Immokredit trotz Schuldenregulierung

Support

Liebe/r banane235,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

2 Antworten

In rechtlicher Hinsicht gefährdet es Deine Schuldenregulierung nicht. Du hast einen Vergleich abgeschlossen. Wenn Du den bedienst, wie es vereinbart ist, dann ist es in Ordnung und es gibt keinen Ärger.

Wenn Dir der Hausumbau/-ausbau finanziert wird, kannst Du es machen. Du mußt nur die Raten pünktlich zahlen, sonst kannst Du Dein Haus doch noch verlieren.

Wenn Du wegen der Kreditraten für das Haus, die Raten für Deine Schuldenregulierung/Vergleich nicht zahlst, dann wird das hinfällig und dieGläubiger müssen sich auch nicht mehr dran halten und können wieder vollstrecken.

Also genau überlegen. Wenn Du die raten zahlen kannst, kein Problem. Wenn Du mit den Raten in Rückstand kommen kannst, verdoppeln sich Deine Probleme

Alles Banane, was?! Das scheint mir mehr eine Werbekampagne für dubiose Schuldenregulierer zu sein als eine Finanzfrage. Wenn der Schuldenregulierer doch angeblich so toll ist, wird er sicher auch eine Antwort für Dein jetziges Problem finden. Dass Du uns dafür fragen mußt, wundert dann doch sehr. Oder sitzt da vielleicht die planfinanz selber an den Tasten?

Was kann ich gegen einen Gläubiger tun?

Hallo, ich hoffe jemand kann mir helfen. Situation: Seit längerer Zeit bin ich Krank und habe alles durchlaufen. Seit Anfang 2016 beziehe ich null eigenes Einkommen, auch keine Sozialleistungen. Grund, mein Mann liegt minimal über den nötigen Satz. Ein Rentenverfahren läuft auch schon seit langer Zeit. Nun aus dieser Situation heraus war ich irgendwann nicht mehr in der Lage die eigentliche Raten Höhe einer Bank zu zahlen. Ich war mit denen immer in Kontakt und diese haben alle Vorschläge immer ab gelehnt. Also zb geringere Raten. Immer kamen sie mit utopischen gegenangeboten. Die Bank war auch sehr fix darin alle Register zu ziehen. Vollstreckungstitel, Pfändung Konto und auch bei der Rentenstelle waren schon vorstellig. Nun die Ur Summe war mal 3500€. Klar im laufe der Zeit kamen Zinsen dazu. Ich erhielt durch eine Drittperson die Möglichkeit 1000€ als Vergleich an zu bieten. Diesen Vorschlag machte denen und nochmalig die Situation geschildert auch das eine Rente an steht und diese deutlich unter der Pfändungsgrenze liegt. Und ich dann ggf Insolvenz an melden müsste. Da es nicht anders ginge. Heute kam Post mit Ihrem Gegenangebot von 3250€ zahlbar innerhalb 4 Wochen. Ja das kann ich absolut nicht. Wenn das könnte, wäre nicht in der Situation. Ich weiß mir keinen Rat mehr. Mir war zwar klar das die 1000€ als zu wenig ansehen könnten, wäre ein realistisches Angebot gekommen hätte evtl mit der Drittperson reden können. Desweiteren hab ich mich ja schon nackig gemacht auch eine EV abgeben müssen. Ist es da denn dem Gläubiger gestattet weiterhin Briefterror zu machen? Alle 2 oder 3 Wochen kommt Post. Ich solle doch zahlen. Was kann ich tun? Blöd gefragt, kann man auch gegen diese Vollstreckung an gehen? Ich meine, das sie nicht alles machen könnten? Danke im voraus für Antworten.

Würde es was bringen,wenn ein Anwalt oder Ähnliches solch Vergleich denen nochmalig vorschlägt?

...zur Frage

6 Monate Wartezeit bei der Schuldenberatung, die Gläubiger rennen die Tür ein, was kann man tun?

Mein Bekannter hat sich bei der Schuldenberatung gemeldet, die haben leider 6 Monate Wartezeit für den 1. Termin, die Gläubiger sind ungeduldig und rennen ihm die Tür ein, was kann denn da tun? Würde ihm gerne einen guten Rat geben.

...zur Frage

Was können wir tun, um unseren Gläubiger zufrieden zu stellen?

