeit studiere ich noch und übe seit knapp 2 Monaten einen 450 Euro Minijob nebenher aus. Nun habe ich am Dienstag ein Bewerbungsgespräch für eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft an der Uni und wollte mich vorher mal informieren, wie das mit zwei Nebenjobs läuft. Google hat dazu teils widersprüchliche Aussagen geliefert.

Bei meinem derzeitigen Minijob verdiene ich so gut wie immer weniger als 450 Euro (meistens ca. 250-350 Euro), weil manche Schichten aufgrund Lieferprobleme ausfallen müssen. Als wissenschaftliche Hilfskraft würde ich voraussichtlich 250 Euro im Monat verdienen. Wenn ich beide Jobs behalten würde, wäre ich somit über die 450 Grenze.

1. Meine Frage ist jetzt, was sich Steuer- und abgabenmäßig ändern würde und ob es sich dann überhaupt lohnt, beide Jobs auszuüben? Wie hoch wären die neuen Abgaben oder muss ich weiterhin keine Steuern zahlen, da ich unter den Freibetrag kommen werde? Was kommen darüber hinaus noch für sonstige Abgaben in Frage?

2. Ich habe gelesen, dass die Arbeitgeber durch den zweiten Nebenjob einen Nachteil haben, da sie höhere Steuern zahlen müssen. Es wurde vorgeschlagen, den Lohn für einen Job auf 451 Euro zu setzen, um sich dadurch einen Steuervorteil zu erhaschen. Leider komme ich bei beiden Jobs (jeweils) nicht auf die 450 Euro. Bin ich am Dienstag verpflichtet, von mir selber aus zu erzählen, dass ich zurzeit noch einen weiteren Nebenjob ausübe (auf Nachfrage seitens des Arbeitgeber werde ich dann natürlich nicht lügen)? Auf der einen Seite möchte ich nur ungern einen Nachteil im Bewerberpool haben, weil ich für den Arbeitgeber dann "teuerer" wäre, auf der anderen Seite werde ich jetzt natürlich nicht vorher meinen derzeitigen Minijob kündigen ohne Feedback von dem Bewerbungsgespräch zu haben.

Zur Info noch: Trotz des niedrigeren Gehalt bei dem Job an der Uni würde ich diesen aufgrund der Erfahrung vorziehen und zur Not meinen jetzigen kündigen, falls Punkt 2. wirklich ein Problem für den Arbeitgeber darstellen sollte. Ich bin 25 und in der studentischen Krankenversicherung der Barmer GEK selbst versichert. Ebenso bin ich noch in der Probezeit meines jetzigen Jobs mit einer Kündigungsfrist von 2 Wochen.

Danke für eure Hilfe!

Studium, Minijob, nebenjob, Steuern

Meistgelesene Fragen zum Thema Nebenjob