Bahncard 100 fürs Pendeln? Von der Steuer absetzen?

Hallo,

ich trete im Juli eine Stelle in München an und möchte von Nürnberg aus pendeln. Und ich hätte gehofft, dass mir in diesem Forum vielleicht ein Tip gegeben werden kann :-)

Ich werde wie gesagt ab Anfang Juli in München arbeiten. Die Arbeit ist in Reichweite für das Fahrrad vom Hauptbahnhof aus. Ich würde gerne in Nürnberg wohnen bleiben und mit dem ICE (Fahrtdauer circa 1,10 h) pendeln und überlege daher mir eine Bahncard 100 anzuschaffen. Bin schon einmal in meinem Leben für einige Zeit gependelt und fand das ganz angenehm, kann die Zeit da ganz gut nutzen z.B. für stumpfere Aufgaben für die Arbeit ;-)

Außerdem bin ich sowieso Bahnfahrer (brauche auch kein Auto in der Stadt), ich habe eine Fernbeziehung und habe mir gerade ausgerechnet, dass ich in den letzten 12 Monaten 900 Euro für Bahntickets gezahlt habe. Dazu werden noch die 250 Euro für die Bahncard 50 (die ich seit Jahren besitze) addiert und das war alles während der Pandemie. Ich verfahre also locker über 1000 Euro im Jahr, wenn Coorna (man darf ja noch hoffen :D) einmal vorbei ist, wird das vielleicht auch noch mehr mit Ausflügen usw. Die Bahncard würde sich also schon daher "schneller" lohnen.

Jetzt rechne ich rum wie viel mich die Pendelei kosten würde. Ich habe schon ein paar mal meine Steuer selber gemacht aber das war bei mir eigtl. meistens ziemlich simpel ;-) Wie würde das bei der Bahncard 100 laufen? Die würde 4027 € kosten. Das Jahresticket Nürnberg-München würde schon 3943 € kosten!

Weil ich auch hin und wieder mal Homeoffice machen kann würde ich damit rechnen, dass ich 3 bis 4x pro Woche nach München fahren würde. Das wären: Ca. 220 Arbeitstage * 3,5 / 5 = ca. 154 Arbeitstage, an denen ich pendeln würde. Wenn man mit Kilometerpauschale rechnen kann, wären das circa 170 km x 0,30 € = 51 € pro Tag. Macht auf 154 Arbeitstage 7854 €?!

Lange Rede kurzer Sinn: Wie viel könnte ich da bei der Steuererklärung geltend machen?

Und ganz wichtig wäre für meine Planungen: Um wie viel würde das meine Steuerlast verringern? Ich verdiene ca. 50.000 € Brutto und habe sonst hauptsächlich die üblichen Pauschalen/Werbungskosten zum absetzen.

Danke für eure Tips schonmal!!! :-)

Steuern, Absetzbarkeit, Bahncard
Minijob/Midijob/Bewerbungskosten/Arbeitszimmer...Was kann ich steuerlich absetzen?

Hallo liebe Community,

ich muss meine Steuererklärung der letzten Jahre nachholen und bin grad ziemlich ratlos und hoffe irgendjmd hier kennt sich ein bisschen aus und nimmt sich evtl kurz Zeit mir einen Rat zu geben :)

Folgender Sachverhalt: Ich hatte seit Ende 2016 bis 2018 einen Minijob (450,-), welcher seit 2019 nun als Midijob weiterläuft. Ich habe beim Minijob nur im Homeoffice gearbeitet (außer Besprechungen o. Ä.) und beim Midijob bin ich nun immer noch 2,5 Tage im Homeoffice und 0,5 Tage vor Ort im Büro. Ich habe mir für das Homeoffice ein neues Telefon + Drucker gekauft und alles von einem Techniker einrichten lassen auf meine Kosten.

Wie bzw. was gebe ich nun in der Steuererklärung an?

1. Minijob wird nicht angegeben, oder? Kann man dann gar keine Werbungskosten angeben?

2. Kann ich trotzdem meine Bewerbungskosten absetzen? Für das Jahr 2016?

3. Kann ich die Kosten für die Arbeitsmittel Telefon, Drucker,...absetzen?

4. Kann ich ein Arbeitszimmer absetzen? Evtl. erst seit dem Midijob?

5. Oder kann ich die Fahrtkostenpauschale seit dem Midijob angeben, obwohl ich nur 1x die Woche ins Büro fahre (ca. 5 km) und sonst daheim arbeite?

Ihr seht schon Fragen über Fragen...ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir jmd weiterhelfen könnte oder einen Tipp für mich hat. Vielen Dank.

Liebe Grüße,

Ella

Minijob, Steuererklärung, Steuern, Absetzbarkeit, Arbeitszimmer

Meistgelesene Fragen zum Thema Absetzbarkeit