Fahrtkosten zum Arbeitsamt wegen der Besprechung der Berufssituation in Einkommenssteuer

2 Antworten

Natürlich kann Du die Fahrtkosten als Werbungskosten abziehen.

Der Termin ist beruflich veranlasst.

Die Kosten dieser Fahrten sind Werbungskosten. Aber sie wirken sich in D erst aus, wenn Deine Werbungskosten des Jahres 2014 insbesamt € 1.000 übersteigen und Du überhaupt zu versteuerndes Einkommen hast.

Jobcenter/Arbeitsamt Ortsabwesenheim nicht Beantragt

Hallo Leute,

ein Bekannter von mir war länger im Ausland ca.5 Monate und hat Dummerweise dem Jobcenter nicht bescheid Gegeben.Er musste wieder Einreisen weil sein Reisepass kurz vorm ablaufen war. Bevor er sein Pass Verlängern konnte hatte er ein Ternin beim Jobcenter sein Reisepass vorzuzeigen. Die Dame hat ihn gefragt ob er in letzter zeit im Ausland war und aus schlechtem gewissen und Angst hat er gesagt ja für 2 Wochen daraufhin hat die dame nach dem Ein und Ausreise Stempel im Pass geschaut da er kein Stempel hat wurden die Sachbearbeiter Misstrauisch und hat alle Seiten wirklich alle auch die leeren Seiten vom Reisepass Kopiert. Zuffälig hat er mitbekommen als die dame Telefoniert hat das der Fall an die SB weitergeleitet wird.

Hat jemand Erfahrung mit so einem Fall weiss jemand was auf Ihn zukommt und hat jemand ne ahnung was die Dame mit SB meint?? Habe sehr grosse Anggst um Ihn ich mein des war blöd was er gemacht hat aus persönlichen gründen hat er keine andere wahl gesehen.

...zur Frage

ALG II - Hartz IV / Zimmer in WG während einer Therapie - Werden die Kosten übernommen ?

Hallo liebe Leute,

eine etwas komplexere Sachlage, aber evtl. sind ja hier echte Profis unterwegs ;)

Also ich wohne seit dem 01.01 bei meiner besten Freundin in einem Zimmer ihrer Wohnung. Das Zimmer hat 18m², ihre ganze Wohnung rund 100m². Wir sind weder eine Bedarfsgemeinschaft noch eine Haushaltsgemeinschaft, sondern sie vermietet mir lediglich das Zimmer derzeit und ab Mittwoch (09.01.13) bis zum Ende meiner Therapie, was ca. Mitte April sein wird. Ich habe in dem Zimmer ein Bettchen und alle meine Sachen stehen. Sie meinte für die Zeit bis zur Therapie könnte ich da so wohnen und nun habe ich sie halt gefragt, ob ich das Zimmer auch erstmal weiter anmieten könnte, während ich auf Reha bin. Würde gerne meine Sachen da lassen und eigentlich hat sie das Zimmer auch über. Sie würde gerne 150 Euro für die Miete incl. Nebenkosten und Heizkosten haben monatlich.

Seit kurzer Zeit beziehe ich ALG II und habe da keine Mietkosten angegeben, da ich bis dahin keine gezahlt habe. Nun wäre das eigentlich mein Wunsch, damit ich nach der Therapie auch erstmal ein "Heim" habe, wo ich hin kann.

Mit einer Bestätigung, dass ich das Zimmer zu dem Preis miete, müsste das doch gehen oder ? Oder steht mir diese Leistung nicht zu ?

Ich habe folgenden Text angedacht:


Sehr gehrte Damen und Herren,

hier bestätige ich.... ein Zimmer in meiner Wohnung von 18m² bis zum Ende der Therapie, mindestens jedoch bis zum 01.05.13 zu vermieten. Meitpreis incl. aller Neben. und Heizkosten betragen 150 Euro.

Mit freundlichem Gruß

....


Für Rat wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende

...zur Frage

Arbeitsamt Ärger mit der Zeitarbeitsfirma ?

Hallo, ich weiß nicht ob das hier richtig ist ..

Hallo, ich bin noch 17 Jahre alt und habe einen Abschluss der Mittleren Reife. Nach der Schule wusste ich nicht genau was ich machen soll und hatte dementsprechend auch keine Ausbildung. September 2011 habe ich dann an einer "Aktivierungshilfe" in einem Spendkaufhaus teilgenommen. Dort haben wir Sachen verkauft, den Umgang mit Kunden gelernt und ganz grob wirtschaftliche Aspekte besprochen.

Seit Januar 2012 habe ich einen 100€ Job als Reinigungskraft. März 2012 ist der Vertrag mit der "Aktivierungshilfe" abgelaufen und seitdem versucht das Jobcenter loszuwerden im SInne von; "hauptsache weg" . Auf einen Job als Reinigungskraft könnte ich gut und gerne einlassen. Nur solang ich nichts handfestes wie eine Ausbildung oder deartiges habe. FSJ wäre auch drinne.

Nun habe ich gestern einen Anruf von einer Zeitarbeitsfirma bekommen, welche mich zu ein Gespräch einlud. Dort ankommen fand ich NUR 2 Arbeiter vor. Mir kam das sehr grau und unseriös vor aber ich wollte mich davon nicht beeinflussen lassen. Ein höflich getrimter Mann kam zu mir und bat mich paar Zettel auszufüllen. Danach ging`s für ein Gespräch in einem seperaten Raum.Wir kamen ins Gespräch und ich erklärte ihm das ich das für eine möglichst kurze Zeit machen werde. Also derartige Jobs. Ich fragte ihn nach dem Gehalt ; 7,85/Std. Ich erklärte ihm auch das der Job mich HALBEWEGS ansprechen sollte und erzählte ihm das ich in die IT Richtung gehen möchte.

