via Ebay Käuferschutz recht bekommen, aber Verkäufer droht mit Anwalt

1 Antwort

Auszug aus den Käuferschutzbedingungen von PayPal:

"6.5 Gesetzliche Rechte und Rechte unter Ihrem Kaufvertrag. Die PayPal-Käuferschutzrichtlinie berührt die gesetzlichen und vertraglichen Rechte zwischen Käufer und Verkäufer nicht und ist separat von diesen zu betrachten. PayPal tritt nicht als Vertreter von Käufer, Verkäufer oder Zahlungsempfänger auf. PayPal entscheidet lediglich über den Antrag auf PayPal-Käuferschutz."

Damit ist klar: Der Verkäufer kann Klage erheben.

Prozeßkostenrechner gibt es massenweise im Internet. Bediene Dich eines solchen. Schlag am besten noch 1000 Euro für ein Sachverständigengutachten drauf. Das ist DEIN Prozeßrisiko.

hab es etwas falsch formuliert oben: Wie hoch sind seine Chancen damit durchzukommen?

Vielleicht hat hier jemand ja schon mal so etwas miterlebt :-)

0
@Belllagio2k

Ich habe Dich schon richtig verstanden. Aber was erwartest Du denn hier? Hellseher?

0

Das ist DEIN Prozeßkostenrisiko

  1. wieso seins? Er fragt für einen Bekannten.

  2. Das Risiko liegt zunächst beim Kläger und ob der 500 bis 1500 EURONEN für 200 EURO Streitwert in die Hand nimmt, wird er sich reiflich überlegen.

  3. Drohungen sollte man nicht so ernst nehmen, oftmals haben die Leute keine Ahnung, was Anwälte und Gerichte an Kosten verursachen, für die erst einmal in Vorlage getreten werden muss.

0
@RatsucherZYX
wieso seins? Er fragt für einen Bekannten.

Gut, das stimmt.Obwohl hier auffallend viele Fragesteller für Bekannte fragen.

Das Risiko liegt zunächst beim Kläger und ob der 500 bis 1500 EURONEN für 200 EURO Streitwert in die Hand nimmt, wird er sich reiflich überlegen.

Unter Prozeßkostenrisiko versteht man immer den Betrag den es den trifft den es trifft. Vielleicht ist der Verkäufer aber rechtsschutzversichert und dann ist ihm das schnurzpiepegal.

Drohungen sollte man nicht so ernst nehmen, oftmals haben die Leute keine Ahnung, was Anwälte und Gerichte an Kosten verursachen, für die erst einmal in Vorlage getreten werden muss.

Das ist wahr und völlig zutreffend. Ist aber auch Nervenssache. Nicht jeder hat so wie Du Nerven wie Stahlseile.

0

Retoure kommt zurück und nun?

Ich habe am 09.04.16 online bei Partyshoes LED-Schuhe erworben. Die Schuhe wurden auch innerhalb kürzester Zeit geliefert. Leider waren sie meiner Tochter zu klein.Gemäß den AGBs habe ich von meinem Recht auf Rücksendung der Ware gebrauch gemacht.Nach kurzer Rücksprache per Mail mit Partyshoes hieß es, dass ich die Ware auch an die Filiale nach Hamburg (Winterhuder Weg 29, 22085 Hamburg) senden kann. Ich habe die Schuhe mit dem Hermes Versand verschickt. Leider konnte unter dieser Adresse niemand ermittelt werden und somit hatte ich nach einer Woche die Schuhe wieder zurück erhalten.Wieder bin ich mit Partyshoes per Mail in Kontakt getreten. Nun hieß es, ich soll die niederländische Adresse (Kadijk 1, 9747AT Groningen) verwenden.Die Schuhe habe ich dann am 02.05.16 per DHL versandt.Gemäß Sendungsverfolgung hieß es seit dem 04.05.16 auf der Internetseite von DHL: Der Empfänger konnte nicht erreicht werden; die Sendung wurde erfasst. Sie befindet sich in Niederlande in der Zustellung bzw. wurde zur Abholung bereitgestellt. Seit dem schrieben wir immer wieder E-Mails hin und her und es hieß, dass die Schuhe in Kürze abgeholt werden und ich mein Geld zurück erhalte. Nach 2 Wochen habe ich dann einen Konflikt über Paypal gemeldet und hörte von da an von dieser Firma nichts mehr. Am 22.05.16 habe ich dann einen Antrag auf Käuferschutz gestellt. Paypal hat den Verkäufer zu einer Aussage oder Handlung bis morgen gebeten. Ohne Erfolg. Nach Rücksprache mit Paypal hieß es,dass mir morgen der Betrag erstattet wird, da sich der Verkäufer überhaupt nicht äußert. Nun habe ich nochmal bei DHL nachgeschaut und was soll ich sagen, die Ware wird natürlich an mich zurück gesandt, weil der Empfänger das Paket nicht abgeholt hat. Paypal sagte, ich soll die Schuhe dann einfach zur Seite stellen und abwarten. Da dem Verkäufer das Geld entzogen wird, wird er sich bestimmt melden. Ich sehe es aber nicht mehr ein, die Ware dann nochmal auf meine Kosten zurück zu schicken. Kann ich dann vom Verkäufer fordern, die Ware über einen Boten bei mir abholen zu lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?