via Ebay Käuferschutz recht bekommen, aber Verkäufer droht mit Anwalt

1 Antwort

Auszug aus den Käuferschutzbedingungen von PayPal:

"6.5 Gesetzliche Rechte und Rechte unter Ihrem Kaufvertrag. Die PayPal-Käuferschutzrichtlinie berührt die gesetzlichen und vertraglichen Rechte zwischen Käufer und Verkäufer nicht und ist separat von diesen zu betrachten. PayPal tritt nicht als Vertreter von Käufer, Verkäufer oder Zahlungsempfänger auf. PayPal entscheidet lediglich über den Antrag auf PayPal-Käuferschutz."

Damit ist klar: Der Verkäufer kann Klage erheben.

Prozeßkostenrechner gibt es massenweise im Internet. Bediene Dich eines solchen. Schlag am besten noch 1000 Euro für ein Sachverständigengutachten drauf. Das ist DEIN Prozeßrisiko.

hab es etwas falsch formuliert oben: Wie hoch sind seine Chancen damit durchzukommen?

Vielleicht hat hier jemand ja schon mal so etwas miterlebt :-)

0
@Belllagio2k

Ich habe Dich schon richtig verstanden. Aber was erwartest Du denn hier? Hellseher?

0

Das ist DEIN Prozeßkostenrisiko

  1. wieso seins? Er fragt für einen Bekannten.

  2. Das Risiko liegt zunächst beim Kläger und ob der 500 bis 1500 EURONEN für 200 EURO Streitwert in die Hand nimmt, wird er sich reiflich überlegen.

  3. Drohungen sollte man nicht so ernst nehmen, oftmals haben die Leute keine Ahnung, was Anwälte und Gerichte an Kosten verursachen, für die erst einmal in Vorlage getreten werden muss.

0
@RatsucherZYX
wieso seins? Er fragt für einen Bekannten.

Gut, das stimmt.Obwohl hier auffallend viele Fragesteller für Bekannte fragen.

Das Risiko liegt zunächst beim Kläger und ob der 500 bis 1500 EURONEN für 200 EURO Streitwert in die Hand nimmt, wird er sich reiflich überlegen.

Unter Prozeßkostenrisiko versteht man immer den Betrag den es den trifft den es trifft. Vielleicht ist der Verkäufer aber rechtsschutzversichert und dann ist ihm das schnurzpiepegal.

Drohungen sollte man nicht so ernst nehmen, oftmals haben die Leute keine Ahnung, was Anwälte und Gerichte an Kosten verursachen, für die erst einmal in Vorlage getreten werden muss.

Das ist wahr und völlig zutreffend. Ist aber auch Nervenssache. Nicht jeder hat so wie Du Nerven wie Stahlseile.

0

Ebay Käuferschutz, oder Verkäufer bei Ebay melden?

Hallo, habe vor kurzem auf Ebay bei einem italienischen Verkäufer, der ein 100% Feedback hatte drei artikel gekauft. Zwei zu ein wenig mehr als 100Euro und einen um 38 Euro und für ein Expressversand bezahlt. Er hat kein Paypal angeboten. Und so wurde der Betrag von gesamt: 268 Euro überwiesen. Eine Woche nach kauf teilte mir Ebay auf der seite "gekaufter Artikel" mit, dass der Artikel im Wert von 38 Euro von der Seite entfernt werden mußte. Wenn  ich den Artikel schon bezahlt hätte, bräuchte ich mir aber denoch keine sorgen machen.Also kurz um, am 7.7.2017 wurde der Artikel gekauft, zwei tage später der Betrag überwiesen. Am 22.7.2017 war bei Ebay zu sehen dass der Verkäufer dass Paket verschickt hat. Zeitgleich hatte ich noch Artikel in Canada, England und Deutschland gekauft und bereits erhalten. Am 6.8.2017 eröffnete ich einen Fall wegen eines nicht erhaltenen Artikels. Habe den Verkäufer kontaktiert, der darauf nur meinte " ich sollte mich  bei Ebay um eine Rückerstattung kümmern.

Ich wollte aber die von mir ersteigerte Ware haben. Denn was mir bei Ebay in letzter zeit auch aufgefallen ist, dass Verkäufer die bei der Versteigerung mit dem erzielten erlös nicht zufrieden sind,  die Ware ganz einfach nicht verschicken. Bei der Nachfrage bekommt man nur das bedauern übermittelt, und man sollte sich an Ebay wenden.Paypal greift auch sofort ein und man bekommt sein Geld sicher zurück, aber das ist nicht sinn und zweck einer ersteigerten Ware. Aber der Verkäufer kann so seine Ware solange anbieten bis er den Preis erziehlt, den er sich vorstellt.

Ebay wies darauf hin dass ich die vorgegeben Frist einhalten soll, und der Verkäufer würde sich sicher gleich melden. Nach mehreren schreiben und der Aufforderung mir doch die Trackingnummer mitzuteilen (die bekommt man bei einem Expresspaket, und auf wunsch auch bei jedem Paketversand) war vom Verkäufer aber nur schweigen angesagt.

Also ich wieder zum Ebay Kundenservice.

Und jetzt wird´s mysteriös: Denn bis dahin war der Artikel zu 38 Euro vom Käuferschutz ausgenommen. Die beiden anderen nicht. Nachdem ich dem Kundenservice mitgeteilt hatte, dass mir der Verkäufer nicht mehr antwortet und er mir bis dahin auch keine Trackingnummer mitteilen konnte wollte ich nun auch nicht mehr auf die Ware warten, sondern retten was zu retten ist, und den Käuferschutz in Anspruch nehmen. Also unter Einhaltung der Fristen, die mir Ebay auferlegt hat, hat der Kundenservice innerhalb von  Acht Minuten in meinen drei Fällen folgendermaßen entschieden: Für den Artikel mit 38 Euro gibt es eine Rückerstattung, für die beiden anderen keine. Habe  beim Verkäufer die Überweisungsdaten hinterlassen und den Gesamtbetrag eingefordert. Bis Heute keine Antwort, geschweigeden ein Geld oder die Ware.

Bei Ebay findet man auch nichts unter Verkäufer-melden, da ich ihn jetzt Anzeigen will.

Wer weis Rat?



...zur Frage

Gewerbe kauft Artikel von Privatmann und will Rechnung

Hallo,

ich habe auf amazon einen Artikel verkauft (von privat). Der Käufer ist anscheinend ein Gewerbetreibender. Dieser will nun eine Rechnung haben.

Ich habe ja keine Ust-Nr und kann deshalb keine Rechnung ausstellen. Mich interessiert jetzt ob der Käufer überhaupt eine Rechnung benötigt. Kann er den Kauf nicht einfach als Aufwand geltend machen (den vollen Kaufpreis)? Was benötigt er dann dafür? Reicht eine Quittung?

Danke!

...zur Frage

Autoverkauf via Internet, Käufer bittet um Zahlung per paypal-üblich?

Ein Interessent für mein Auto hat mich gebeten, ein paypal Konto zu eröffnen, er hat mir den Link zu geschickt, damit es schneller geht. Ist das üblich, per paypal Autos zu zahlen oder ist hier Vorsicht geboten?

...zur Frage

wer hat das Recht, den Notar bei einem Immobilienkauf zu bestimmen?

Wer hat bei einem Immobilienkauf das Recht, den beurkundenden Notar zu bestimmen - der Käufer oder der Verkäufer? Da der Käufer den Notar bezahlen muss, sollte doch auch das Recht, diesen auszuwählen auf seiner Seite sein! Kennt jemand einen relevanten Papagraphen oder ein Grundsatzurteil?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?