Hauptberuf und selbstständiger Nebenjob als Tennistrainer

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wichtig zu untershcieden:

  1. Umsatzsteuer

  2. Einkommensteuer.

zu 1. umsatzsteuer. Da die Tennisschule bestimmt nach den normalen Bestimmungen des Umsatzsteuergesetzes arbeitet, würde ich Ihnen raten auf die Kleinunternehmerregelung zu verzichten udn für die Regelbesteuerung zu optieren. Für die Tennisschule ist es egal, ob Sie 200,- Euro als Kleinunternehmer berechnen, oder 200,- Euro + 38 Euro Umsatzsteuer.

Aber Sie können von den Kosten die Sie haben, die Vorsteuer abziehen.

  1. Einkommensteuer.

Es ist eine Einanahmen-Ausgaben-Überschussrechnung zu erstellen und es muss versteuer werden. ist eben so.

Brutto = Netto ist hier nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zumpel
12.11.2013, 12:25

Danke für die schnelle Antwort.

Warum macht das mit dem Kleinunternehmen keinen Sinn? Weil ich mit meinem Hauptjob zusammen über den 17.500 Eur bin?

Also ist Ihr Rat, die 38 Eur Umsatzsteuer auf die Rechnung an die Tennisschule zu addieren, ja?

Und welche Kosten kann ich wovon abziehen? Meinen Sie hier, dass ich Kosten für Fahrten / Material.. am Ende als Ausgaben angebe ?

0

Was möchtest Du wissen?