Nun machte er mir keine konkrete Angebote sondern ratterte paar Jobs runter. Einer davon war das befüllen von irgendwelcher Fässer mit SÄUREN und LAUGEN ..die seien aber nicht gefährlich O.o ?Bitte? Vielleicht sollte der Herr nochmal diese Begriffe googlen.

Ich sagte ihm ich müsse mir das alles überlegen. Daraufhin sagte er mir das die Jobs nicht mehr vorhanden sind. Ich: " Mir ist klar das die Jobs dann nicht mehr vorhanden sind, trotzdem MUSS ich mir das überlegen. - vielleicht dumm rübergekommen

Schlagartig veränderte sich seine Mimik in desinteressiert und unhöflich. Ich wiederholte mich und sagte erneut " Ich muss mir das überlegen und das braucht seine Zeit. " Tja dann kann ich nichts mehr für Sie tun und ich werde das dem Arbeitsamt weiterleiten, alles gute Herr ....." letzteres hat er wohl nich so gemeint wie an seiner Stimme und Gesichtsausdruck sah. Ich: " Ich wünsche Ihnen auch alles gute"

Ich habe mich übrigens dort nicht beworben.

Wird da was passieren? Was wird passieren?

PS: Um gewisse Vorurteil auszuschließen ( weil ich ja weiß, wie gerne der ein oder andere zwischen den Zeilen zu lesen vermag )

Mein Problem ist das ich sehr gerne eine Ausbildung anfange möchte aber nicht weiß welcher Beruf mich für eine lange Zeit fesselt. Ich rede nicht vom "Traumberuf" sondern einem Beruf bei dem ich Freude verspüre und ich leidenschatlich dabei bin.

...zur Frage

Müssen wir jetzt umziehen???

Hallo,

meine Mutter ist Harzt-IV-Empfängerin (wer blöde Sprüche darüber macht, wird gemeldet!). Jetzt habe ich gelesen, dass man nur 60qm Wohnfläche bei zwei Personen haben darf. Unsere Wohnung hat aber 80qm und das Arbeitsamt hat jetzt nach der Größe gefragt. Was können wir da tun? Müssen wir jetzt umziehen? :( Ich will hier auf keinen Fall weg :( Erst mal habe ich mein gesamtes Leben hier verbracht und zweitens habe ich hier eine für den Naturschutz wichtige Aufgabe übernommen :( und wir leben hier in so einer tollen Nachbarschaft... ich will hier nicht weg! :'(

...zur Frage

hilfe nur noch 700 euro netto

Hallo ich verdiene seit einiger zeit gerade mal 700 euro netto. da mein chef mich in den stunden herrab gesetzt hat wegen mangelnder auftragslage. habe aber allein schon spritkosten von 200 euro um auf die arbeit zu kommen. (die ich nicht steuerlich geltend machen kann, weil ich zu wenig steuern bezahle bleibe ich auf diesen sitzen) von meinen ganzen rechnungen abgesehen. bin zu meinen großeltern ins haus gezogen und müsste normal 400 euro im monat zahlen, was ich aber so nicht schaffe. meine gesamt kosten sind im moment 100 euro strom, 100 euro die ich noch 6 monate abzahlen muss (möbel). 200 euro für den sprit und 60 euro tel. und handy auf was ich nicht verzichten kann damit ich meinen sohn daheim erreichen kann.(bin kurierfahrerin in und ausland). dazu kommen noch 50 euro versicherungen. habe ich die möglichkeit in irgend einer weise etwas geld dazu zu bekommen ? denn das einzige was ich noch dazu bekomme ist das kindergeld. den unterhalt bekommt mein sohn 16 schon von mir direkt damit ich das aus dem kreuz habe. bin langsam am verzweifeln denn bei der jobcom machen sie nichts solange ich keinen mietvertrag vorlegen kann, den ich von meinen großeltern nicht bekomme, obwohl sie sehr erbost sind, daß ich ihnen die 400 euro miete nicht zahlen kann, die sich auf die tatsächlichen umlagen im monat beziehen.

...zur Frage

ALG2 absolut kein Geld?

Hallo,

ich stecke aktuell in einer ziemlich schlechten Lage. Ich 23j bin aus meinem Elternhaus ausgezogen. Mein Vater (der Spitzenverdiener war) hat mir meinen Lebensunterhalt finanziert. Nun ist aufgrund hoher verkalkulationen und Co. nun insolvent. Ich war am 20.06 beim Jobcenter U25, um mich arbeitssuchend zu melden und um ALG2 zu beantragen. Ich habe die Anträge bekommen und nun alles beisammen was nötig ist. Heute werde ich diese Anträge beim Jobcenter abgeben gehen. Die nette Dame sagte mir da ich 0,-€ Einkommen habe und meine Eltern beide kein Unterhalt mehr zahlen können sehe es so Aus als würde mein Antrag bewilligt werden.

So nun zum eigentlichen Problem. Ich habe seit mehreren Wochen absolut keinen Cent mehr und habe seit letzten Sonntag nix gegessen. Wenn ich später beim Jobcenter bin und das der Dame sage. Können die mir irgendwie bar einen Vorschuss zahlen oder sonstiges? Wie gesagt ich habe rein gar nix. Und Verwandte wohnen 500km weg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?