Wir haben 100.000€ Schulden und einer von uns ist seit drei Monaten arbeitslos. Unser Gläubiger (Bank)mit der größten noch zu erhaltenden Summe will aber nichts davon wissen und verlangt trotzdem die volle Rückzahlungsrate. (890€ und wir können nur noch 500€ zahlen) Als wir den Kredit bekamen, hatte ich viel mehr verdient und wir hatten eine kleinere Wohnungsmiete zu zahlen. Inzwischen sind wir umgezogen, 270€ mehr Miete, verheiratet(für mich weniger Lohn) und dann noch die Arbeitslosigkeit, noch weniger Geld und bei meinem Mann ist alles gleich geblieben. Die Bank stellt sich stur und verlangt trotzdem die vereinbarte Monatsrate! Was können wir tun?

...zur Frage

Kann Gläubiger an Geld aus Lebensversicherung, wenn Schuldner stirbt,Begünstigter eingetragen war?

Hab neulich hier gelesen, daß Begünstigte einer Lebensvers. nicht befürchten brauchen, daß sie PFlichttteile draus zahlen müssen. Heißt das bei Schuldnern somit, daß die Gläubiger auch nix kriegen, wenn Schuldner jemand in der Lebensversicherung begünstigt hatte, der nicht gesetzl. Erbe war?

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Inkassofirma sagt, sie haben Vollstreckungstitel zerschreddert nach meiner Zahlung - Was nun?

Hallo,

Ich habe folgende Frage:

Ich hatte bei einem Inkassobüro Schulden. Das Inkassobüro hat auch einen vollstreckbaren Titel (Vollstreckungsbescheid) gegen mich. Ich habe die Schulden komplett beglichen, bekam von meinem Gläubiger allerdings nur ein einfaches Erledigungsschreiben, aber den Titel haben sie mir nicht zurückgeschickt. Nun habe ich 2 Mal beim Inkassobüro angerufen und auch mit 2 verschiedenen Mitarbeiterinnen geredet. Ich habe beide Male darum gebeten, mir den entwerteten Titel zu schicken und habe erwähnt, dass ich laut § 371 des BGB (Rückgabe des Schuldscheins) ein Recht darauf habe. Beide Male wurde mir daraufhin geantwortet, dass sie die Akten bereits zerschreddert haben und den Vollstreckungstitel ebenfalls. Als ich dann meine Angst erwähnte, dass der Titel irgendwann einfach weiterverkauft wird und ich dann erneut zahlen muss, wurde mir beide Male versichert, dass das Inkassounternehmen das nicht macht, weil sie sich sonst strafbar machen würden. Zudem wurde mir versprochen, dass ich mir keine Sorgen zu machen brauche und dass ich positiv denken soll. Beide sagten, dass Akten, sobald sie erledigt sind so wie in meinem Fall, weil ich ja alles bezahlt habe und ich das Erledigungsschreiben bekam, in einen Container kommen und zerschreddert werden. Das haben mir beide so beschrieben, oder wird es schon stimmen, oder? Als ich gefragt habe, warum sich nicht an die gesetzliche Aufbewahrungsfrist gehalten wird, wurde mir gesagt, dass sie mir das nicht genau sagen können, weil sie nicht in der richtigen Abteilung ist. Eine von beiden meinte dazu nur: "Weil wir sonst im Papier ersticken würden." Ich fragte mehrmals nach, ob sie den Vollstreckungstitel wirklich nicht irgendwann einfach weiterverkaufen und mir wurde es beide Male versichert. Beide sagten auch noch, dass Kohl (das Inkassounternehmen) schon seit 40 Jahren existiert und dass die Firma solche Betrügereien nicht macht. Sowas könnten sie sich nicht erlauben. Sie sagten auch "Sie haben das Erledigungsschreiben und gut ist."

Meint ihr nun, dass ich mit dem Thema abschließen kann und dass das Inkassounternehmen die Wahrheit gesagt hat? Ich habe zumindest versucht, den Vollstreckungstitel zurückzubekommen, aber wenn mir jedes Mal gesagt wird, dass die grundsätzlich solche Titel nicht zurückschicken, sondern alles schreddern, nachdem es erledigt ist, kann ich nichts weiter tun. Ich weiß nicht, obh es sich lohnen würde, einen Rechtsanwalt einzuschalten und auf den Titel zu bestehen. Wenn die den Titel wirklich geschreddert haben und ihn nicht irgendwann verkaufen, dann bin ich vollkommen zufrieden, da mir dann nix mehr passieren kann und ich nicht doppelt zahlen muss. Dann bräuchte ich auch keinen Rechtsanwalt. Die Frage ist nur, ob das Inkassobüro die Wahrheit gesagt hat. Sie meinten aber auch, dass das Erledigungsschreiben und die Kontoauszüge als Beweis ausreichen, dass die titulierte Forderung beglichen ist.

Frage: Soll ich zum Rechtsanwalt oder brauche ich das nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?