Vorgezogenes Immobilienerbe und Vermietung an die Eltern.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das funktioniert, nur muß die Miete mindestens 66% der ortsüblichen Miete betragen, ansonsten wäre der Werbungskostenabzug nicht in vollem Umfang möglich. Komm aber ja nicht auf die Idee, ein Wohnrecht zu Gunsten de Mutter eintragen zu lassen. Das würde sich ja mit der Vermietung beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

überschreiben

Das würde ich aber erst tun, wenn die Modernisierung fertig ist, sonst übermalen die Handwerker das kalligraphische Kunstwerk nur wieder. Steuerlich hat ein Beschreiben des Hauses jedoch keine Folgen.

Deshalb muss das Haus - je nach Zielsetzung - entweder komplett an dich verkauft werden oder im Wege der gemischten Schenkung auf dich übergehen. Beides hat siene Vor- und Nachteile, beispielsweise könnte bei der gemischten Schenkung der Fall eintreten, dass die Mutter in den kommenden 10 Jahren bedürftig wird und die Schenkung zurückgefordert wird.

Bei der Vermietung ist darauf zu achten, dass sowohl Vertrag als auch tatsächliche Durchführung so wie unter fremdem Dritten erfolgen, um steuerlich anerkannt zu werden. Die 66%-Grenze reicht da alleine nicht, man muss auch aufpassen, dass (theoretisch) ein Totalüberschuss erzielt werdne kann, sonst ist trotz 66% die Vermietung nicht steuerwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Privatier59 01.08.2013, 07:39

dass (theoretisch) ein Totalüberschuss erzielt werdne kann

Danke, ich schreibs mir auf den Latz: "Unterschuß vermeiden"

0

Was möchtest Du wissen?