Immokredit trotz Schuldenregulierung

Support

Liebe/r banane235,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

2 Antworten

In rechtlicher Hinsicht gefährdet es Deine Schuldenregulierung nicht. Du hast einen Vergleich abgeschlossen. Wenn Du den bedienst, wie es vereinbart ist, dann ist es in Ordnung und es gibt keinen Ärger.

Wenn Dir der Hausumbau/-ausbau finanziert wird, kannst Du es machen. Du mußt nur die Raten pünktlich zahlen, sonst kannst Du Dein Haus doch noch verlieren.

Wenn Du wegen der Kreditraten für das Haus, die Raten für Deine Schuldenregulierung/Vergleich nicht zahlst, dann wird das hinfällig und dieGläubiger müssen sich auch nicht mehr dran halten und können wieder vollstrecken.

Also genau überlegen. Wenn Du die raten zahlen kannst, kein Problem. Wenn Du mit den Raten in Rückstand kommen kannst, verdoppeln sich Deine Probleme

Alles Banane, was?! Das scheint mir mehr eine Werbekampagne für dubiose Schuldenregulierer zu sein als eine Finanzfrage. Wenn der Schuldenregulierer doch angeblich so toll ist, wird er sicher auch eine Antwort für Dein jetziges Problem finden. Dass Du uns dafür fragen mußt, wundert dann doch sehr. Oder sitzt da vielleicht die planfinanz selber an den Tasten?

Wer kann mir bei dem Thema "Insolvenzverfahren, Erteilung der Restschuldbefreiung" helfen?

Liebe Forummitglieder,

ich habe eine Frage zum Thema Restschuldbefreiung in der Privatinsolvenz. Ich bitte hier nur um Sachliche Hilfe und Fragebeantwortung.

Ich habe vor ca. 6 Jahren die Privatinsolvenz beantragt. Nun kam gestern ein Brief mit der Post an, den mir meine Tochter, da ich mich aufgrund einer schweren Erkrankung meines Vaters zur Zeit in Kroatien befinde, weitergeleitet hat.

Kann mir jemand den Inhalt der vom Gericht erhaltenen Briefe erklären?

Ich bin leider Laie auf dem Gebiet. Ich bin davon ausgegangen, dass ich mit Abschluß der 6 Jahre, Schuldenfrei bin.

Meine Fragen wären:

Ist das jetzt doch nicht der Fall? Was habe ich noch zu erwarten, bzw. zu befürchten? Muss ich die aufgelistete Rechnung von 595€ bezahlen?

Ich bitte hier über Eure ernstgemeinte Hilfestellung. Und bedanke mich bereits im Forfeld für Eure Hilfe!!!

...zur Frage

In 4 Wochen in die Privatinsolvenz?

1.) ich fahre zur See und bin nur noch für 4 Wochen zu Hause, würde ich es schaffen in dieser Zeit eine Privatinsolvenz zu eröffnen? 2.) verdiene sehr gutes Geld...das bedeutet es wird nach meinen Selbstbehalt sehr viel Geld an die Gläubiger gehen so das es sein kann, das ich meine Schulden nach eventuell zwei Jahren Insolvenz schon bezahlt habe. Die Laufzeit der Privatinsolvenz geht aber drei Jahre was bedeutet das für mich, ist dann nach zwei Jahren die Privatinsolvenz schon beendet ? oder wird nur nichts mehr von meinen Verdienst einbehalten? 3.) habe auch bei einer Privatperson Schulden jedoch hat nur sie den Schuldenbrief...kann ich sie trotzdem als Gläubiger mit angeben?

...zur Frage

Privatinsolvenz abbrechen, da nun die Eröffnungsgründe nicht mehr vorliegen

Hallo,

Ich befinde mich in der PI. Damals war ich durch Arbeitslosigkeit und dadurch das ich keinen Anspruch auf ALG2 hatte( da noch bei Eltern gewohnt) da rein gerutsch weil ich nach meiner ersten Ausbildung direkt auf die Straße gesetzt wurde. Nur bin ich mit meiner 2. Ausbildung im Januar 2013 fertig (Umschulung) die ich so gut abschließe das ich zu 90% direkt nach der Ausbildung unbefristst übernommen werde.

