Minusstunden bei Minijob bzw.450€ Job?

Hallo, ich habe bei einer Firma einen Minijob.
Leider konnte ich an einem Tag aufgrund eines Bahnstreiks, entgegen der Absprache, nicht zur Arbeit erscheinen. Als ich zwei Tage später (dieselbe Woche) wieder arbeiten war hat mein Chef mir für den gesamten Tag Minusstunden gegeben. (-8 Stunden vom Zeitkonto abgezogen und nicht lediglich 0 Stunden für den Tag aufgeschrieben)

Nun stellt sich mir natürlich die Frage ob es rechtens ist, an einem Tag wo ich entgegen der Absprache nicht zur Arbeit erscheinen konnte mehr oder weniger Geld an meinen Arbeitgeber zahlen muss?

Fiktiv würde ich ja aufgrund meiner Abwesenheit an einem Tag, 8 Stunden ohne Bezahlung arbeiten damit sich die Minusstunden ausgleichen würden.

In meinem Arbeitsvertrag steht zur Arbeitszeit folgendes:

Die jeweilige Arbeitszeit und Diensteinteilung richtet sich nach Dienstanweisung und Dienstplan und ist im Tag-, Nacht- oder Wochenenddienst möglich. Arbeitsrechtlich festgelegte Pausen zählen nicht zur vergüteten Arbeitszeit. Die durchschnittliche Arbeitszeit beträgt mindestens 7 Stunden wöchentlich. Für die Berechnung des Durchschnitts ist ein Zeitraum von einem Jahr zugrunde zu legen. Der Mitarbeitende hat seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen. Der Arbeitgeber behält sich die Möglichkeit der Differenzierung von Dauer, Lage und Verteilung der Arbeitszeit vor. Der Aufgabenbereich kann durch Arbeitsanweisung näher bestimmt und im Bedarfsfall geändert werden.

Bezüglich Zeitarbeitkonto oder Minusstunden befinden sich keinerlei weiteren Regelungen oder Anmerkungen im Arbeitsvertrag

Vielen Dank bereits vorab für die begründeten Antworten.

arbeitnehmer, arbeitsrecht, job, Minijob, Arbeitszeit, 450-Euro-Job
Sind Teilzeitjob, 450-Basis, Kleingewerbe und Freiberuflerdasein erlaubt?

Liebe Community,

Ich habe eine Frage bezüglich der oben genannten verschiedenen Einkunftsarten und Anstellungs-Verhältnisse.

Zu mir: Ich befinde mich aktuell in Elternzeit und habe mir währenddessen einen kleinen Mamaaccount auf Instagram aufgebaut. Ich habe bereits viele Kooperationen, jedoch tausche ich immer Kleidung, Spielzeug, Schmuck etc. gegen Fotos und einen Beitrag auf meinem Kanal. Ich erhalte keine Bezahlung in Form von Geld. Vor der Elternzeit habe ich Vollzeit im Marketing gearbeitet und hatte nebenbei noch eine geringfügige Beschäftigung mit monatlich 450€, wovon ich letztere noch immer während der Elternzeit ausübe.

Mein Wiedereinstieg ins Unternehmen steht nun kurz bevor und meine Elternzeit ist fast vorbei. Mein ehemaliger Chef hatte mir zunächst das Angebot gemacht, als Freiberuflerin für ihn tätig zu werden, da er keine adäquate Stelle für mich nach der Elternzeit hat. Das fand ich sehr interessant, da ich schon immer mit dem Gedanken gespielt habe, mich als Freiberuflerin mit Marketingdienstleistungen selbstständig zu machen. Nachdem ich ihm für seinen Vorschlag zugesagt habe, ist er wieder abgesprungen. Ich bekomme nun eine Teilzeitstelle mit 20 Stunden bei der Mutterfirma und mein Arbeitsverhältnis geht dorthin über.

Nun frage ich mich:

1) Kann ich mich neben meiner neuen Teilzeitstelle trotzdem als Freiberuflerin selbstständig machen und dabei die 450€-Basis behalten?

2) In meinem 450€-Job erbringe ich ebenfalls Marketingleistungen. Für meine Chefin dort wäre es okay, wenn ich dies in das Freiberuflerdasein referriere und ihr Rechnungen ausstelle. Rechnet sich das für mich oder bleibt mir durch Steuern etc. am Ende weniger über als bei der steuerfreien 450€-Tätigkeit?

3) Muss ich, auch wenn ich keine Gewinne erzielen möchte, ein Gewerbe für meinen Instagram-Account anmelden? Kann ich die dortigen Leistungen (Erstellung und Bereitstellung von Produktbildern sowie Bewerben in Form von Bild+Text auf meinem Kanal) wohlmöglich in die Freiberuflerische Tätigkeit aufnehmen und dort irgendwann ebenso Rechnungen für meine Leistungen ausstellen und Geld verlangen oder bedarf es dafür zwingend ein Gewerbe statt des Freiberuflerdaseins?

