[Zweitstudium] Fahrt zum Arbeitgeber + Uni - als Werbungskosten?

1 Antwort

  1. Werkstudent, oder geringfügige Beschäftigung? Das ist wichtig, denn wenn es geringfügig ist (450,- Euro Job), dann kommt es nciht in die Einkommensteuererklärung, also auch keine Werbungskosten. Wenn Werkstudent, dann in die Einkommensteuererklärung.

  2. Die Fahrtkosten zum Studium sind dann Reisekosten und werden mit 30 Ct. pro gefahrenem (nciht Entfernungs-)Kilometer abgerechnet.

Hi wfwbinder,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

  1. Ich bin Werkstudent und nicht 450€ Jobber. Hier hab ich mich wohl falsch ausgedrückt.

  2. Ok wow, das würde ja meine Werbungskosten nahezu verdoppeln. Muss ich dann jeden Tag einzeln angeben oder kann ich einfach sagen: 100 Tage * 35km?

2.1. Wenn ich das Ganze dann als Reisekosten absetze kann ich dann auch die Verpflegungspauschale von 6€/Tag (ab 8 Stunden) ansetzen?

0
@boldtrn

richtig, es sind dann 35 kilometer * 2 * 100 Tage, am besten in einer Excel Tabelle, denn es muss tageweise erfasst werden.

Dafür eben auch die Abwesenheit, aber nur die für das Stuium, nicht die Arbeitszeit mitrechnen.

Am besten eine Tabelle:

Dateum:

Abfahrtzeit

Rückkehrzeit

Abwesenheitszeit

gef. Kilometer.

2

Hallo, kann ich für 2009 + 2010 einen Verlustvortrag geltend machen, obwohl für 2011 bereits eine bestandskräftige Einkommensteuererklärung beschieden wurde?

Ich möchte gerne die Kosten für mein Zweitstudium als Werbungskosten geltend machen. Studiert habe ich von 2008 bis 2014. Wie ich gelernt habe, gilt für einen Verlustvortrag eine siebenjährige Feststellungsfrist, weshalb ich für die Jahre ab 2009 noch eine Feststellungserklärung bzw. Einkommensteuererklärungen abgeben kann. Nun habe ich für 2011 dummerweise schon eine Einkommensteuererklärung abgegeben. Damals über den Steuerberater meiner Eltern, um ein paar Euro gezahlte Lohnsteuer zurückzubekommen. Leider ohne Ansatz der ganzen Studienkosten als Werbungskosten. Okay, Fehler, Pech gehabt, für 2011 ist nichts mehr drin. Nun aber zur eigentlichen Frage: Für 2009 und 2010 könnte ich nicht unerhebliche Verlustvorträge geltend machen (doppelter Haushalt, Fahrtkosten etc.). Die würden dann ja von 2009 auf 2010 und dann auf 2011. Geht das denn, wenn der Bescheid für 2011 schon rechtskräftig ist? Oder werden die dann einfach direkt nach 2012 übertragen? Da wäre dann noch die Frage, ob ich den Verlustvortrag 2009 und 2010 in 2012 einfach unter "Verbleibender Verlustvortrag laut Feststellungsbescheid zum 31.12.2011" eintragen kann? Denn 2011 wurde er ja nicht festgestellt, sondern 2010. Es würde mich sehr freuen, wenn mir bei dieser recht speziellen Frage jemand helfen könnte. Vielen Dank!

...zur Frage

Kann man doppelte Haushaltsführung als Werbungskosten geltend machen?

Guten Tag,

ich habe ein paar Fragen zur doppelten Haushaltführung. Ein Student A ist ab 01.04 im Jahr X Masterstudent und möchte Werbungskosten geltend machen. Da durch die doppelte Haushaltsführung ja einiges an Kosten zustande kommt, sollen diese gerne (wenn möglich) geltend gemacht werden. Zur Situation: A hat eine eigene Wohnung im Haus der Eltern und ist dort auch gemeldet. Miete wird nicht gezahlt, es gibt jedoch eine eigene voll eingerichtete Wohnung wo zum Beispiel auch selbst gekocht wird.

1. Doppelte Haushaltsführung ja/nein?

1a) Wie weist A nach, dass der Lebensmittelpunkt dort liegt? Reicht es anzugeben, dass ein Studium komplett ohne Anwesenheitspflicht belegt wird?

1b) Wie weist A nach, dass es sich um eine Wohnung und kein Zimmer im Haus handelt? Reicht ein Beleg, dass das Haus zwei Wohnungen beinhaltet?

1c) Eine Kostenbeteiligung durch A in Form durch Mietzahlungen oder Nebenkosten gibt es nicht. Reicht eine Kostenbeteiligung in der Form, dass selbst eingekauft, gekocht etc. wird?

2. und 3. unter der Voraussetzung, dass die doppelte Haushaltsführung durchgeht

2) Kann A wirklich eine wöchentliche Heimfahrt geltend machen? Also 39 Fahrten (ab 01.04.) x Strecke_Studienort_Lebensmittelpunkt x 2 (Hin und Rückfahrt möglich?) x 0,3€/km obwohl ein Semesterticket vorhanden ist?

3) A mietet die Wohnung am Studienort schon seit Jahren. Im Masterstudium ist er jedoch erst wie oben beschrieben ab 01.04.X. Kann die Verpflegungspauschale für den Mehraifwand trotzdem für 90 Tage im Jahr X angesetzt werden?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?