Hilfe - Mein Nachhilfe Schüler möchte nicht zahlen, bzw. die Mutter verschiebt es immer und vertagt es per Nachricht?

Hallo, 

ich wollte meine Frage etwas näher erklären und mir Rat bzw. Infos einholen.

Hier zum Geschehnis (leider kann ich es hier gar nicht ausführlich erklären denn es ist zu lang)

Kurz Fassung:

Ich bin Studentin und gebe nebenher seit neuestem Nachhilfe. Nun habe ich einen neuen Schüler bekommen, von dem die Mutter unbedingt schnell Nachhilfe wollte, weil der Schüler leider nur durchschnittliche Noten im Gymnasium hatte.

Ich habe über 3 Wochen Nachhilfe Unterricht erteilt.
Mir wurde von der Mutter 5 mal abgesagt und zwar immer kurzfristig (nur 1-2h vor der Stunde wegen einem anderen Grund!
Diese Stunden konnte ich dann nicht mehr weitervererben und ging immer leer aus!
Auch ich musst einmal absagen, jedoch wurde es von der Mutter gar nicht gut gesehen und Sie wurde etwas respektlos gegenüber mir.
Für die erste Bezahlung (es waren 2 Nachhilfe Termine mit 1h und 1,5h). Hier Musste ich der Mutter 3 Tage lang nachrennen um meine Bezahlung zu bekommen. Sie hat es immer „vergessen“.

Die Bezahlung war anfangs per Paypal abgemacht, jedoch wollte Sie dann nur noch per Banküberweisung bezahlen, da Sie auf Grund Ihrer Familien Situation es nachweisen musste.
Ich stimmte zu, aber nur dann wenn wir mit Vorkasse arbeiten können. Das sollte ab dieser Woche gelten.
Diese Woche wurde mir wieder abgesagt.

Die Nachhilfestunden, welche ich schon letzte Woche absolviert habe, (Mittwoch 1,5h und Freitag 1,5h) wurden mir bis heute immer noch nicht bezahlt.
Ich habe der Frau mehrere Male geschrieben und eine Email gesendet, bis jetzt habe ich keine Rückmeldung und keine Bezahlung meiner Stunden.

Meine Fragen nun: 

Sollte ich die Frau nochmals ermahnen und eine Frist setzten, um meine Bezahlung zu erhalten? 

Kann ich dann erst  rechtlich dagegen vorgehen oder kann ich jetzt schon rechtlich vorgeben? 

Wir haben nur einen mündlichen Vertrag und nur die Emails schriftlich in denen der Betrag/ Nachhilfestunden aufgezählt sind. 

Könnte ich wegen dem ganzen Dilemma auch die abgesagten Stunden in Rechnung stellen, da sie mir immer kurz vor knapp abgesagt hat und Ihre Meinung geändert hat bezüglich den Nachhilfestunden? 

Ich weiß dass ich an vielen Stellen zu gutmütig war aber ich dachte bei solch einer familiären Situation muss man auch Verständnis haben aber auch das hat eine Grenze, denke ich. 

Ich möchte erst meine Bezahlung erhalten und dann werde ich die Frau kündigen, es tut mir zwar leid für den Sohn, aber so ein Verhalten dulde ich nicht mehr. Es ist ein kompletter Chaos und so kann man weder planen noch irgendwelche anderen Termine vereinbaren. Lieber gebe ich nur den anderen Schülern Unterricht, dort läuft alles einwandfrei! Die Eltern sind auch wesentlich normaler. 

Ich freue mich auf Nachrichten und Ratschläge, rechtliche Infos, zur Zeit weiß ich auch nicht was ich eher machen soll. 

Liebe Grüße 

O. 

Geld, Recht, Bezahlung, Dienstleistung, Schüler, Schule und Ausbildung
Welche finanzielle möglichkeiten gibt es bei Schüler-Bafög und wohnen separat von Eltern?

