Handyauswertung Polizei?

3 Antworten

Wegen den Drohen können’s euch nach 1,5 Jahren nix mehr beweisen (sofern ihr clean seid)

hol dir anwaltlichen Rat beim Mag. Gottfried Hudl oder Mag. Martin Feigl - beide in Wien.

die 2 sind DIE Anwälte wenn’s um BTM geht!

Die Durchsuchung von Handyinhalten erfolgt nicht nur mit Stichwörtern, sondern gerade bei Video- und Bildmaterial auch mit entsprechender Erkennungssoftware, die potentiell interessante Inhalte herausfindet. Damit lassen sich nicht nur "interessante" Inhalte zur ursprünglichen Maßnahme finden, sondern auch sog. Zufallsfunde, die auf weitere Straftaten hindeuten. Chats muss man nicht durchlesen, sondern es gibt dazu linguistische Verfahren zur Analyse. Text Mining liefert dann potentiell relevante Daten zu SMS, Chats, dem Browsercache, Dateiablagen und E-Mails.

Ich vermute mal, dass es sich wie in Deutschland bei den Abteilungen zur forensischen Untersuchung von Handys und Computern um ziemlich überlastete Bereiche handelt, so dass dies tatsächlich etwas dauern kann. Werden Hinweise auf weitere Straftaten oder die Verabredung zu weiteren Straftaten gefunden, können natürlich weitere Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmen oder Festnahmen erfolgen. Das hängt von der Art der Funde ab.

Die Intensität der Auswertung eines Handys hängt von der Schwere der vermuteten Straftaten ab. Wird eine Verbindung zur OK vermutet, so kommen zu den Handydaten außerdem noch die Transaktionen auf Konten, Mobilfunkverbindungsdaten der Provider, Internetprotokolle auf PCs und Laptops, sowie Social Media Profile hinzu... Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel man über jemanden anhand dieser ganzen Daten herausfinden kann.

Schriftlich bei der Polizeidienstelle die Herausgabe beantragen und für den Fall der Ablehnung eine sachliche und juristische Begründung verlangen. Anschließend kannst du dich noch bei der Staatsanwaltschaft beschweren und dort die Herausgabe des Handys beantragen.

Alles weitere kann dir dann dein Anwalt erklären.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Meine Tochter wurde mal von einen auffälligen "pädo" der sich mit "kleinen" kids im Hotel treffen wollte kontaktiert ,via Insta.

Wo aber seines wegen schnell die Polizei auf die Schliche kam (Gottseidank).

Da bekam ich nehmlich Post von der Kripo wo ich / wir antanzen durften.

Die haben uns aufgeklärt was bei dem Typen für Kontakte auf dem Handy sowie die Chatverläufe gefunden wurden.

Da das Handy (iPhone) nicht mehr anging zu diesem Zeitpunkt, sagte die Kripo uns direkt das es durchleuchtet wird von denen und wenn die NIX finden geht das Handy zum LKA.

Wo wir direkt drauf hingewiesen wurden und zustimmen mussten das die vom LKA nicht so zimperlich sind wie die von der Kripo und das Handy komplett zerlegen und auswerten werden....

Finden werden die was DRAUF WAR und DRAUF IST. Die hatten den ganzen Chatverlauf bei Insta wieder hergestellt obwohl eigentlich nix mehr drauf war. Die App sowie Chatverlauf war gelöscht.

Also wir hatten damals nix mehr von den Einzelteilen wiederbekommen ist wohl alles zum Gericht gegangen als Beweise 😁

0
@XxHoeppixX

Und was soll dein Text uns jetzt sagen? Vor allem als direkt Antwort auf meinen Post?

Die Frage ist übrigens 2,5 Monate alt...

0
@Answer123

Sry sollte nicht als Antwort auf dein Text folgen 🤦‍♂️

Die Frage kann auch noch älter sein... die Auswertung von Handys ist zurzeit noch die gleiche 😉

0

Was möchtest Du wissen?