Ich bin dezent überfordert - falls jemand Hilfestellung weiß und/oder Tipps hat, wäre ich sehr dankbar.

Danke,

missbruenette

Freiberufler, Gewerbe, Steuern, Teilzeitstelle, 450-Euro-Job
Kann jmd mein Anschreiben für einen Nebenjob korrigieren?

Ich habe mein komplettes Anschreiben als Reinigungskraft nun gepostet..

Bin mir da auch nicht sicher ob ein weiterer Unternehmensbezug erforderlich ist, den mit reinzuschreiben. Würde mich auch freuen wenn mir das jmd beantworten kann.

Wenn jmd es korrigieren kann (, Inhalt, Grammatik, Richtige Absätze, Satzbau, Kommasetzung und was man weglassen würde wegen der Menge) wäre das sehr hilfreich. Danke im Voraus ^^

_________________________________________

BEWERBUNG ALS REINIGUNGSKRAFT IN TEILZEIT

Sehr geehrte Frau Warweg,

Sie suchen eine Verstärkung für Ihr Team, die gerne für die Reinigung Ihrer Produktionsräume zuständig ist? Dann bin ich die Richtige für Sie und Ihr Team. Privat ist das Reinigen für mich zuhause ein kleiner Teil des Alltags, der mir ehrlich Spaß macht. Aus diesem Grund arbeite ich gerne in der Tätigkeit und freue mich, wenn ich das bei Ihnen beweisen kann.

Ich habe keine professionelle Erfahrung in diesem Bereich, aber auf Klassenfahrten war ich gerne als Reinigerin von Möbeln, Böden und Besteck in verschiedenen Räumen tätig und dieses habe ich die meiste Zeit freiwillig getan. Außerdem konnte ich in meinem Praktikum im Kindergarten Erfahrung in dem Bereich sammeln. Dort standen unterschiedliche Reinigungsarbeiten wie das säubern der Küche, Tische und Böden an.

Ich habe ein Händchen für Sorgfältigkeit, da ich in meinem Familien- und Freundeskreis als geschickt und geduldige Person bekannt bin. Belastbarkeit und Professionalität gehören außerdem dazu, da ich in meinem Praktikum die Erfahrung ausbauen konnte, Verantwortung für die Sauberkeit in den jeweiligen Räumen zu übernehmen. Ich stelle mich schnell auf neue Aufgaben ein, schrecke davor nicht zurück und gehe diese flexibel an. 

Meine Qualifikationen passen deshalb genau zu Ihrem Unternehmen. Mein Wunsch daher, meine Fähigkeiten einzusetzen, wird Ihrem Unternehmen von großem Nutzen sein. Ich werde mich mit Freude zuverlässig und motivierend einbringen und Ihnen als ein Teil Ihres Schilder Warweg Teams unterstützen.

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung und freue mich, von Ihnen zu hören.

Bewerbung, job, Karriere, nebenjob, reinigung, Zukunft, 450-Euro-Job
Student + Minijob(450€) + Kleingewerbe?

Moin zusammen,

ich bin momentan am studieren und arbeite Nebenbei auf 450€ Basis, wobei ich jeden Monat auch die vollen 450€ ausgezahlt bekomme! Seit einiger Zeit gehört das Streamen auf Twitch.tv zu meinen größten Hobbies; Da wäre es natürlich klasse, wenn das eine kleine zusätzliche Einkommensquelle wäre.

Sobald ich damit Geld verdiene muss ich es ja zumindest erstmal als Kleingewerbe anmelden. Dort muss ich lediglich die sog. Einkommenssteuer zahlen, sofern mein Einkommen unter 17.000€ jährlich liegt. Das Kindergeld meiner Eltern ist davon auch nicht betroffen. Und sofern ich unter 20h pro Woche "arbeite", gilt auch weiterhin meine Familienversicherung.

Nun zu meiner Frage: Da ich eigentlich noch kaum etwas verdiene und evtl. mal 10-20€ an "Donations" im Monat erhalte, wäre eine Gewerbeanmeldung ja kontraproduktiv... Dann würde ich pro Monat 470€ verdienen und müsste dann von diesem Betrag Steuern zahlen, korrekt? Wenn das der Fall wäre, dann würde ich ja quasi mit meinem Kleingewerbe verluste machen, da das Einkommen sehr gering ist, aber die Steuergrenze überschreitet.

Ist mein Gedanke richtig? Oder werden die beiden Einkünfte separat berechnet? Beispielsweise dass mein Minijob (450€) steuerfrei bleibt und nur die Einkünfte des Nebengewerbes versteuert werden?

Über schnelle und fachliche Antworten würde ich mich sehr freuen! ;)

Grüße!

Student, Einkommenssteuer, Freiberufler, Freibetrag, Gewerbe, Minijob, Steuern, 450-Euro-Job, Twitch

Meistgelesene Fragen zum Thema 450-Euro-Job