Ich bin ja eigentlich in Deutschland geboren, jedoch im Alter von 5 Jahren bin nach Russland gezogen. Vor drei Jahren bin ich aber allein zurückgekehrt. Hab zuerst ein Paar Sprachkurse bis C1 gemacht, die ganze Zeit habe ich ALG II gekriegt und wohne dabei in einer Wohnung (mieten also), vor 2 Jahren sind meine Eltern (Mutter, Stiefvater und kleine Schwester) auch hierhergekommen und ziehen bis jetzt auch ALG II (wollen eine Ausbildung machen). Letztes Jahr habe bei FOS angefangen (Bayern bzw.). Und jetzt bin ich schon 22 Jahre alte und mache weiter in der 12 Klasse, bin aber immer noch bei Jobcenter. Eigentlich reichte mir Hartz IV voll gut, jetzt ist es aber irgendwie schwierig geworden (Freundin, ein Paar Sachen, die man vor dem Studium kaufen muss: Laptop usw.). Also ja. Geld.

Habe mir überlegt, recherchiert und leider herausgefunden, dass die Info überall so komisch ist, wollte ein Paar Advices von Euch, wie man am besten macht.

Es gibt ja so ein Schüler- BAföG, und da meine Eltern keine Möglichkeiten haben, mich zu unterstützen, habe ich (hoffe ich) einen Anspruch dafür, das wird 247 € und 752 €, lass es also ca. 500 € sein. Aber, falls ich ein Bafög kriegen sollte, habe ich dann keine Möglichkeit mehr Hartz IV zu beziehen. Zurzeit habe ich folgendes: vom Jobcenter Miete warm 488 € + 185 Regelbedarf, Kindergeld 200 € und Waisenrente 78 €, also 951 €. Jetzt wenn ich zum BAföG wechsle, wird es insgesamt 778 €, Jobcenter gibt mir also kein Ding mehr, muss die Miete selbst bezahlen, aber dann habe ich auch die Möglichkeit ein Minijob zu machen ca. 400 € (samstags zum Beispiel). Es gibt noch Wohngeld, aber, wenn ich es richtig verstanden habe, gilt es für BAföG-Bezieher nicht. Gibt es vielleicht noch irgendwas, was ich nicht durchgedacht habe? 
Vielen Dank im Voraus!

Geld, BAföG, jobcenter, Miete, Minijob, SchülerBafög, Schüler
Darf ein Busfahrer mich ohne grund anschreien?

Ich bin eine Schülerin und bin 16 jahre alt.

Ich habe auf dem Bus gewartet und als er kam stand ich zwischen den beiden Türen. Die Busfahrerin ist einfach weiter gefahren. Danach hat sie schnell bemerkt, dass ich einsteigen will und hat sie mich sehr laut gefragt, ob ich einsteigen will. Ich habe ja gesagt und an gestiegen. Sie hat mich sehr laut an geschrien und sagte( Man steigt von vorne nicht von hinten!!).

Eigentlich ich wollte ja nicht von hinten ein steigen und da wir Corona-Regeln habe wusste ich nicht, ob ich von vorne einsteigen darf und ich wollte sehen welche Tür sie öffnet. Ich wollte das ihr erklären aber sie hat mich weiter an geschrien.

Dann hat sie gesehen das ich nur ein Bild von meine Fahrkarte habe und dann schreite sie noch richtig lauter und sagt mir das geht nicht geh raus rauss. Also um ehrlich zu sein ich hatte meine Fahrkarte zuhause vergissen aber von anfang wollte ich nur fragen, ob ich trozdem mit fahren darf! Aber sie hat mich nicht reden lassen und hat nicht mal eine Sekonde aufgehört zu schrein. Und hat mich raus geschmießen und ich hab nichts gesagt.

Hätte sie mit mir freundlich geredet und hat mir nicht erlaubt mit zu fahren. Dann hätte ich mich entschuldigt und ausgestiegen. 

