400-Euro-Job plus Honorarverträge

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Beschäftigung im Fitnessstudio ordnungsgemäß bei der Knappschaft angemeldet ist, dann ist dafür alles erledigt. Kommt nicht in die Steuererklärung.

Die Übungsleiterpauschale wird nur einmal gewährt, egal in wieviel Beschäftigungen etwas verdient wird. Also 8.000,- - 2.400,- = 5.600,- Euro sind zu versteuern (die Einnahmen gehören insgesamt in die Erklärung.

Der Krankenversicherungsbeitrag ist für den 400,- Euro Job über die Pauschale erledigt.

für die weiteren Einnahmen ist der Krankenversicherung der Steuerbescheid vorzulegen. Da wird Beitrag berechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo vvsh75, die Einnahmen mit der Übungsleiterpauschale sind steuer- und sozialversicherungsfrei, dürften also - so mein Wissensstand - hier bei der Steuererklärung keine Rolle spielen. Der 400-Euro-Job wird oft (hier einfach nachfragen) vom Arbeitgeber pauschal versteuert, er braucht dann NICHT in der Steuererklärung aufgeführt werden, für die Berechnung der Entgeltgrenze bei der Familienmitversicherung zählt er natürlich schon, hier liegt die Grenze bei mtl. 450 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wegen der KV Alarmstufe 1 !

Bei durchschnittlich bei mehr als 450 EUR/Monat ist die Familienversicherung weg. Ja, natürlich muss man das melden.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Steuererklärung musst Du auf wahrheitsgemäße Angaben achten. "Honorarverträge" und "Übungsleiterpauschale" beissen sich.

Zur KK werden sich andere melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?