Jetz möchte ich dadurch mein PI Verfahren abbrechen und mit Raten meine Schuld weiter abzahlen. Der vorteil für die Gläubiger ist ja das sie ihr komplettes Geld inkl. Zinsen und noch weiter anfallende Zinsen bekommen werden. Die PI würde noch knapp 3 Jahre bis Restschuldbefreiung dauern. Ich würde aber durch die Raten die ich anbieten kann noch dann knapp 5 Jahre zur vollständigen bezahlung brauchen da ich mitlerweile Verheiratet bin und ein Kind habe. Nur ich würde auch das doppelte anbieten können was mir von meinem Lohn nach der Ausbildung gepfändet werden kann.

Die eigentliche Frage lautet jetz, wie sieht es aus. Kann ich davon ausgehen das die Gläubiger sich darauf einlassen und vorallem das Gericht meine gutwilligkeit schätz und mir das Verfahren einstellt. Ich möchte keine Restschuldbefreiung da ich für meine Schulden grade stehn will. Und wie sieht das mit der Schufa aus? Die Gläubiger müssten dann ja theoretisch auch melden das die Forderungen nun wieder bedient werden und das die PI durch eigenen willen gestoppt wurde.

Kann ich davon ausgehen das das für meine Schufascoore sich positiv auswirkt und das ich dann auch jemals wieder eine chance habe mal was zu finanzieren?

Danke für eventuelle Antworten

...zur Frage

Anwalt einschalten oder Inkasso-Unternehmen, um Schulden einzutreiben?

Es geht um einen befreundeten Handwerker. Er hatte bisher das Glück, von seinen Kunden immer bezahlt worden zu sein. Jetzt hat er aber ein Problem mit einem Kunden, der offensichtlich nicht zahlen will/kann. Es gibt neben der Möglichkeit, die Schulden über einen Anwalt einzutreiben doch auch Inkasso-Unternehmen. Ist es üblich, erst den Weg über den Anwalt zu gehen, oder kann man sich auch sofort an das Inkasso-Unternehmen wenden? Wo liegen die Vor-und Nachteile der beiden Varianten? Es geht um eine Summe von etwa 4.000 Euro falls das etwas zur Sache tut. Danke vielmals!

...zur Frage

Welche Priorität der Gläubiger bei der Rückzahlung von Schulden?

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Schulden und Priorität der Gläubiger bei der Rückzahlung. Ich habe insgesamt 3 Gläubiger:

  1. Das Bundesverwaltungsamt, denen schulde ich noch 5300€ aus dem BAFög-Kredit von Anfang der 90er Jahre.
  2. Eine Nachzahlung an die gesetzliche Rentenversicherung (5000€), die aus den Jahren 2007-2011 stammt
  3. Eine Nachzahlung an die gesetzliche Krankenversicherung (ca. 1400€), die aus den Jahren 2009-2010 stammt. Diese Forderung ist aktuell noch nicht gestellt, wird aber Anfang 2013 mit Sicherheit kommen.

Durch eine Erbschaft, deren genaue Höhe ich noch nicht weiß, werde ich demnächst in der Lage sein, zumindest einen großen Teil dieser Schulden zurückzuzahlen. Nun meine Frage: Muss ich dabei Prioritäten der Gläubiger beachten, also einen davon vor den anderen bedienen, wodurch dann einer eventuell leer ausgehen würde? Oder muss ich die alle anteilig bezahlen?

Ich bin nicht im Insolvenzverfahren, und es bestehen auch keine Pfändungs- oder Zwangsvollstreckungsbefehle oder irgendsowas.

Würde mich über eine kompetente Antwort sehr freuen =)

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?