Ich weiß nicht was ich machen soll aber das war sehr traurig und ich habe geweint da ich kopftuch trage und habe das gefühl, dass sie mich deswegen angeschrien hat. 

Kann ich was tun jetzt?

Recht, Schüler
Wie viel darf ich als schüler verdienen 2020 ohne das Kindergeld zu verlieren?

Hallo ich zerbreche mir jetzt etwas länger den Kopf und hoffe mir kann jemand helfen,

Hintergund ;

ich besuche derzeitig eine Schule in der ich in 2 Jahren eine Schulische Ausbildung Erwerbe. Mein aktueller stand ist ich lebe seit etwa 2 Jahren in einem Eigenen Haushalt (WG) Ich Habe nur zu meine Mutter Kontakt die gerade Insolvent gegangen ist und in einer 3 Zimmer Wohnung Wohnt mit ihrem Ehemann ( Hat mich nicht Adoptiert) und meinem Cousin aus dem Ausland da er ein Sucht Problem hat und Aufsicht benötigt durch diesen gründen kann sie mich nicht mit Unterhalt unterstützen. Ich beziehe Kindergeld in höhe von 200 Euro und decke den Rest mit einem 450 Euro Job . Ich bekomme keine Entlohnung in der "Ausbildung" da es eine Schule ist. Meine Schulbescheinigung für das Kindergeld läuft bis Mitte nächsten Jahres. und ich bin 19 Jahre alt falls das wichtig ist.

Jetzt zur Frage ;

Wie viel Geld darf ich in Diesem Jahr in den Einzelnen Monaten verdienen eingeschlossen die Option Eines Ferienjobs der mir soweit ich weiß gestattet 50 oder 70 tage im Jahr "Normal" Zu arbeiten ( Habe 50 und 70 tage gelesen aber bin mir der Anzahl leider nicht sicher) gibt es da dann Verdienstgrenzen ? Kann ich mein Kindergeld verlieren ? Darf ich zur gleichen zeit auch noch ein 450 euro Job haben ? und darf ich auch wenn ich an der Schule eingeschrieben bin ; wenn es mit dem Schulalltag funktioniert auch mehr als 450 euro verdienen in form eines Teilzeitjobs ?

Ich hoffe die Frage erschlägt euch nicht so wie mich .

Mfg Domi

Geld, Finanzen, Kindergeld, Recht, Steuern, verdienst, Ferienjob, Schüler, Verdienstgrenze
Freelancer - aber wie?

Hallo zusammen,

aufgrund meiner herannahenden Volljährigkeit und dem Verlangen etwas Geld nebenbei zu verdienen möchte als Freiberufler (Freelancer) arbeiten. Da ich noch keine Erfahrungen im Finanzwesen und der Verwaltung ähnlicher Bereiche habe, würde ich gerne wissen was ich beachten muss. Hier ein paar Details: - Ich möchte als freiberuflicher Dolmetscher/Übersetzer tätig sein - die Seite die das Vermitteln zwischen Auftraggeber und Freelancer übernimmt (upwork.com) benötigt die VAT-Nummer (also Umsatzsteuer- Identifikationsnummer) das heißt, wenn ich micht irre, das um diese zu kriegen ein Gewerbe angemeldet werden muss, was aber als freiberufler, meines wissens nach, nicht nötig ist - Ich bin zwar in absehbarer Zeit Volljährig aber immer noch Schüler(das noch locker ein Jahr), also würde ich gerne wissen ob aufgrund meines Einkommens dann mir bestimmte Leistungen vom Staat gekürzt werden (zb Kindergeld oder BöfG)? desweiteren würde ich gerne wissen ob weitere Einschränkungen auf mich zu kommen - kommen für mich andere Kosten auf? wie Krankenversiche- rungen oder andere Nebenkosten - wie wird die Versteuerung geregelt? muss ich überhaupt welche zahlen? bzw ab wieviel Umsatz? gibt es limits beim Einkommen? - inwiefern muss ich Steuererklärungen einreichen? - wie läuft der Anmeldeprozess ab? sowohl die als Freiberufler als auch, wenn nötig, die der Gewerbesteuer - muss ich mich bei einer Berufsgenossenschaft anmelden (als Dolmetscher/Übersetzter)?

Wie man sieht habe ich im Netz mehr Fragen als Antworten gefunden. Ich bin jetzt eher über mein Vorhaben verunsichert. Ich bitte um ausführliche Antworten.

Grüße DasAbboo

einkommensteuer, Freelancer, Freiberufler, Steuererklärung, Umsatzsteuer, Schüler
Online Verdienst durch Webseiten-Tests - bin ich als Schüler steuerpflichtig?

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und habe eine wichtige Frage. Ich bin volljähriger Schüler eines Gymnasiums. Um mein Taschengeld etwas aufzubessern, habe ich mich vor einiger Zeit bei der Website UINSPECT angemeldet. Dort führe ich als Tester in unregelmäßigen Abständen sog. Usability-Tests von Websiten durch. D. h. ein Unternehmen, z. B. die Deutsche Bahn beauftragt UINSPECT mit der Testung der Benutzerfreundlichkeit ihrer Website. Dabei gibt die DB vor, dass ihre Seite von z.B. 200 Leuten getestet werden soll. UINSPECT schickt dann eine email an alle angemeldeten Tester (so wie mich) und diejenigen 200 Leute, die als erstes auf den Link in der MAil klicken und sich den Test reservieren, können diesen durchführen. Dabei kommentiert man, was einem an der Website ganz generell gefällt oder stört, bekommt aber auch gewisse Aufgaben gestellt, z.B. soll man eine bestimmte Zugverbindung auf der Bahn-Website probehalber raussuchen und den Such-und Buchungsvorgang im Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit kommentieren. Diese Tests dauern meist ca. 15 Minuten und werden mit 10€ vergütet, welche im Folgemonat auf das eigene Paypal-Konto überwiesen werden.Eine Steuernummer musste bei der Anmeldung nicht angegeben werden. Für mich ist das leicht verdientes Geld und ich habe mir deshalb schon 50€ dadurch verdient. Allerdings kommen diese Tests eben nicht regelmäßig. So kommt es, dass man manchmal jede Woche zu einem Test "eingeladen" wird, dann aber auch mal einen Monat gar nicht. Theoretisch kann man 8 Tests im Monat machen und somit maximal 80 € pro Monat verdienen.

Nun habe ich mit die Frage gestellt, ob ich diese Aufbesserung meines Tascgengeldes, vor allem da ich kürzlich volljährig geworden bin, irgendwie beim Finanzamt melden oder gar versteuern muss. UINSPECT betont auf ihrer Website, dass man bei ihnen nicht fest angestellt ist.

Muss ich also mein geringes Einkommen melden oder versteuern? Und wie wäre es, wenn ich mich auch zusätzlich  bei Konkurrenz-Websiten anmelde, die ähnliche Dienste anbieten und somit insgesamt mehr als 80€ pro Monat verdienen würde? Gibt es da vielleicht irgendwo eine Grenze?

Ich bedanke mich schonmal für euren Rat.

MfG

Finanzamt, Nebenverdienst, Steuern, Schüler
Berufswahl / Studiengänge

Hey Liebe Aktionäre, Broker, Trader etc. ,

Ich heiße Florian, bin 15 Jahre alt und besuche die 9. Klasse des Pirckheimer Gymnasiums in Nürnerg. Ich beschäftige mich seit ca. einem halben Jahr mit dem thema Börse, Wertpapierhandel etc. Wie ich darauf gekommen bin war glaub ich dadurch dass ich unbedingt einen Schülerpraktikumsplatz finde der mir am besten einen Einblick in meinen Traumberuf gibt. Da ich beides noch nicht wusste schaute ich mal diverse Foren, Artikel oder Videos an. Schließlich kam mir das Thema Börse irgendwie in den Weg und so hat es angefangen. Ich habe mir seither selbst Kenntnisse angeeignet und durch Börsenspiele und ähnliches umgesetzt. Nun weiß ich dass ich später mal in der Richtung tätig sein möchte. Deswegen bitte keine dummen Kommentare wie das bringt eh nix oder lern lieber was gescheites. Ich bin mir nicht sicher in welche Richtung das ganze gehen soll. Nur um vllt ein paar Infos zu geben also ich lerne Französisch und Englisch bin in fast allen Fächern relativ begabt da ich jedoch nur wirklich mit großem Interesse mitarbeite wenn mich das Thema interessiert habe ich auch nur einen Notendurchschniss von 2,1. Ich selbst bin sehr selbstbewusst lerne schnell durch praktische Anwendungen und habe bis jetzt sehr viel Spaß beim Traden, Informationen sammeln usw. Mein Traum wäre es nach dem Bachelor (noch nicht klar worin) im Ausland vllt einen Master zu machen oder wenigstens im Ausland zu arbeiten. Ich habe mich schon über diverse Jobs informiert aber was natürlich jetzt in einer 5 Zeilen Beschreibung steht hat mich nicht sehr gepackt und ich konnte auch noch nicht wirklich was damit anfangen. Erfahrungen nehme ich am liebsten entgegen

Also wäre es nett wenn ihr vllt ein paar Ideen zu einem erfolgreichen Berufsweg habt also mit Studium + Job und sie mir mitteilen könntet. Kosten während des Studium usw. sind kein großes Hinderniss solange es nicht wie in Harvard ist. Danke schonmal im vorraus Florian

Geldanlage, Aktien, Börse, Anlage, Studium, Beruf, job, Schüler
Dürfen Schüler arbeiten gehen? 15 Jahre alt! 400 € Basis!

Hallo zusammen,

in letzter Zeit bemühe ich ( 15 Jahre alt, männlich, aus Bayern ) um einen Schülerjob.

Diesen habe ich jetzt gefunden und habe auch schon die zusage. Allerdings braucht der Arbeitgeber eine Schulbescheinigung, welche ich in meiner Schule beantragt habe.

Heute hat mein Lehrer mich aus der Klasse geholt um mit mir darüber zu reden, daraufhin meinte dieser das ich mit ihm doch zum Direktor soll. Also bin ich mit meinem Lehrer zusammen zum Direktor gegangen. Beide ( Lehrer und Direktor ) meinten dann, das es nicht erlaubt sei als Schüler mit 15 Jahren arbeiten zu gehen.

Nach diesem Gespräch habe ich mit meinem Sportlehrer, welcher zusätzlich Vertrauenslehrer ist gesprochen. Dieser hat selbst eine 10 Klasse. Er meinte, das mein Direktor nicht die wahrheit sagt, da selbst aus seiner Klasse zwei Schüler schon seit 2 Jahren ( auf 400 € Basis ) arbeiten gehen und dies mit 15 Jahren erlaubt sei.

Die Arbeitszeit würde die Schulzeit in keinster Weise beeinflussen, da ich Freitag Nachmittag und Samstag arbeiten müsste.

Nun wollte ich euch fragen, ist es nun erlaubt mit 15 Jahren arbeiten zu gehen oder nicht? Würde mich über jede Antwort freuen. Bitte einen Link schicken, in dem ich das ganze nochmal genau durchlesen kann. Am besten irgend ein Gesetz, in dem das ganze geregelt ist. ( Jugendarbeitsschutzgesetz ? )

400-Euro-Job, Arbeit, job, Schule, Schüler

Meistgelesene Fragen zum Thema Schüler